4 Kommentare

  1. Jutta L.
    23.Okt 2012
    Antworten

    Dank der lieben M. durfte ich den Duft schon testen und stimme Dir mal wieder voll und ganz zu! Ein feiner, eher leichter und hautnaher Duft mit Charakter! Ich kann ihn mir sehr gut für jemanden vorstellen, der etwas Unaufdringliches ohne hervorstechende Merkmale sucht, aber trotzdem unverwechselbar und eigen duften möchte, eben ein schöner Signaturduft wäre das. Hört sich widersprüchlich an und genau deswegen finde ich auch, es ist eine grosse Kunst, das hinzubekommen.

    Lieben Gruss
    Jutta L.

  2. Ulrike
    23.Okt 2012
    Antworten

    Genau so sehe ich das auch liebe Jutta! Seine Stärke ist seine Ambivalenz: Ausdrucksstärke bei gleichzeitiger Unaufdringlichkeit, Charakter und Understatement zugleich. Wie schon geschrieben – ich glaube, dass er wirklich vielen gefallen wird.

    Liebe Grüße zurück,

    Uli.

  3. Dorothea
    9.Jan 2013
    Antworten

    Ja, dieser Duft ist ein Volltreffer – zumindest für mich! Ich bin ganz hin und weg von seiner samtigen Cremigkeit.
    Er riecht so, wie Infusion d’Iris in seiner schönsten (aber leider recht kurzen) Phase, bevor die cremige Iris von den süßen Basisnoten – Heliotrop, Tonka, Vanille und Moschus – verschlungen wird. Ich kann ihn mir sehr gut vorstellen in meiner Frühlingsrotation – zusammen mit 28 La Pausa und Hiris.

    Liebe Grüße
    Dorothea

  4. Ulrike
    15.Feb 2013
    Antworten

    … das WUSSTE ich doch, dass er DIR gefallen wird 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.