2 Kommentare

  1. Margot
    22.Nov 2009
    Antworten

    Liebe Ulrike,
    Patchouli ist ein „Kräutlein“ da man liebt oder haßt. Ich (und leider auch mein Mann) gehören der Gerneratin an, in der man Patchouli als kleines Ölfläschchen hatte und das, nach heutigen Verhältnissen, definitiv nicht gut gerochen hat. Mein Mann hat heute noch einen Graus davor!
    Ich nähere mich seit ca. 2 Jahren an Patchouli wieder an und in der richtigen Konzentration und Zusammensetzung liebe ich es auch. Eine Bekannte von mir, die absoluter Patchouli-Fan ist, wird abends von Ihrem Mann immer mit den Worten begrüßt: „Warst Du wieder auf dem Friedhof?“ Das sind dann die Hardcore-Patchouli-Träger. Inzwischen wage ich mich, in äußerst kleinen Dosen, auch mal an den ETRO Duft heran.
    Hier meine Eindrücke verschiederer Tests:
    Mazzolari – Definitiv einer der Besten …. für mich aber manchmal zu viel Honig.
    Lutens – Borneo 1834 – Schon eher mein Ding. Mehr orientalisch angehaucht und der erste frische Kick beim Sprühen – Super!
    Reminiscence – sagt mir gar nicht zu, empfinde ihn als flach.
    Micallef – Weicher Patchouli mit viel Vanille – wie pastellfarbener Kaschmir auf der Haut – Findet sogar mein Mann ansprechend (wahrscheinlich wegen der Vanille!)
    Bois 1920 – Tiefer, frischer Patchouli Duft. Irgendwie mein Ding.
    Profumum – Thundra – Die Frische der Minze und das Patchouli, der Duft nach Weite – Grandios! Und irgendwie meine erste Wahl.

    Werde auf jeden Fall weitere Patchouli Düfte testen, immer wieder, immer gerne.

    In diesem Sinne viele liebe Grüsse,
    Margot

  2. Ulrike
    25.Nov 2009
    Antworten

    Liebe Margot,

    Du hast natürlich vollkommen recht: Patchouli mag man oder man mag es nicht – gleiches gilt natürlich auch für das Umfeld und die Reaktionen auf die Düfte 😉
    Die Geschichte mit der langsamen Annäherung kann ich so nur unterschreiben: Genau so geht es mir auch. Früher war Patchouli eine Zeit für mich ein absolutes No-Go, mittlerweile geht es nicht nur wieder sondern auch sehr gerne – allerdings nur in der richtigen Umsetzung. Du hast da aber auch schon einige sehr nette Kandidaten getestet… Thundra mag ich auch sehr gerne… Ein ebenfalls toller Patchouli ist z.B. auch noch Coromandel von Chanel. Patchouli Patch von L’Artisan Parfumeur gefällt mir auch sehr gut. Und – nächste Woche werde ich auch noch einen Duft rezensieren, der einen kräftigen Patchouli-Anteil enthält: Lui von Mazzolari. Vielleicht ist ja da einer für Dich dabei – man ist ja immer auf der Suche, gell? 😉

    Liebe Grüße zurück,

    Ulrike.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.