Auch heute…

… fließt er noch ein wenig weiter, der Neuigkeiten-Strom.

Die Engländer lassen sich nicht lumpen und waren ziemlich fleißig: Über Creed schrieb ich bereits, dass sie auf Nachfragen der Kundschaft auch einen Oud-Duft lancierten, Royal Oud. Der ist allerdings nicht der einzige Neuling in deren Sortiment – er wird begleitet von vier anderen Düften, die neben dem altbekannten Spice and Wood in einer Kollektion namens Les Royales Exclusives ihren Platz finden: Original Cologne, Jardin d’Amalfi, Sublime Vanille und White Flowers.

Original Cologne: Inspired by the legendary colognes of the Regency and Victorian era, Original Cologne is a scintillating fragrance of glittering freshness and stylish panache: CREED have orchestrated traditional and modern notes to produce a triumphant accord that is clear and clean, but profoundly tenacious. […] Original Cologne is for the assured man who is confident and comfortable in his style, relaxed and assured in his approach to life. A man who wears a fragrance lightly and confidently, as though it were designed for him alone. Drawing on formulae from their archives, CREED recreates a cologne that will enhance a gentleman’s aura and elegance but never overwhelm it. Beautifully understated, effortlessly charming, reassuringly masculine.

Ein Duft für den modernen stilsicheren Gentleman, den entspannten, selbstsicheren, der über eine reife Gelassenheit verfügt, seinen Wert kennt, … sollte ihn jemand finden, diesen Gentleman, und sollte er Humor haben, keinen Stock im Allerwertesten haben und nicht langweilig sein – dann dürft ihr ihn gerne zu mir schicken 😉 Derweil teste ich dann hoffentlich noch den Duft für Euch, der folgende Ingredienzen hat: Kopfnote: Zitrone, Bergamotte, Grapefruit; Herznote: Galbanum, Birne, Orange; Basisnote: Ambra, Reispuder, Weißer Moschus.

Jardins d’Amalfi: Cruise down the beautiful Italian coast on an emerald sea to the glorious Jardins d’Amalfi, glittering with exotic fruits and piquant spices. CREED’s new scent […] is a luscious homage to la dolce vita and the glamour of international Society on the Amalfi coast: the drama of the landscape, the balmy air redolent with fragrance and that ineffable sense of Italian romance, leisure and elegance. […] Jardins d’Amalfi is the personification of the Mediterranean summer interpreted by the finest traditions and standards of French perfumery.

Einmal Amalfiküste und zurück bitte – hier keine Feige, dafür Agrumenfrüchte satt: Mandarine, Bergamotte und Zitrone natürlich, kombiniert mit kontrastierendem rosa Pfeffer, Sandelholz, Vetiver, Ambra und Moschus. Hört sich nach einem netten Sommerling an, oder was meint Ihr?

Sublime Vanille: Creed’s summer release in the Royal Exclusives Collection is Sublime Vanille, a dusky diaphanous fantasy of luxurious simplicity celebrating the precious fruit of the vanilla orchid, mysterious symbol of both spiritual purity and predatory carnal sensuality. Soft and shimmering as gauze, Vanille Bourbon evokes an eternal tropical afternoon, drowsy with heat; a languorous siesta where honeyed skin is perfumed with precious oils and hair dressed with orchid flowers, to bloom at midnight under a blaze of southern stars. Hypnotically sweet, exquisitely delicate top notes of vanilla absolute from the Comores meld into warm tonka, spangled with crisp white bergamot and Sumatran lemon flowers. The base is of subtly erotic Tonkin musk, which enhances the natural aura of the wearer, while prolonging the sensuality of this most exotic of orientals, interpreted with the authentic and unique Creed touch.

Eine erhabene Vanille aus dem Hause Creed? Ich bin sehr gespannt, gibt es doch schon einige durchaus majestätische Konkurrenten – Tihota von Indult oder Guerlains Spiritueuse Double Vanille. Die Ingredienzen: Bourbon-Vanille, Tonkabohne, Bergamotte, Zitrone und Moschus.

White Flowers is the dream scent of every bride, veiled in the sparkling dew of a perfect summer’s dawn. Cascades of creamy flowers bloom to full fragrance under a sky of perfect blue; the sun draws out hints of dazzling Mediterranean citrus and tender apple blossom in the top notes. The heart reveals the cool greenness of delicate young violet leaves amid the velvety profusion of intoxicating white petals – profusions of jasmine, white geranium and rose. Graceful base notes include narcissus, musk and sandalwood. White Flowers is conceived as a tribute to young lovers and the bewitching power of love, whatever the time and wherever the place. A perfume for a wedding: your signature for life. A timeless classic, but enchantingly fresh and youthful, White Flowers is both charmingly innocent and voluptuously sophisticated. Light and poised for day wear; but, like the flowers from which it is made, supremely seductive and beguiling on a warm moonlit evening. White Flowers is every woman’s journey into love, an adventure which becomes ever more intriguing as the fragrance is personalised by the wearer’s skin.

Weiße Blüten, irgendwie geht es seit der Middleton-Hochzeit nur noch um weiße Blüten. Wieso immer nur weiße Blüten etwas mit Liebe, der ersten, vielleicht aber auch der ersten Hochzeit (oder beidem) zu tun haben sollen, erschließt sich mir nicht. Zumal vielen Männern der Geruch weißer Blüten gemeinhin spinnefeind ist. Egal. Wie Ihr vielleicht wisst, habe ich mich mit diesen Blümelein mittlerweile ausgesöhnt. Und sogar einige Freunde, Seelenverwandte unter ihnen gefunden. Deshalb wäre ich neugierig auf White Flowers, der mit diesen Ingredienzen aufwartet: Kopfnote: Veilchenblätter, Zitrone, grüner Apfel; Herznote: Geranium, Rose, Jasmin; Basisnote: Moschus, Sandelholz, Narzisse.

Die Preise der Les Royales Exclusives-Kollektion sind beides – königlich und exklusiv. 250ml für 375 Pfund, dafür natürlich in allerschönstem Kristallflakon.

Miller Harris sind auch endlich einmal wieder bei den Neuveröffentlichungen dabei, und das mit zwei Düften, die sich meines Erachtens nach sehr gut anhören und mich spontan ein bisschen an die beiden neuen Calé Fragranze d’Autore-Düfte Roboris und Fulgor erinnern, jene Gewitterkandidaten – Rezension siehe hier und hier –:

„La Pluie: An exotic rain storm with lots of white flowers and a secret rain cloud accord.“

In La Pluie, dem Regen, finden sich: Bergamotte, Mandarine, Lavendel, Mimose, Jasmin, Ylang-Ylang, Orangenblüte, Vetiver und Vanille.

„La Fumée: A smokey woody swirl that surrounds you – perfectly addictive!”

Der uns umgebende Rauch beinhaltet folgende Ingredienzen: Labdanum, Geranium, Kardamom, Koriander, Kumin, Elemiharz, Papyrus, Birkenteer, Weihrauch, Sandelholz, Zedernholz und Ambra.

Einen Franzosen habe ich noch in petto für Euch: Die Pariser von Maître Parfumeur et Gantier bringen im Oktober einen neuen Damenduft heraus, der den obsessiv anmutenden Namen Cuir Fétiche trägt und Teil der neuen Kollektion „Accords Mystères“ sein wird. Was einem hier etwas verrucht vorkommt und vielleicht an SM-Praktiken zu erinnern droht, gemahnt nur dem Erbe der Handschuhhersteller, die früher eben jene immer parfumierten. Ein Hauch Animalisches, ansonsten Haut und Leder sollen sich in dem femininen Duft finden. Hört sich gar nicht übel an meine Damen und Herren, oder?

Viele liebe Grüße,

Eure Ulrike.

Bildquelle: Jasminblüten von Pachalam via Wiki Commons, some rights reserved – vielen lieben Dank!

Neueste Kommentare

Ulrike Knöll Geschrieben von:

Meine Liebe gilt seit jeher dem Ästhetischen: Mir geht das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalität, Design und Herzblut zu überzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Quäntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen … Ich bin der Nischenparfümerie mit Haut und Haaren verfallen und immer auf der Suche nach dem – oder vielmehr: einem – neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse und meine Begeisterung möchte ich gerne mit Euch teilen!

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.