2 Kommentare

  1. Margot
    3.Jul 2015
    Antworten

    Hallo Uli,
    Vanille hin oder her, DAS schafft bei diesen Temperaturen bestimmt kein ‚Duft (Ich zitiere von oben):
    „Frisch und strahlend startet der Tag mit einer sauberen und schwungvollen Note von Bergamotte. Im Laufe des Tages jedoch entfaltet sich die Bourbon-Vanille und wird tiefer und w√§rmer, bis die Schatten immer l√§nger werden und es Zeit f√ľr die leidenschaftlichen Momente des Tages wird.“
    Ich freue mich schon, wenn ich nur „frisch“ mein Bad morgens verlassen kann … danach ist schon wieder schwitzen angesagt.
    Ungek√ľhlte Freitagsgr√ľ√üe,
    Margot

  2. Ulrike Knöll
    Ulrike Knöll
    7.Jul 2015
    Antworten

    Ach Margot, Du hast ja recht ūüėČ Ich meine, ich sitze hier den ganzen Tag in der Sauna meines Elfenbeinturms, m√∂chte am liebsten GAR NICHTS anhaben, bin mir schon selbst zuviel bei jeglicher Ber√ľhrung mit den eigenen Gliedma√üen und k√∂nnte alle drei Minuten duschen.

    Nichtsdestotrotz: Dieses Vanillchen kann man in der Tat auch bei derlei Temperaturen tragen, finde ich. Sicher, erfrischend ist er nicht – aber er ist eben auch nicht schwer oder opulent. Und insofern einer der einzigen Vanilled√ľfte, die ich kenne, die auch sommertauglich sind bzw. das ganze Jahr √ľber funktionieren.

    Liebe Gr√ľ√üe und frohes Schwitzen ūüôā

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert