Aus Liebe zum Duft Shop Duft Tagebuch

Schöne Ostern…

Geschrieben in Allgemein am 17.04.2014

… wünschen wir Euch – diesmal einen Tag früher: Harmen ist leider erkrankt und ich wünsche ihm an dieser Stelle von Herzen gute Besserung. Und ich, meine Lieben, sitze hier in einer wohlduftenden Parfumwolke mit Vintagecharakter und texte fleißig, für den Shop. Denn wir haben eine Überraschung für Euch: Eine tolle Marke, die wir schon lange ins Sortiment nehmen wollten, was uns nun endlich geglückt ist. Sie wird dieser Tage, vielleicht schon heute, unser Portfolio ergänzen – haltet also die Augen offen! ;)

Oua Incondeiate

Alles Liebe Euch und Euren Familien und habt schöne Feiertage -

Eure Ulrike.

Weitere Einträge zu diesem Thema:

Freitagsverlosung zu Ostern.
Frohe Ostern…
Fröhliche Ostern…


Wir lieben…

Geschrieben in Allgemein am 16.04.2014

… nicht nur Parfums – sondern auch Tiere. Und, wen wundert es, dass das bei unseren Kunden genauso ist? Niemand :) Vor einiger Zeit hatte ich einmal hier im Blog dazu aufgerufen, mir Bildchen zu schicken von den lieben Kleinen, die sich so bei meinen Leserinnen und Lesern tummeln – gerne auch in Kartons von uns, weil ich das sooo gut von meinen Madamen kenne, die unsere Kartons immer sofort in Bewohnbares umfunktionieren ;) – siehe hier.

Einige Leserinnen haben mir Fotos zugesendet, die ich Euch natürlich nicht vorenthalten mag. Deshalb: Bühne frei für unsere Lieblinge!

SimonesAmelia

Das hier ist Simones süße Amelia, die sich ein Nickerchen in unserem Karton gönnt.

Ginger_bubble_wrap1

Ginger_bubble_wrap2

Und nochmal ein “Hundchen”, und zwar Kays hübsche Ginger beim wohlverdienten Mittagsschläfchen.

 ChristianesKater

Christianes “Zarter”, als er noch ein Baby war – auch er bevölkert sehr gerne jegliche Schalen und Kartons, wie es ganz katzentypisch ist. Dosenöffner werden wissen, wovon ich spreche ;)

Vielen lieben Dank für die tollen Bilder – wenn wer noch welche hat: Gerne her damit!

Liebe Grüße,

Eure Ulrike.

Weitere Einträge zu diesem Thema:

Frohe Weihnachten…
In den Seilen…
Fremdgegangen.


Jetzt wird es eng…

Geschrieben in Allgemein,Ankündigungen,Duft am 15.04.2014

… meine Lieben: Ihr erinnert Euch vielleicht noch an meinen Artikel, den ich vor einiger Zeit schrieb über die Hygienevorschriften, denen sich die Parfumbranche unterwirft? Siehe hier. Dieser Tage geht es nochmals um die Wurst – oder vielmehr: Das Parfum, so wie wir es alle kennen. Die EU schlägt alsbald zu und es gibt nur noch wenige Tage (bis Mitte Mai), um gegen einen Teil der neuen Vorschriften zu protestieren und bei der Europäischen Kommission Einspruch zu erheben.

Es geht um die Regulierung unter dem Titel “EC No 1223/2009″, die bald umgesetzt werden soll. Sie ist HIER nachzulesen. Einiges Sinnvolles, unter anderem Neuregelungen zum Tierschutz und zu Tierversuchen sind enthalten – aber auch einiges, was die Parfumbranche in Wallung bringt.

Stein des Anstoßes ist vor allem die Verwendung von HICC, Atranol und Chloratranol, die allesamt nicht nur in Parfums, sondern auch in Hygieneartikeln und Haushaltsprodukten wie Reinigern etc. Verwendung finden. Alle drei gelten als bei wenigen Menschen allergieauslösend. Darüber hinaus sind schon weitere Essenzen auf dem Prüfstand, beispielsweise Citronellol, das in Geranien und Rosen enthalten ist, oder Limonen, das in vielen Zitrusfrüchten sowie in Baldrian, Pfefferminze, Koriander, Fichtennadeln und anderem steckt. Angegeben werden müssen diese beiden Stoffe schon längst, allerdings möchte die EU die Grenzwerte noch strenger handhaben und den Verbrauch weiter einschränken.

OrangeBloss wb

Dr. Uta Schlossberger, Sprecherin des Bundesverbandes der Dermatologen, hält nicht viel von dem Vorgehen der E, wie in der aktuellen “Brigitte” zu lesen ist: Sie baut auf Transparenz und eine lückenlose Offenlegung der Inhaltsstoffe. Eichenmoos beispielsweise, indem sowohl Atranol als auch Chloratranol zu finden ist, darf zum heutigen Zeitpunkt ohnehin nur in einer winzigen Dosierung eingesetzt werden, 0,001 Prozent beträgt der Grenzwert bei einem Parfum. Sie kritisiert, dass dementgegen nur 26 Stoffe, die als besonders allergen gelten, überhaupt deklariert werden müssen, was für starke Allergiker ein viel größeres Problem darstellt.

Evernia prunastri1

Birgit Huber, stellvertretende Geschäftsführerin beim Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) plädiert ebenfalls für Information – und kritisiert die Verbotspläne der EU. Viele Hersteller hätten bisher schon freiwillig die Anteile an potentiell allergenen Stoffen reduziert, nur die EU sei damit noch nicht zufrieden. Sie gibt ebenfalls zu bedenken, dass es eine Gefahr birgt, potentiell allergene, aber gut erforschte Stoffe durch bisher wenig auffällige, aber zum Teil noch weitgehend unerforschte Stoffe zu ersetzen.

In jedem Fall bedeuten die Pläne der EU den Tod für etliche Düfte, wie wir sie bisher kennen – und somit auch das Ende für einen Teil des Parfumeurshandwerks, für ein Stück Geschichte, Identität und Kultur Europas. Der Schutz von Gesundheit sollte nicht zu Lasten derer gehen – deshalb wurde von Parfumo.net eine Petition ins Leben gerufen, die sich an die Europäische Kommission richtet.

Wir, Aus Liebe zum Duft, unterstützen diese Petition. Und hoffen, dass Ihr es auch tut – bevor es zu spät ist und einige duftende Schätze für immer verschwinden werden.

HIER geht es zur Petition.

Einen schönen Tag Euch und viele liebe Grüße,

Eure Ulrike.

Weitere Einträge zu diesem Thema:

Fremdgegangen.
Wochenendüberraschung!
Duchaufour Pur…


Newsletter: A4 Cosmetics – Anti-Aging mit ganzheitlichem Ansatz

Geschrieben in Ankündigungen,Gesichtspflege,Körperpflege,Kosmetik am 14.04.2014

Anti-Aging mit ganzheitlichem Ansatz:

A4 Cosmetics

Die ersten warmen Frühlingstage haben uns erreicht und lassen uns
schon nach Erfrischungen verlangen. Da kommt das kühle und zarte
Gesichtsspray „Rose Dust Tonic Spray“ von A4 Cosmetics gerade recht.

Egal ob das Wetter nun kühl oder warm wird, denken Sie daran,
Ihre Haut ausreichend zu pflegen und mit Nährstoffen zu versorgen,
zum Beispiel mit dem neuen, schnell und ohne Rückstände
einziehenden „Golden Face Oil“ und „Golden Body Oil“!

Bleiben Sie jung wie der Frühling!

Lernen Sie die Pflegeprodukte von A4 Cosmetics kennen.
Geben Sie hierfür im Feld Bemerkungen bitte
folgendes Kennwort ein:

 „Schönheit hoch 4“

Bei jeder Ihrer Bestellungen bis einschließlich 17.04.2014,
ab einem Gesamtbestellwert von 120 €, erhalten Sie
wertvolle Luxusmuster von A4 Cosmetics
kostenlos dazu:

A4 Night Watch 5 ml im Tiegel

Die A4 Night Watch ist eine hochdosierte Anti‐Aging‐Intensivpflege
mit seidenzarter, dennoch reichhaltiger Konsistenz. Der einzigartige
Wirkstoffkomplex strafft, entgiftet und repariert die Haut über Nacht,
zusätzlich werden Farbunebenheiten vermindert.

A4 Golden Face Oil 3 ml mit Pipette

Die schnell einziehende Öl-Essenz ist ein intensives
Anti-Aging-Pflegeprodukt für die feuchtigkeitsarme und trockene Haut.
Sie versorgt diese mit natürlichen, feuchtigkeitsspendenden
Nährstoffen und schenkt neue Vitalität.

A4 Golden Body Oil 5 ml mit Pipette

Das hochdosierte, mit pflanzlichen Pflegewirkstoffen
angereicherte aktivierende Öl, ist ein festigendes und
Anti-Aging-Körperpflegeprodukt für normale bis sehr trockene Haut.
Es sorgt für mehr Elastizität und Geschmeidigkeit,
entschlackt das Gewebe.

Hinweis: Diese Aktion ist nicht mit anderen Aktionen, Gutscheinen
etc. kombinierbar und wird nicht mit Gratisproben ausgeliefert.

Viel Freude mit der Kollektion von
A4 Cosmetics wünscht Ihnen

Georg R. Wuchsa
und das gesamte Team

AUS LIEBE ZUM DUFT – das Original!

Begleiten Sie Aus Liebe zum Duft bei Facebook und bleiben Sie so immer auf dem Laufenden
über Neuigkeiten,
Aktionen und Gewinnspiele.
Wir freuen uns, Sie auch dort begrüßen zu dürfen.

Facebook Like Button

Weitere Einträge zu diesem Thema:

Die Gewinner des Muttertag-Gewinnspiels!
Die Gewinner der Reisesets von EviDenS de Beauté!
Der neue Star: Rodial – Glamoxy Snake Serum


Filmchentag…

Geschrieben in Verweise,Wissenswertes am 11.04.2014

… ist heute – und zwar habe ich jede Menge Nettes für Euch zusammengetragen, dass sich lohnt anzusehen!

Zuallererst – Hermès. Der Neuzugang Épice Marine hat ein schönes Video verpasst bekommen.

Épice Marine from AMDmode on Vimeo.

Von einem Haute Couture-Label zum nächsten: Ein Interview mit Christopher Sheldrake, normalerweise quasi der zweiten Hälfte von Serge Lutens, zudem speziellen Jasmin, der für Chanels No. 5 verwendet wird:

Und wenn wir es schon von Sheldrake haben, dann können wir auch gleich zu Lutens springen – ein Video zu dessen Duft Laine de Verre:

Mark Buxtons letztes Projekt ist beneidenswert: Ein Duft für Wes Andersons Film The Grand Budapest Hotel, der soeben in den Kinos angelaufen ist. Ich hatte schon einmal einen Anderson-Duft hier erwähnt, erinnert Ihr Euch? Und zwar in der Rezension von . L’Air de Panache heißt Buxtons Parfum – hier zuerst der Trailer zum Film und des Meisters Worte zum Duft:

“This perfume was created by Nose to honour “Monsieur Gustave H.’s style”. He would never leave his hotel room without a spray of the elegant “Air de Panache”; an Eau de Cologne with an intense and tonic opening sublimated by aldehydes notes, which his most faithful customers love, and completed with a hint of mystery symbolised by a green apple. The heart is concentrated around jasmine, Grasse country flower, and rose, worn by the most sophisticated dandies. Finally, in order to truly discover the “Panache” spirit, we head back to the wild forest with gourmand and animalic notes.”

Unter Euch gibt es ja viele Fans amerikanischer TV-Serien. Dass ich ein Film- und Seriennerd bin, habt Ihr schon feststellen dürfen, insofern schaue ich natürlich auch The Walking Dead, eine der gehyptesten Serien dieser Zeit. Apokalypse ahoi – und eine ganze Menge Zombies, vor denen man sich retten muss… Auf Now Smell This durfte ich vor einiger Zeit dieses Video entdecken, eine kleine Nachhilfestunde von seitens der American Chemical Society:

Guerlain hat eine neue Version seines schwarzen Kleidchens veröffentlicht: La Petite Robe Noire Couture heißt er, und es gibt auch dazu ein kleines Filmchen:

Und dann möchte ich Euch, gerade auch im Hinblick auf das Wochenende, ein ganz besonderes Schmankerl mit auf den Weg geben: Eine Dokumentation über Laurent Severac, den Mann mit einem der besten Jobs der Welt. Severac ist “Duftjäger” und weltweit unterwegs auf der Suche nach neuen, seltenen Ingredienzen für die Parfumwelt. Schaut sie Euch an, die Doku ist wirklich toll!

Ein schönes Wochenende Euch allen und viele liebe Grüße,

Eure Ulrike.

Weitere Einträge zu diesem Thema:

Keine passenden Artikel gefunden

Ombre Indigo…

Geschrieben in Duft am 10.04.2014

… ist der klangvolle Name des Neulings von Olfactive Studio, für mich einem der schönsten Duftlabels der letzten Jahre. Eine Tuberose, das hatte ich Euch früher bereits einmal verraten, ist es – und zwar eine sehr besondere, soviel sei vorab verraten.

Wie immer bei Olfactive Studio ist es ein Foto, das den Duft versinnbildlicht – oder umgekehrt. Bei Ombre Indigo stammt das Foto von Gustavo Pellizzon, der in Sao Paulo geboren wurde. Nach dem Studium der Kommunikation widmete sich der 1981 geborene Pellizzon der Fotografie, arbeitete bald an Fotoserien für die Vereinten Nationen, Le Monde, das Wallstreet Journal und weitere. Heute lebt er in Rio de Janeiro. Das für Ombre Indigo ausgewählte Foto ist Teil einer Fotoserie namens „Encanto“, „Der Zauber“. Entstanden ist diese in Brasilien und sieht sich von Mythen und Legenden inspiriert.

ombreindigo

Schatten – dieser Begriff ist hier weiter zu sehen: Die dunkle Seite… und nein, nicht der Macht ;) Sondern jene andere Seite – vielleicht die des Selbst, der Persönlichkeit. Vielleicht auch… die Erinnerungen, die einen prägten und noch prägen. Zu diesem Thema fällt einem logischerweise viel ein, es ist eben ein altes, das stets bewegt. Wie war das noch bei Tolstoi? „Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen.“ Oder bei Goethe: „Wo viel Licht ist, ist starker Schatten.“

ombre_indigoKraftvoll und bedeutungsträchtig ist die Richtung, in die der Duft weist – und diesem wird der Charakter des Duftes vollauf gerecht. Sehen wir uns aber zuerst einmal die Ingredienzen an: Kopfnote: Petitgrain, Tuberose, Safran, Pflaume; Herznote: Vetiver, Papyrus, Leder, Weihrauch; Basisnote: Benzoeharz, Ambra, Moschus.

Hach… Ombre Indigo ist toll: Kühl im Auftakt steigt mir als allererstes Safran in die Nase. Safran zu beschreiben ist schwer – fruchtigtrockenstaubige Fruchtholzigkeit. So oder so ähnlich. Hier kommt er daher umhüllt von rauchigen Harzen sowie gekleidet in feinstes Leder. Herrlich kühl und trocken sieht sich Ombre Indigo alsbald um eine satte Pflaume verfeinert. Saftig, reif und von einer feinen fruchtigen Süße setzt sie Akzente und leitet über zu der Tuberose, die sich sacht verwoben im Duftteppich finden lässt. Eine betörende Diva, die das Naturell des Duftes allerdings nur untermalt oder vielmehr: veredelt. Dem kühlen rauchigen Leder vermag sie nicht die Schau zu stehlen, zumindest auf meiner Haut nicht. Auf dem Teststreifen tritt sie ein wenig mehr in den Vordergrund.

Trotzdem: Es ist und bleibt eine kühl-rauchige Ledertuberose. Und damit die erste Tuberose, die ich mir wirklich gut nicht nur an einer Frau, sondern auch und gerade an einem Mann vorstellen kann.

Ein großes Dankeschön an Mylène Alran, die Robertet-Parfumeurin, die diesen Duft geschaffen hat!

Viele liebe Grüße,

Eure Ulrike.

P.S.: Zur Feier des Tages haben wir ZEHN Samples, die wir an die schnellsten Leser vergeben – kommentiert einfach und sendet mir Eure Adressdaten an u.knoell@ausliebezumduft.de.

Weitere Einträge zu diesem Thema:

Flakons und Proben von „Lumière Blanche“ zu gewinnen!
Wir feiern Olfactive Studios „Flash Back“ mit einem Gewinnspiel!
Die Gewinner unseres Gewinnspiels mit Olfactive Studio


Loewe Esencia und Loewe Esencia Sport – vom Fougère zum Sportsmann

Erst vor Kurzem habe ich Euch den ersten Duft der neuen Kollektion „Loewe Sport“ von Loewe vorgestellt: „Loewe 7 Sport“ und seinen Vorgänger „Loewe 7“. Jeder der Düfte ist einem Sport-Champion und seiner Traditionssportart gewidmet. Bei „7 Sport“ war es Rollhockey, was ich sträflich unter den Tisch fallen ließ. Wer sich über die eher im Süden Europas populäre Sportart informieren möchte, kann dies gerne hier tun. Heute kommen wir nämlich schon zum nächsten Kandidaten: „Esencia Loewe Sport“ sowie seinem Ausgangsduft „Loewe Esencia“. Für „Esencia Loewe Sport“ steht Iñaki Osa, Cesta-Punta-Champion; Jai Alai (baskisch „fröhliches Fest“) oder Cesta-Punta (spanisch „Spitzkorb“) ist eine Variante des baskischen Pelotaspiels.

Wer sich einen Eindruck von der Dramatik des Spiels verschaffen möchte, der darf gerne Bud Spencer mit außergewöhnlich prächtigem Haupthaar (im Stile eines Carles Puyol) in Aktion bewundern:

Loewe_Esencia_pour_Homme
esencialoewesport

„Loewe Esencia Sport“ besitzt im Auftakt noch mehr als „Loewe 7 Sport“ einen aquatischen Einschlag. Letzterer besaß würzige Pfeffernoten sowie grüne Anklänge. Beide Düfte sind sich auf den ersten Blick recht ähnlich, doch bringt „Loewe Esencia Sport“ einen noch wärmeren, fast etwas krautig wirkenden Ton mit sich, den ich irgendwo bei Geranium und Ambra verorten würde. Vor allem auf der Haut verschwindet das Aquatische glücklicherweise nach einer Weile und es bleibt ein würziger Hesperidenduft übrig, der durchaus mehr Charakter aufzuweisen hat, als es der erste Eindruck vermuten ließ.

Die Duftkomposition
Kopfnote: Bergamotte, Mandarine
Herznote: Pfeffer, Geranium
Basisnote: Ambra, Moschus

Der ältere Bruder dieses Dufts „Esencia Loewe“ besitzt ein viel weiteres Duftnotenspektrum, was man auch sofort riecht:

Die Duftkomposition
Kopfnote: Petitgrain, Bergamotte, Zitrone, Estragon
Herznote: Lavendel, Schwarze Johannisbeere, Geranium, Maiglöckchen, Muskatnuss, Rose
Basisnote: Sandelholz, Eichenmoos, Vetiver, Styraxharz, Ambra, Moschus

Eigentlich kann man fast überall ein Häkchen setzen: frisch – ja, gewürzig – ja, floral – ein wenig, fruchtig – nein, holzig und harzig – ja, in Maßen. Wie man sich nun denken kann, ist das Ergebnis ein durchaus komplexer und vielschichtiger Herrenduft, der vom Hersteller als „aromatischer Fougère-Duft“ bezeichnet wird. In der Tat entwickelt sich der Duft immer weiter in diese Richtung, ohne aber in eine allzu klassische Ecke zu drehen – spitze!

Henri Achille Zo-La pelote Basque à Pasajes de San Juan

Wie auch beim ersten Sportduft haben auch hier Sport- und Ausgangsvariante wenig miteinander zu tun. In beiden Fällen überzeugt mich das Erstlingswerk mehr. Für ein Fazit ist es jetzt natürlich noch zu früh, da ich noch zwei bzw. vier Kollegen vor der Brust habe.

Also, liebe Sportsfreunde, schaltet wieder ein, wenn es heißt „Loewe Sport Collection“ – „gleiche Stelle, gleiche Welle“ ;-) Falls Ihr die Düfte schon getestet habt, freue ich mich immer über Rückmeldungen. :-)

Liebe Grüße
von Harmen

Weitere Einträge zu diesem Thema:

Loewe – 7 – Original und Sportvariante
Wir präsentieren die Valentinstag-Glückspilze
Aus Liebe zum Duft – Hinter den Kulissen, Teil 11


Die letzten Neuigkeiten…

Geschrieben in Ankündigungen am 8.04.2014

… – für die nächste Zeit zumindest. Wir haben es geschafft, hossa! Ich habe mir selbst, und hoffentlich Euch auch ein wenig, erfolgreich den Mund wässrig gemacht. Und damit es nicht ganz so strapaziös und kostspielig wird, ist mit dem heutigen Artikel dann auch vorerst einmal Schluss mit Novitäten. Jetzt stürzen wir uns allerdings nochmal kopfüber hinein!

Von Eight&Bob gibt es einen zweiten Duft zum Signature: Cap d’Antibes.

„For Albert Fouquet, the creator of Eight&Bob, Antibes was heaven. In this charming village on the French Riviera, Albert enjoyed long holidays during the 1930s in the company of the elite of European aristocracy – holidays that extended from spring until the last days of summer. A few years later the French Riviera was also the place where happened the special encounter between Albert and John Kennedy and that lead to the future legend of the brand. The perfume is the embodiment of unforgettable mornings that were spent sailing in the Grande Bleue, golden sunsets were enjoyed from the gardens of the Eden Roc hotel, and balmy evenings were enlivened with exclusive celebrations and charming parties.

Albert dreamt about these summers during the cold Parisian winters. Like any artist who strives for perfection, he spent many weeks delicately crafting a fragrance that captured the essence of his memories of those summer days. The result was CAP D’ANTIBES. A fragrance that was made for the exclusive enjoyment of its creator and became a favourite in his private collection and a special unwritten story of his memories. Extremely enveloping, sophisticated fragrance. Captivating woody fougere [sic] aroma. Cap d’Antibes is addictive and has natural top notes such as mint, violet leaves and birch that have been strengthened by vibrant spices like cinnamon, the sensuality of the moss and aromatic, green notes at the heart. The elegance of wood introduces the base notes: the warm presence of the cedar along with the incense and vanilla contribute to serenity, the typical sensation of someone feeling on holiday.“

Zimt, Minze und Veilchen? Das hört sich nach Ambivalenz an: Oszillieren zwischen Wärme und kühlen Gefilden, liest sich in der Theorie spannend.

swanprincess

landofwarriors

landofwarriorsflakonThe Vagabond Prince, unsere Lieblinge von Fragrantica, erfreuen uns alsbald mit zwei ebenso klangvollen neuen Düften, die auf die schönen Namen Land of Warriors und Swan Princess hören. Obgleich ich sowohl a) eigentlich kein Flaschensammler bin und b) wenn dann eher auf minimalistische Flakons abonniert bin, kam ich bereits bei dem Packaging des Erstlings Enchanted Forest ins Schwärmen. Seine beiden Nachfolger stehen ihm in nichts nach: Sind sie nicht schön (Quelle: Fragrantica)? Und hoffentlich duften sie auch so! Enchanted Forest brilliert mit jener unnachahmlich tollen Johannisbeernote. Swan Princess wartet mit folgenden Ingredienzen auf: Zitronatzitrone, Zitrone, Bergamotte, Karottensamen, Alpenveilchen, Veilchenblätter, Freesie, Pfingstrose, Geranium, Iris, Veilchen, Osmanthus, Rose, Mimose, Moschus, Moos, Heliotrop, Zedernholz. Und Land of Warriors enthält: Oregano, Angelika, Rhabarber (!), Granatapfel (!!), Bergamotte, Mandarine, Wacholder, Iris, Leder, Farn, Blattwerk, Hagedorn, Styrax, Nagarmotha (!!!), Patchouli, Tabak, Eichenmoos, Mahagoni, Castoreum, Labdanum, Ambra, Moschus. Hach – gleich drei Favoriten bei den Zutaten, ich glaube, ich fühle mich eher zu diesem Mann hingezogen. Gespannt bin ich natürlich auf beide, hat es doch schon Enchanted Forest in meine Sammlung geschafft. Alle drei Düfte wurden vom momentan omnipräsenten Bertrand Duchaufour geschaffen.

swanprincessflakon

Carlos Huber lanciert mit seiner wundervollen Marke Arquiste zwei Neulinge, die auf den Namen L’Etrog Acqua und The Architect’s Club hören. L’Etrog Acqua ist eine leichtere Interpretation des Duftes L’Etrog, der wohl derjenige Duft der Marke ist, der sich am besten verkauft. Die Ingredienzen: Zitrone, Mandarine, Zitronatzitrone, Bergamotte, Petitgrain, Myrte, Labdanum, Vetiver und Zedernholz. Der Club der Architekten besteht aus: Wacholder, Angelika/Engelwurz, Zitrone, Bitterorange, Pfeffer, Guajakholz, Rosenholz, Eiche, Vanille und Ambra. Einem Herrenclub gewidmet – das liest sich für mich ganz phantastisch!

Mein (Fast-)Namensvetter Ulrich Lang erweitert seine schöne Kollektion um einen fünften Duft namens Aperture: „Introspective and heady, Aperture Ulrich Lang New York is a woody-spicy fragrance for a new time.“ Die Noten dazu: Aldehyde, schwarzer, weißer und rosa Pfeffer, Tabak, Jasmin, Maiglöckchen, Zedernholz, Moschus, Vetiver, Ambra und animalische Anklänge.

ulilang_nyc_aper_01

Lange gewartet haben wir auf einen neuen Duft aus dem Hause Parfums DelRae – Panache, der Schönling, und deren letzter Duft ist bereits von 2010. Jetzt endlich wurde unser Warten belohnt, und zwar mit Wit:

„I have always loved to walk. Regardless of where I am, I love to be able to walk from place to place. I discovered the gorgeous, beguilingly fresh Daphne on one such stroll many years ago. It was late February and I was stunned and captivated by these small, intensely fragrant flowers.

Daphne is one of the first flowers to bloom in early spring. Its delicious lemony, neroli scent is such a surprise and delight in the chill and gray of winter. Such a bright and spirited presense. I knew at some point I would devote a perfume in celebration of this very lovely bloom that signals Spring, love and happiness.“

Falls Ihr Euch jetzt fragt, was Daphne ist, die Pflanze, von der hier die Rede ist und die im Zentrum des Duftes steht – es handelt sich um Seidelbast. Am Werke war mein Liebling Yann Vasnier – und verwendet hat er für Wit: Zitrone, Mandarine, Angelika, Lorbeer, Seidelbast, Jasmin, Narzisse, Ylang-Ylang, Mimose, Vanille, Ambra und Moschus. Ich scharre schon mit den Hufen – von Vasnier gab es nur Vielversprechendes in letzter Zeit, das gilt sicherlich auch für Wit.

delraewit

Naomi Goodsir, australische Hutmacherin (wohnhaft in Frankreich) und meine persönliche Wünsche-Erfüllerin (Wie lange wollte ich einen Lagerfeuer-Duft?) hat sich Bertrand Duchaufour geschnappt und einen Duft kreiert, der an goldenen Tabak erinnern soll: Or du Serail. Muskatellersalbei findet sich darin, Maté, Ambra und getrocknete Früchte. Und, das sei an dieser Stelle nochmals betont: In Frankreich hergestellt, klar, und von Hand verpackt in ebenfalls handgefertigten Verpackungen.

Rania J. lanciert T. Habanero – einen Orientalen für Männlein wie Weiblein, wie es heißt. Die Ingredienzen: Schwarzer Pfeffer, Kardamom, Sandelholz, Olibanum, Myrrhe, Tabak und Oud.

Das Kontrastprogramm kommt von Clean: Summer Sailing heißt deren neuester Streich, leider eine limitierte Edition:

„CLEAN introduces Summer Sailing Eau de Toilette, its newest limited edition scent capturing the feeling of a spontaneous journey on the open ocean to celebrate the return of warm sunny afternoons. The carefree quality underlying in the fragrance is wrapped in an aquatic sea breeze to create an exhilarating, bright scent.“

wisteriahysteriaNach Goodsir kommt nochmals ein Hutmacher zum Zuge, und zwar Stephen Jones. Dieser hatte sich bereits im Jahre 2008 an eine Kooperation mit Comme des Garçons gewagt – ein metallisch-avantgardistisches Veilchen. Dieser Tage folgt Kooperation die Zweite: Wisteria Hysteria, geschaffen von Nathalie Feisthauer:

“I have a huge wisteria hanging outside my house,” said Jones, who explained its flowers in August give off “the most amazing kind of carnation peppery scent; that was what [the fragrance] was really based on.”

Und als letztes folgen noch Amouage, die ihre Library Collection um Opus VIII erweitern. Die Zutaten sind Folgende: Orangenblüte Ingwer, Ylang-Ylang, Jasmin, Safran, Vetiver, Guajakholz, Lorbeer, Benzoe- sowie weitere Harze.

… und? Welche Düfte stehen auf Eurer Must-Try-Liste?

Viele liebe Grüße,

Eure Ulrike.

Weitere Einträge zu diesem Thema:

Freitagsverlosung.
Freitagsverlosung.
Öfter mal was Neues: Samstagsverlosung.


Immer noch in Italien…

Geschrieben in Ankündigungen am 7.04.2014

… weilen wir mit unserem Rundumschlag zwecks der zu erwartenden Neuigkeiten: Blood Concept lancierte soeben XL und PH, die beiden Neulinge:

„An expression of the personality of those who wear it, combined with the metallic aftertaste of the densest element in our body: blood. The unmistakable spirit of research in Blood Concept is achieved this year in the exploration of new vital saps present in the world of Mother Nature. The new fragrances are named XL(xylem) and PH (Phloem). Xylem, wood sap, carries nourishment from deep in the ground up to the leaves, with an ascendant movement that is rendered in the perfume by an upturned pyramid in which the deep woody notes are mixed immediately with the citrus coup de fouet that expresses the energy of photosynthesis. A persistent chord of ozone symbolizes the air, the sky, the arrival point of the xylem sap. Phloem instead is the sap of nourishment, the true source of life.

Full of sucrose, minerals, amino acids and hormones, it is the very symbol of energy. The fragrance that it represents interprets this function with a complex construction in which the breath of spicy and citrus notes mingle with wood and balsam. A special finish is left by White Oud, with its mystical note, that closes the circle which began with Rum, Lemon Peel and Black Peppercorns.“

bloodconceptstep1

bloodconceptstep2

bloodconceptstep3

bloodconceptstep4

bloodconceptstep5

Dazu gibt es noch ein Video, das auf der Unscent gezeigt wurde, die parallel zur Mailänder Esxence stattfand, welches das Konzept der beiden Düfte zeigt: „A boy and girl, holding each other firmly by the hand, are escaping from a deserted city, from a lifeless world, looking for the source of life, seeking the contact with the nature, the essence of happyness and well-being.“

Vorhang auf für Escape, den Kurzfilm von Angelo di Genio, Schauspieler und Tannaz Bonakdar, Mailänder Fashionikone mit iranischem Ursprung:

Bei den Franzosen habe ich letzte Woche noch einige vergessen, die reiche ich heute dafür noch nach: L’Artisan Parfumeur lanciert demnächst Rappelle-Toi, Onde Sensuelle und Haute Voltige, alle Bestandteil der neuen Explosions d’Emotions-Kollektion. Rappelle-Toi beinhaltet Gardenie, Pfeffer, Moschus, Honig und Sandelholz. Onde Sensuelle besteht aus Ingwer und Safran, Wacholder, Kumin und Kardamom. Und Haute Voltige wird hoffentlich mit Granatapfel und Pfingstrose begeistern! Bertrand Duchaufour ist der Parfumeur, was die Neugierde noch steigert, oder?

Patricia de Nicolaï hat nicht nur zwei neue Düfte in petto, die soeben bei uns im Shop gelandet sind, sondern es gibt eine andere Neuigkeit: Balle de Match, der Klassiker des Hauses, wurde soeben umbenannt in L’Eau de Sport und wird somit zum Mitglied der Eau Fraîche-Kollektion.

makeperfumenotwarGérald Ghislain hat sich mal wieder ein besonderes Projekt ausgedacht, das nicht ganz neu ist, über das ich aber neulich erst gestolpert bin: Make Perfume not war – ein neuer Duft, auf 1000 Flaschen limitiert. 50 Euro pro Duft werden gespendet – und zwar an Kinderhilfsprojekte. Hier seine persönliche Absichtserklärung dazu:

„An entrepreneur by nature and a happy father of four children, I have long wanted to sponsor a cause that is close to my heart: helping children. That is why I am launching «Make Perfume Not War®» a unisex Eau de Parfum that, for each bottle sold, the sum of $50 will be contributed to causes dedicated to helping children around the world. So, you will have an exceptional bottle of perfume, all while supporting a cause that benefits children. All funds raised through the sale of this perfume will go directly to the « istoires de Parfums Make Perfume Not War®» eendowment fund, and they will be properly distributed to the organizations to which we are pledging our support.

I invite you to join me on this adventure, which I hope will draw many participants and raise as much money as possible to touch as many children as we can. I sincerely thank you for your time, and hope you partake and enjoy in the spirit of giving. Sending you my specially-scented warm regards, Gérald Ghislain.“

Der Duft ist nur über die Webseite erhältlich – eine Rezension habe ich im Netz schon gefunden, siehe hier.

Floris haben eben Amethyst lanciert. Fruchtig-floral soll er sein und ist ein neues Mitglied der „By request“-Kollektion:

“A new hand-poured eau de parfum, inspired by the beautiful amethyst stone. Long associated as a symbol of love, an amethyst was supposedly worn on a gold ring by Saint Valentine embellished with a subtle engraving of cupid.

Amethyst is a vibrant floral with a heart of jasmine and orange blossom flirting with notes of mango, passion fruit and strawberry, sweetened with a wisp of candy floss. Rich amber and vanilla embraced by a touch of cedarwood gives an enduring depth to the fragrance.”

Lesen meine müden Augen da Mango, Maracuja, Erdbeere? Das hört sich flirty, aber fein an! Vielleicht ein unkompliziertes Sommerfrüchtchen? Darauf hätte ich ungemein Lust.

tralalaPenhaligon’s sind eine Kooperation eingegangen, und zwar mit den Designern Meadham Kirchhoff. Der Duft, der daraus entstand, heißt Tralala und wurde von Bertrand Duchaufour kreiert. Die Ingredienzen: Aldehyde, Whiskey, Safran, Veilchen, Leder, Weihrauch, Nelke, Myrrhe, Vetiver, Patchouli, Vanille.

Jo Malone war wieder emsig am Werk und hat gleich sechs neue Düfte in petto: Ein Quartett, das auf den Namen London Rain hört, Tuberose Angelica und den im Mai erscheinenden limitierten Silk Blossom.

london_rain_poster

Inspiriert von den vielen verschiedenen Regentypen Londons sieht sich das Quartett – und ja, davon kann ich auch ein Liedchen singen. Ich glaube, ich habe London noch nie trocken erlebt. Rain & Angelica ist Duft Nummer Eins, der an einen regenverhangenen Morgen in einem der vielen Parks erinnern soll. Dazu bemüht der Duft Limette, Angelika und Vetiver. Wisteria & Violet symbolisiert den leichten Morgenregen – und das mit Hilfe von Wasserlilie, Glyzinie, Veilchen und Patchouli. White Jasmine & Mint… kommt mir bekannt vor – den gab es schon mal vor ein paar Jahren, ergo wird er wohl in diesem Rahmen nochmals aufgelegt. Inspiriert sieht er sich durch einen ordentlichen Nachmittagsregen und besteht aus Minze, Jasmin und Maté-Tee. Black Cedarwood & Juniper versinnbildlicht den Mitternachtsregen – und das mit Noten von Kumin, Chiliblättern, Wacholder und Zedernholz.

JoMaloneLondonRain

Tuberose Angelica stellt einen neuen Beitrag zu der Cologne Intense Collection dar. Außer den beiden namensgebenden Ingredienzen verführt er mit Ambra.

Zu Silk Blossom erzählt uns Jo Malone Folgendes:

“Nature’s blooms at their most tempting. The nectarous, pink-fringed pompoms of Silk Blossom. Irresistible to hummingbirds and butterflies. Apricot-fresh with a touch of spice. Airy with clouds of powder-soft heliotrope, nestling on a bed of moss. Fruity and enticing.”

Ein Duft mehr aus den Händen von Marie Salamagne – die Noten: Weißer Pfeffer, „Seidenblüten“ und Moos.

Morgen folgt der letzte Neuigkeitenartikel – bis dahin einen guten Start in die Woche und liebe Grüße,

Eure Ulrike.

Weitere Einträge zu diesem Thema:

Mit dem Winter bin ich Quitt(e)
1888…
Neuer Wind Teil 3.


Italien…

Geschrieben in Ankündigungen am 4.04.2014

… lockt uns heute in unserer Neuigkeitenrunde für dieses Frühjahr, diesen Sommer. Und ich kann es kaum erwarten: Endlich, endlich ist es soweit – Alessandro Gualtieri, die verrückte Nase seiner gleichnamigen Firma Nasomatto war endlich wieder am Werke, und wurde dabei beobachtet. Und zwar von Filmemacher Paul Riger, der den Film „The Nose: Searching for Blamage“ gedreht hat. Die Entstehungsgeschichte des leider letzten Duftes von Nasomatto, der den Namen Blamage trägt, ist eine ganz besondere, da die Duftnoten von Gualtieri mehr oder weniger zufällig ausgesucht wurden – siehe den Bericht bei Colognoisseur.

TheNoseSearchingforBlamage_preview4 from Paul Rigter on Vimeo.

ortoparisibrutus„Nasomatto is dead – Orto Parisi is born!“, wie Gualtieri gegenüber Basenotes verlauten ließ. Das nächste Projekt von Gualtieri ist Gott sei Dank schon geboren, auf der Mailänder Esxence stellte er bereits die ersten fünf Düfte vor, die auf, man höre und staune, einer Fläche aus gepresstem Pferdedung präsentiert wurde: Bergamask, Viride, Brutus, Stercus und Boccanera heißen die fünf, auf die ich unfassbar gespannt bin.

MariaLux, die Linie von Gualtieris Frau, wartete ebenfalls mit zwei neuen Düften auf: Aramesh und Mogadess. Während die ersten drei Düfte etwas über die Liebe, den Eros erzählen, sind diese beiden Neuen dem Tod, dem Thanatos gewidmet.

Tiziana Terenzi beschert uns gleich vier neue Düfte: Laudano Nero und Arethusa sind Bestandteil ihrer normalen Kollektion, Casanova und Chimaera werden limitiert auf 1000 Stück lediglich in Russland vorgestellt. Toll – wie ich so etwas liebe… Fokussieren wir also auf die ersten beiden Schätzchen: Laudano Nero brilliert mit folgenden Ingredienzen: Cognac, Absinth, Rosmarin, Tabak, Myrte, Ambra, Rose, Akazienhonig, Iris, Kaschmir, Lorbeer, Zedern- und Sandelholz, Oud, Weihrauch, Vanille, Eichenmoos, Labdanum, Schiefer, Kapern. Hört sich unverschämt gut, gehaltvoll und wohlig dunkel an, oder?

Arethusa gehört zu den Najaden und ist die Nymphe der gleichnamigen Quelle auf der Insel Ortygia bei Syrakus in Sizilien. Bekannt ist der Mythos, der sich um sie rankt, vor allem aus Ovids Metamorphosen. Wikipedia fasst uns diesen wie folgt zusammen:

Picart alpheus arethusa

„Der Flussgott Alpheios verliebt sich in die Nymphe Arethusa, trifft bei ihr aber nicht auf Gegenliebe. Denn ihr ist ihre Schönheit eine Last, sie will von Männern nichts wissen und zieht es vor, allein in den Wäldern zu jagen. Als sie ein Bad im Alpheios nimmt, verliebt sich der Flussgott in die nackte Schönheit. Diese flieht, und er nimmt die Verfolgung auf. Kurz bevor er sie einholen kann, ruft die Nymphe ihre Herrin Diana um Hilfe an. Arethusa wird darauf zum Schutze von Diana in eine Quelle verwandelt und nach Sizilien versetzt. Die Wasser des Alpheios aber suchen im Meer noch immer nach der Nymphe.“

Der Duft, der Arethusa gewidmet ist, soll die Frische des Meeres und die Vielfalt der blühenden Natur zum Ausdruck bringen. Auf den ersten Blick dürfte diese Versprechen erfüllt werden – die Zutaten: Ingwer, Pflaume, Feige, Orange, rosa Grapefruit, Salbei, Orangenblüte, Safran, Rose, Jasmin, Granatapfel, Sandelholz, Patchouli, Vetiver, Leder, Heidekraut, Arbutus/Erdbeerbaum, marine Noten, Labdanum, Salz, Sand, Oleander, Ginster.

xerjoffbluered

Sergio Momo erweitert seine Linie Xerjoff mit zwei neuen Düften, die auf den Namen Blue Hope und Red Hoba hören. Blue Hope, die blaue Hoffnung, besteht aus Bergamotte, Mandarine, Zedernholz, Safran, Jasmin, Vanille, Castoreum und Moschus. Red Hoba setzt sich zusammen aus Zimt (mmmh!), Bergamotte, Kardamom, Iris, Jasmin, Weihrauch, Patchouli, Cashmeran, Papyrus, Labdanum, Moschus und Castoreum.

Eau d’Italie erfreuen uns mit Graine de Joie, einem – juhuu – Granatapfel-Duft:

„We like to think the golden thread through Italy’s history has always been Love. Love of beauty, love of art, love for love’s sake. Graine de Joie is a tribute to Love, a vibrant and luminous Eau de Parfum that evokes the irresistible feeling of light-headedness of when you fall in love. A bright and joyful fragrance with notes of red berries, pomegranate, pralines, and musk.“

eauditaliegrainedejoie

Prima Rugiada ist der Name des Neulings bei Profumi del Forte:

„Prima Rugiada is a flowery, talcy, fresh fragrance that draws on the heritage of scents and perfumes preserved in the gardens of Forte dei Marmi, a symbol of the Italian seaside dolce vita. In this Tuscan town immersed in the vivid green of the pinewoods, nestling between the Tyrrhenian Sea and the marble peaks of the Apuan Alps, Bertrand Duchaufour leads an unconventional expedition of olfactive exploration. Off the beaten path, because he turns his nose not to the sea and the beach but to the gardens, to the magnificent parks of the villas, to the green spaces filled with woody, herbaceous and floral scents that bond invisibly yet indissolubly to our recollections of vacation pleasures and the positive mood of the summer season. Duchaufour translates the bouquets of scents collected on his walks from garden to garden in Forte dei Marmi into a parfum as pure as dew, as refreshing and stimulating as a spring sun shower, as rich and complex as only a land so generous with its natural beauties and sensorial scenarios could produce.“

Die Noten hören sich sehr interessant an: Schwarzer Pfeffer und Kumin, Kardamom, Minze und Oregano, Aldehyde, Tomatenblätter, Mirabelle, Tannenbalsam, Moschus und Pinienholz.

Marc-Antoine Corticchiato von Parfum d’Empire hat sich nun auch endlich etwas Neues für uns einfallen lassen: Corsica Furiosa, eine Hommage an Korsika. Grün in allen Facetten gibt es da für uns, darüber hinaus Moos, Heu (toll!), Honig, erdige Anklänge, Harze und Leder. Darauf freue ich mich, liebe ich doch das krautig-ledrige Eau de Gloire schon so sehr.

Lorenzo Villoresi ist ein Schatz: Er hatte eine ganz besondere Idee. Diese war die Grundlage für seine neue Vintage Collection:

„A few years ago when we started our business, we created a series of single-themed fragrances pertaining to the world of perfume classics, including Ambra, Garofano and Vetiver, to respond to the many requests from our friends, acquaintances and business insiders.

In the following years, other fragrances like Ylang Ylang were created, while fragrances like Incensi joined such predecessors as well as Tropicana, a very courageous fruity-floral experiment!

We have been running some of these fragrances for years, while others just popped out occasionally, yet others have disappeared since a long time. Nonetheless and regardless of any technical or artistic consideration, some of the discontinued fragrances remained in the hearts of many of our enthusiasts who have much written to us and phoned in, in the hope of having their beloved fragrances back again.

This is why, as creators and producers of our own fragrances, we decided to review them and to produce limited quantities for their fans, making them available exclusively at our Atelier and our website. This is how the Vintage Collection started. The first fragrances are Garofano, Incensi, Vetiver, Ylang Ylang and Tropicana, others will follow soon.”

villoresitropicanaTropicana – ich kenne einige, die diesen schönen Duft vermisst haben. Und jetzt ist er endlich wieder da:

„Opulent trees, loaded with exotic and unknown fruits, touched by the warm rays of a tropical sun. Exuberant flowers of a thousand colours, beautiful to see and touch, sensual and enveloping, overflowing with intoxicating and mysterious fragrances. Countless palm trees bending in the wind, leaning towards the sea, cold juices and ice drinks, sweet and fruity, white like coconut and milk, under the infinite stars of the Southern Seas.“

Ruft ganz laut nach Urlaub, oder? Die Noten: Kopfnote: Pfirsich, Ananas, Magnolie, Osmanthus, tropische Früchte; Herznote: Rose, Maracuja, Melone, Milch, Kokosnuss, Jasmin; Basisnote: Ylang-Ylang, Tuberose, pudrige Noten, Vanille, Schokolade, Moschus.

Passend zum Wochenende – hoffentlich bleiben uns die Sonnenstrahlen erhalten!

Viele liebe Grüße,

Eure Ulrike.

Weitere Einträge zu diesem Thema:

Neuer Wind Teil 3.
Mit dem Winter bin ich Quitt(e)
1888…


Ältere Beiträge »
blogarama.com

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory & Search engine Beauty Blogs - BlogCatalog Blog Directory
Proudly powered by Wordpress - Impressum