Luna Dulcius und Fiorialux sind die Neuen von Accendis …

… die wir zwar noch nicht im Shop haben, aber … es kann nicht mehr lange dauern ūüėČ

Accendis hatten wir schon im Blog, und zwar hier: Erleuchtung durch Accendis – Accendis 0.1, 0.2 und Aclus, Es werde Licht – Lucepura und Lucevera. Mein Liebling ist und bleibt Aclus – und selbstverst√§ndlich Emy Rodriquens, die Frau hinter der Marke ūüėČ Schauen wir mal, ob sich das heute √§ndert, Emy war n√§mlich flei√üig und hat vor nicht allzu langer Zeit jene zwei neuen D√ľfte lanciert, die soeben in Deutschland in den Vertrieb gegangen sind, Luna Dulcius und Fiorialux.

Ich wei√ü noch, dass ich mich mit Emy einmal unterhalten hatte √ľber den Flakon ihrer D√ľfte – das Thema war, ob er eventuell als zu maskulin wahrgenommen werden k√∂nnte. In diesen Verdacht kommt der Flakon jetzt auf keinen Fall mehr, so wie er sich uns pr√§sentiert anl√§sslich dieser beiden Damend√ľfte, die beide von Maurizio Cerizza kreiert wurden. Fragrantica hat im Dezember bereits eine Rezension ver√∂ffentlich – seht hier.

Von Hoffnung, Unschuld und gro√üen Gef√ľhlen – White Collection

„The White is the hope for the future, the state of purity, the noble sentiments and the desire to change. The White evokes purity, spirituality and divinity.“

Märchen und Sagen haben es Emy angetan, Fabeln und Erzählungen, deren Fantasien und magische Momente die Dunkelheit und Angst zu vertreiben vermögen. Die beiden Neulinge von Accendis sind ebenfalls von zwei wundervollen Fabeln inspiriert, weshalb sie sich in strahlendem Weiß präsentieren.

„White is a world so high compared to us the we almost do not feel the sound …“¬† Vassili Kandinsky

Und Emy erz√§hlt uns auch gleich die Geschichte zu ihren D√ľften: Es war einmal vor einer langen, langen Zeit …

Der s√ľ√üe Mond – Luna Dulcius

„It is said that the Moon listened to and welcomed human desires, deciding to give a small bamboo bud to a couple of poor peasants. A beautiful girl came out of the bud bringing them love and wealth. However, the experience of a simple loving family was crushed by human helplessness. The princess wept at the moon and the heavenly court decided to bring her back to the stars. Authentic affections and moments of life remain her most beautiful experience, but the Moon mother is a realm of music and magic, enabling to return to a state of purity. On summer full moon nights, you may sometimes smell a sweet scent of vanilla and coconut; the legend says that it is the girl’s greeting to her land parents.“

Ich vermute sehr stark, dass wir es hier mit einer gek√ľrzten Fassung von Taketori Monogatari oder auch der Geschichte der Prinzessin Kaguya zu tun haben, die Ihr bei Wiki nachlesen k√∂nnt., eines der bekanntesten und √§ltesten M√§rchen Japans, geschrieben sch√§tzungsweise um 900 nach Christus.

Ist nun der Mond damit gemeint, die Mondverehrung oder die sch√∂ne Prinzessin Kaguya aus dem M√§rchen, die hier als „s√ľ√ü“ bezeichnet werden, als verlockend? In jedem Fall ist es der Duft dazu, so vermute ich, denn die Rede ist von einem tropischen Vergn√ľgen, wenn ich mir so die Ingredienzen ansehe: Bergamotte, Grapefruit, rote Fr√ľchte und Kokosnuss in der Kopfnote, Wei√üdorn, Pfingstrose und Rose in der Herznote, Vanille, Tonkabohne, Zedernholz und Moschus in der Basisnote.

Die Beschreibung ist (noch?) nicht √ľppig, von der Symbolhaftigkeit der Kokosnuss ist die Rede, die Gl√ľck, gro√ües, und Prosperit√§t verhei√üen soll. In Japan tut sie das ziemlich sicher nicht, weshalb ich ein wenig nachforschen musste. In S√ľdasien kommt der Kokos in der Tat diese Bedeutung zu, und zwar hei√üt sie im Sanskrit auch Sriphala, was √ľbersetzt f√ľr Gottes Frucht steht. Das f√ľhrt uns nach Indien und vor allem auch zu den Hindus. Auf der Seite von irgendeinem solchen – nehmt es mir an dieser Stelle nicht √ľbel, dass ich nicht weiter recherchiert habe, was und wer genau – stehen auf Englisch ein paar recht interessante Hintergr√ľnde und weitere Sagen zu der Bedeutung der Kokosnuss, lest hier.

Nun, bisher h√§tte ich gesagt: Bei mir wird keiner reich, der mit einer Kokosnuss kommt. Mit der gewinnt man in der Regel, mit Verlaub, bei mir keinen Blumentopf. Luna Dulcius k√∂nnte die erste Kokosnuss sein, die bei mir einzieht. Warum? Weil er anders ist. Ich f√ľhle mich nicht wie ein Bounty. Und auch nicht wie „einmal wieder 16“, Gott oder besser Emy sei Dank. Eigentlich ist mir Luna Dulcius viel zu s√ľ√ü, aber er k√∂nnte einer der wenigen Gourmands sein, die ich dennoch ertragen kann. Aber ja, ich werde gerne konkreter ūüėČ Frisch auf der Haut pr√§sentiert er umgehend ein paar zitrisch-herbe Bergamottesprenkler und ein wenig Grapefruitbitterkeit, die fast schon … aber nein, weit gefehlt, es bleibt nicht so, denn die Kokosnuss st√ľrmt sogleich auf die B√ľhne, und zwar in Begleitung. Anfangs nehme ich sie fast karamellisiert wahr, trockene Kokosnussflocken, umh√ľllt von einer zuckrigen Karamellschicht. Dieser Eindruck ver√§ndert sich mit der Zeit … Luna Dulcius wird pudriger, zwischendurch scheint es, als schimmere eine ganz ganz subtile Wildledernote hindurch, das scheint ahber meiner Haut geschuldet zu sein. Ein paar Beeren zeigen sich leise nebst ein paar Bl√ľmelein, die Frische spenden, florale Frische – und zwar als Gegenpol zu der Vanilles√ľ√üe, die jetzt milchig und cremig die Kokosnuss umh√ľllt. Tonkabohne, die fein-w√ľrzige Schwester der Vanille, tr√§gt dazu selbstredend bei, und meine Haut scheint zu baden in einem k√∂stlichen Vanilletrunk.

Freunde von Jolie von Cerchi Nell’acqua, von den S√ľ√üen von Profumum Roma aber auch Lann-A√ęl von Lostmarc’h sollten testen, weil Luna Dulcius in erster Linie eine tropische Vanille-Interpretation ist. Wer allerdings auf der Suche nach einer zarten Kokosnuss ist, ist ebenfalls richtig. Bin sehr gespannt, denn ich denke, dass Luna Dulcius vielen Frauen gefallen wird – und f√ľr die ist er gemacht, an einem Mann geht er wirklich gar nicht, sorry Jungs ūüėČ

Fiorialux – Das Leuchten des Osmanthus

„A legend tells that the Osmanthus was donated to a princess by a goddess who, overwhelmed by the sufferings of humanity, gave the princess the power to turn once a year into this wonderful flower to soothe their torment with her perfume. It is said that in the end the princess had definitively transformed herself into this magnificient flower of good humor.“

Osmanthus, auch Duftbl√ľte genannt, ist selbstredend eine enorm bekannte Pflanzengattung im asiatischen Raum, die f√ľr ihren Duft verehrt wird. Ihre Bl√ľten finden ebenfalls schon sehr lange Verwendung zur Veredlung von Gr√ľntee – kennt Ihr das? Ich mag gr√ľnen Tee mit Osmanthus genauso gerne wie Jasmintee – aber gut, ich bin auch eine alte Teetante ūüėČ Bei Fragrantica findet sich ein sch√∂ner Artikel, der die Hintergr√ľnde der Pflanze zusammenfasst – seht hier. Darin finden sich auch die einzigen M√§rchen- bzw. Sagenans√§tze, die mir zum Osmanthus bekannt sind. Dasjenige, das hier erz√§hlt wird, kenne ich nicht und konnte auch bisher nicht recherchieren, aus welchem Land es stammt.

Fiorialux hat folgende Ingredienzen: Kopfnote: Bergamotte, Zitrone, Grapefruit, Aprikose, Davana; Herznote: Osmanthus, Iris, Ringelblume, Wildleder; Basisnote: Vetiver, Patschuli, Ambra, Moschus.

Er ist so strahlend gelb wie die Blume, der er sich verschrieben hat: Im Auftakt zeigt er ein bet√∂rendes Spiel von erfrischend-zitrischen Hesperiden sowie Aprikosen und Pfirsich, die von Davana lik√∂rig-vollmundig und aromatisch untermalt werden. Osmanthus spielt nat√ľrlich ebenfalls mit hinein und zeigt zwei der f√ľr ihn typischen Facetten – samtig-weiches Wildleder und eben jene Aprikosen- und Pfirsichnoten, die von Irispuder begleitet werden. Durch Davana, eine Femme-Fatale-Bl√ľte, haben wir es hier aber eher mit einer Verf√ľhrerin zu tun denn mit einer leichten, frischen Interpretation, und dennoch – Fiorialux ist bei weitem kein solch opulent-narkotisierender Duft wie es beispielsweise ein Wei√übl√ľher sein k√∂nnte/w√ľrde. Er ist definitiv weiblich, floralen Naturells und genauso sinnlich wie sein Vorg√§nger Luna Dulcius, aber dennoch durch seine cremig-fruchtig-milchige Auspr√§gung √§u√üerst tragbar.

Ein schönes Paar, die beiden neuen Damen von Accendis Рwie sieht es aus, neugierig geworden, meine Lieben?

Ich w√ľnsche Euch ein geruhsames Wochenende und verbleibe mit vielen lieben Gr√ľ√üen

Eure Ulrike

Neueste Kommentare

Ulrike Knöll Verfasst von:

Meine Liebe gilt seit jeher dem √Ąsthetischen: Mir geht das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalit√§t, Design und Herzblut zu √ľberzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Qu√§ntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen ‚Ķ Ich bin der Nischenparf√ľmerie mit Haut und Haaren verfallen und immer auf der Suche nach dem ‚Äď oder vielmehr: einem ‚Äď neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse und meine Begeisterung m√∂chte ich gerne mit Euch teilen!

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert