Anlässlich…

I'm about to break free.

… meines Geburtstags heute bin ich in der Vorbereitung des Artikels ins Grübeln gekommen: Ich wusste, irgendwann hatte ich an meinem Geburtstag mal meine Favoriten gepostet – und musste feststellen, dass das schon drei Jahre her ist, siehe hier. Mein Dreißigster war es, den ich nun, sagen wir mal – hinter mir gelassen habe 😉 Das wiederum hat mich dazu animiert, einmal nachzusehen, wie lange ich Euch hier schon mit Texten beglücke – ich kann es kaum fassen, seit 2008. Meine ersten Texte hier sind über fünf Jahre alt. Und regelmäßig wöchentlich schreibe ich hier seit über vier Jahren. So viele Düfte, so viele Texte. Und so viele liebe Leserinnen und Leser. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Euch!

Blicke ich jetzt zurück, hat sich natürlich vieles verändert – klar. Und es gibt einige Konstanten im Leben. Das spiegelt sich auch in meinen Duftvorlieben wieder. 2010 hatte ich Euch folgende Düfte genannt:

„Meine zehn Lieblingsdüfte, NICHT in prioritärer Reihenfolge:

  1. Juliette has a Gun – Lady Vengeance
  2. Maison Francis Kurkdjian – Lumière Noire
  3. Amouage – Jubilation XXV
  4. Byredo – Fantastic Man
  5. Tann Rokka – Kisu
  6. Frédéric Malle Edition – Iris Poudre by Pierre Bourdon
  7. Juliette has a Gun – Midnight Oud
  8. by Kilian – Pure Oud
  9. Clive Christian – X for Men
  10. Le Labo Vetiver 46

Da eine Liste mit zehn Plätzen ja fast nicht ausreicht – hier die nächsten fünf Plätze, ebenfalls unsortiert: Le Labo Patchouli 24, L’Artisan Parfumeur Iris Pallida, L’Artisan Parfumeur Nuit de Tubéreuse, Serge Lutens Borneo 1834, Nasomatto Duro.“

 

Das sieht heute so aus:

  1. Juliette has a Gun – Lady Vengeance
  2. Frédéric Malle Edition – Iris Poudre by Pierre Bourdon
  3. Tann Rokka – Kisu
  4. Amouage – Jubilation XXV
  5. Byredo – Fantastic Man (heute: Sunday Cologne)
  6. Van Cleef & Arpels – Gardénia Pétale
  7. Guerlain – Cruel Gardenia
  8. État Libre d’Orange – Like this!
  9. Mona di Orio – Tubéreuse
  10. Kleine Mogelei: Das Fünfer-Set der Oud Stars von Xerjoff 😉

Und auf Platz 10 bis 15 kämen dann, ebenfalls nicht geordnet: The Vagabond Prince – Enchanted Forest, Aedes de Venustas, Frédéric Malle Edition – Parfum de Thérèse by Edmond Roudnitska (wie lange habe ich gebraucht, um diesen Duft zu verstehen und würdigen zu können – was für ein Meisterwerk), Serge Lutens Tubéreuse Criminelle und Amelia von Grossmith.

Was ist passiert? Meine Tuberosenhassliebe hat sich in eine brennende Liebe zu Weißblühern, vor allem Tuberosen und Gardenien verwandelt. Haach. Man sieht es der Liste kaum an, gell? Darüber hinaus kann ich sagen, dass ich mittlerweile ganz klar zu kühleren Düften tendiere als früher und mich nicht mehr vor großen Blüten scheue. Meine Oudliebe ist nach wie vor da – allerdings kommt bei mir kaum etwas an die Oud Stars von Xerjoff heran, die sind einfach wie für mich gemacht. Was Obst angeht wisst Ihr ja schon, dass ich eher auf die seltenen Früchtchen stehe: Ingwer und Rhabarber (keine Früchte eigentlich, I know), Quitte, Mango und schwarze Johannisbeere. Was letztere angeht war der Vagabundenprinz für mich bisher die Offenbarung – auch, wenn sich seine Basis auf meiner Haut nicht so dolle entwickelt, die Kopfnote ist einfach der Hammer. Wenn ich mir die Liste jetzt so ansehe, stelle ich fest, dass sie auch… weiblicher geworden ist – interessant.

Eigentlich möchte ich von Euch heute auch wissen, wie Euer momentaner Status Quo ist, was Eure Favoriten sind, wie sich Eure Duftleidenschaft verändert hat!

Darüber hinaus freue ich mich über kleine Anekdötchen, von denen ich auch einige erzählen könnte wie zum Beispiel…

… dass ich einige Düfte besitze, die ich nur Zuhause trage: Douce Amère von Lutens gehört dazu, ein Sofaduft. Memos Lalibela ist ein Sofa- und Bettduft. L’Erbolarios Papavero sowie Botrytis von Ginestet trage ich ausschließlich zum Schlafengehen.

… dass ich Düfte habe, die ich nur trage, wenn es regnet: Montales Greyland gehört dazu. Parfum de Thérèse ist tendentiell auch so ein Kandidat.

… dass ich mich manchmal auch mehrfach am Tag dusche, wenn ich unterschiedliche Düfte tragen möchte.

… dass es mir den ganzen Tag ruinieren kann, wenn ich das falsche Parfum angelegt habe. Passiert aber selten, im Gegensatz zur Kleidung weiß ich morgens meist sofort intuitiv, was ich tragen muss.

… dass ich eigentlich so gut wie nie unparfumiert ins Bett gehe.

… dass ich sofort weiß, auf welchem Kleidungsstück meine Katzen genächtigt haben, wenn ich an deren Fell rieche 😉

… dass es eigentlich nur eine Person in meinem Leben gibt, der ich noch zu keinem Holy Grail verhelfen konnte: Meine Mutter. Das fuchst mich unglaublich. Ich treffe ihren Geschmack einfach fast nie – und das passiert mir sonst nie.

… dass ich schlechte Düfte am liebsten mit meiner Freundin S. teste, die auf Gerüche sehr empfindlich reagiert und, obwohl knigge-erprobt, bei komischen ebensolchen immer automatisch aufstoßen muss und fahlgrüne Farbe annimmt im Gesicht. Sehr lustig, das.

Na, na? Jetzt seid Ihr dran, meine Lieben!

Ich wünsche Euch einen schönen Tag und alles Liebe,

viele herzliche Grüße,

Eure Ulrike.

Neueste Kommentare

Geschrieben von:

Meine Liebe galt schon seit je her dem Ästhetischen: So geht mir das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalität, Design und Herzblut zu überzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Quäntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen … Ich bin der Nischenparfümerie mit Haut und Haaren verfallen und seitdem immer auf der Suche nach dem oder vielmehr: einem neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse, meine Begeisterung möchte ich gerne mit Euch teilen!

26 Kommentare

  1. Mariela
    16.Okt 2013
    Antworten

    Liebe Uli,

    ich wünsche Dir alles Liebe zum Geburtstag!

    Wow, schon so lange! Macht aber trotzdem immer noch sehr viel Freude deine Texte zu lesen…

    Die meisten meiner Favoriten kennst du ja (nicht selten kenne ich sie ja auch von dir) aber trotzdem bekommst du jetzt auch mal ne Liste. Here we go:

    1. L’Artisan Parfumeur – Timbuktu

    2. Heeley – Sel Marin

    3. Etat Libre d’Orange – Like This!

    4. L’Artisan Parfumeur – Dzonghka

    5. Comme de Garcons- die ganze Incense Reihe (geschummelt, ich weiss…)

    6. Aedes de Venustas

    7. Parfumerie Generale – Harmatan Noir No. 11

    8. Vagabond Prince – Enchanted Forest

    9. Nasomatto – Hindu Grass

    10. Different Company – Sel de Vetiver

    (11. neue geheime Liebe: Serge Lutens – Un Bois Vanille denn ich will zwar an Vanille riechen aber nicht nach Vanille riechen!?)

    Einen wunderschönen Tag wünsche ich dir, liebe Uli, ich drück dich,

    Mariela

  2. Gabriele
    16.Okt 2013
    Antworten

    Liebe Ulrike,

    herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Ich wünsche Ihnen viel Erfolg in beruflicher und privater Hinsicht.
    Ich möchte heute auch Danke sagen. Danke für diese interessanten und inspirierenden Texte sowie die schönen Bilder im Blog. Ich freue mich morgens darauf mit einer Tasse Kaffee in Ruhe (wenn alle das Haus verlassen haben) auf dem Sofa zu sitzen und eine neue Duftrezension zu lesen. Es bereitet mir Freude und gute Laune. Das Lesen des Blogs gehört schon zu meinem festen Tagesablauf.
    Ich bin erst seit etwas über einem Jahr ein ALZD-Fan und teste immer ganz eifrig. Daher haben sich bei mir noch nicht die Top-Ten heraus kristallisiert. Meine Nase übt noch… Dennoch gehören zu meinen jetzigen Favoriten: Lady Day von Maria Candida Gentile, Juliette has a Gun, Flashback von Olfactive Studio, Vanilla Marine von Micallef, Nuit de Tuberose von L’Artisan. Auf der Suche bin ich noch nach einem Oud-Duft, aber da fehlt mir noch der Überblick.
    Schön finde ich auch Ihren Jahresrückblick.

    Vielen Dank und einen schönen Tag!

  3. Christiane
    16.Okt 2013
    Antworten

    Herzlichen Glückwunsch auch von mir!
    Und ebenfalls Danke für den inspirierenden – und leider auch ruinösen 😉 – Blog.
    Meine Favoriten zeigen auch, dass sich mein Duftgeschmack verändert hat:
    Kilian – Pure Oud und Amber Oud
    sowie den göttlichen Terryfic Oud
    Aedes de Venustas – der gleichnamige Duft und Iris Nazarena
    Guerlain – L’heure bleue (das Extrait), Sous le vent und Vol de Nuit
    Parfumerie Generale – der Nachtvogel und Indochine
    Lieblings-Zuhause-Düfte: Isabey – Ambre de Carthage und Iluminium – Scarlet Oud
    Liebe Grüße und einen tollen Tag!

  4. Üt
    16.Okt 2013
    Antworten

    Liebe Uli,

    alles Gute zum Geburtstag!!! Bin froh, das es Dich gibt !!!
    Dicke Umarmung!

    Üt

  5. Barbara
    16.Okt 2013
    Antworten

    Liebe Ulrike,

    Ganz herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Geniesse den Tag und ich hoffe, dass Du ein duftendes Geschenk bekommst.

    Vor einem halben Jahr habe ich diesen Blog entdeckt und möchte ihn nicht mehr missen. Trotz steigender Kreditkartenabrechnung ;-). Es ist mir wieder bewusst geworden, dass ich früher manche Mittagspause in Parfumerien verbracht habe. Und durch AlzD erlebe ich ein Art Revival. Danke auch dafür. Zudem habe ich viele amüsante Stunden mit Lesen und Schreiben von Kommentaren zugebracht.

    Meine Favoriten (Stand 16.10.2013):
    Grossmith – Amelia
    Tiziana Terenzi – Maremma
    YS UZAC – Lale
    Lorenzo Villoresi /Aura Maris – Mare nostrum
    L’Artisan Parfumeur – Dzonghka und Ananas Fizz
    Humiecki & Graef – Geste
    Heeley – Iris de Nuit und Aedes de Venustas – Iris Nazarena
    Jovoy – Gardez-moi
    Bois 1920 / Dolce di Giorno und Come l’Amore

    Ach, ist das schwierig! Welchen habe ich vergessen und tue ihm unrecht? Viele habe ich „nur“ einmal gerochen und bin noch nicht zu einem Endergebnis gekommen. Die Frage nach meiner Lieblingsschokolade wäre einfacher ;-).

    … seit sich die Abfüllungen bei mir auf wundersame Weise vermehren, überlege ich vor dem Einschlafen, welchen ich am nächsten Tag testen werde.

    … und Ananas Fizz habe ich letzte Woche zu meinem „Nebel-Protest-Duft“ erkoren. So konnte ich endlich die grosse Flasche einweihen.

    … und dass ich viel empfindlicher bin, wenn mich meine Mitmenschen mit ihren „natürlichen“ oder „nicht-natürlichen“ Düften beglücken.

    Nochmals alles Gute, gute Gesundheit und noch viele schöne und überraschende Duftmomente.

    Liebe Grüsse vom anderen Oktoberkind 😉

    Barbara

  6. Jutta L.
    16.Okt 2013
    Antworten

    Hallo liebe Uli,

    Alles Gute zum Geburtstag wünsche ich Dir, lass Dich schön feiern! Zu diesem Anlass danke ich Dir auch für 5 Jahre wunderbare Parfumreviews! Verrätst Du uns noch, was Du Dir Duftendes zum Geburtstag geschenkt oder schenken lassen hast?

    Was Deine Mutter betrifft, hast du sie schon ausgiebig zum Guerlain Counter im Breuninger mitgenommen? Bei den exklusiven Reihen L’Art et la Matiere, Les Déserts d’Orient etc. müsste sich doch etwas für sie finden lassen. Oder geht es ihr wie mir, dass sie keinen Holy Grail sucht, sondern viele schöne Düfte?

    Meine derzeitigen Top Ten sind, so wie sie mir einfallen:

    Carnal Flower – Frederic Malle
    Le Rivage des Syrtes – Parfums MDCI
    Mbucuruyá – Fueguia 1833
    Mito EdP – Vero Profumo
    Jour d’Hermès – Hermès
    Biche dans L’Absinthe – Gobin Daudé
    Orange Sanguine – Atelier Cologne
    Bois d’Arménie – Guerlain
    L’Heure Folle – Cartier
    Sacrebleu – Parfums de Nicolai

    Meine liebsten Herbst-/Winterdüfte sind hier noch nicht dabei, aber die habe ich schon letzten Winter kaum benutzt.

    Lieben Gruss
    Jutta L.

  7. Doris R.
    16.Okt 2013
    Antworten

    Liebe Ulrike!

    Zu Ihrem Geburtstag wünsche ich unbekannterweise (da ALZD-Neuling), dafür von Herzen alles Gute.

    Sie bereiten mir mit Ihren Texten seit ein paar Wochen Dufterlebnisse im Kopf, die mir den Arbeitstag versüßen und auf die ich mich freue. Fast immer ist eine Ihrer Rezensionen Anlaß für meine Kauf-/Testentscheidung – Zaunpfahlwink an Ihren Boss, Herrn Wuchsa ;-D

    Bitte gerne immer weiter so!

    Herzliche Grüße aus dem Weinviertel
    Doris R.

  8. Chris
    16.Okt 2013
    Antworten

    Liebe Ulrike,

    auch von mir die besten Glückwünsche zum Geburtstag und vielen herzlichen Dank an dich und deine Kollegen für die wunderbaren, unterhaltsamen, informativen, amüsanten, interessanten, oftmals liebevoll zusammengestellten und aufbereiteten Artikel und Rezensionen und Reviews und Previews, die auch mich hin und wieder zum Kauf und/oder Test überreden, wenn die Neugierde mal wieder siegte. Als Gewohnheitstier habe ich ein nur winziges Sortiment an aktuellen Düften, nachdem ich die Ära konventioneller Produkte seit einiger Zeit hinter mir gelassen habe, so dass es sich gar nicht lohnt, meine derzeitigen 3 Lieblingsdüfte hier zu listen und zu nennen. 😉

    Allerbeste Grüße aus München,
    chris

  9. Kolibrion
    16.Okt 2013
    Antworten

    Liebe Ulrike,
    alles Gute auch von mir zum Geburtstag 🙂

    Hier meine duftenden Lieblinge (bis auf die Nr.1 in beliebiger Reihenfolge ; )

    1. Ormonde Jayne – Ormonde Woman
    2. Naomi Goodsir – Cuir Velours
    3. Mona di Orio – Oud
    4. Ormonde Jayne – Orris Noir
    5. Puredistance – Opardu
    6. Jul et Mad – Terrasse à St. Germain
    7. Ormonde Jayne – Tiare
    8. Atelier Cologne – Rose Anonyme
    9. Jovoy – Rouge Assassin
    10. Mona di Orio – Amyitis

    Viele Grüße
    Marion

  10. 16.Okt 2013
    Antworten

    Liebe Ulrike, ich gratuliere Dir und wünsche Dir von Herzen alles Gute für’s kommende Lebensjahr! Es ist schön, dass es Dich gibt!
    Wegen der Lieblingsliste habe ich eine kleine Frage zu einem ehemaligen Liebling von mir, der auch einer Deiner Favoriten zu sein scheint, “ Douce Amère von Lutens“. Wie Du sicher weißt, ist er aus der normalen Linie rausgenommen worden; daher würde mich ein Double aus Eurem Segment evt. trösten können, sofern Dir eines einfällt? Diese Duftrichtung liebe ich und konnte sie bislang nirgends finden. Hast Du eine Idee die Tage?
    Liebe Grüße, Caro

  11. Stefanie
    16.Okt 2013
    Antworten

    Wish yourself a merry happy birthday, liebe Ulrike – und uns allen many happy returns 🙂

    Ja, das Verständnis für Düfte wächst mit der Zeit – und damit auch Genuss und Vergnügen, auch die geteilte Freude. Denn das überwiegt bei mir jede nur denkbare Top Ten: dass ich auch andere mit neuen, besonderen und besonders schönen Düften überrasche, inspiriere, infiziere – einen Patchouli-Puristen zB mit „Nombril Immense“, meine Mutter mit Hermessenzen, die Haushaltshilfe meiner alten Eltern mit einer Abfüllung von MdOs „Ambre“ undundund. Macht die Welt schöner. Viel schöner!

    Meine eigenen Lieblinge, neben di Orios Amber, sind derzeit Amouage „Epic“ (in den musste ich hineinwachsen und bin ich endlich), Guerlains „Apres lÓndee“ und „L´Heure Bleue“ (nacheinander am selben Tag) und Nicolais „Number One“ (zur Feier eines manchen Abends). Und ich freue mich nach „Betrothal“ sehr darauf, bald weitere Grossmiths zu entdecken.

  12. Birgit
    16.Okt 2013
    Antworten

    Liebe Ulrike,

    ich schließe mich ich an und wünsche Dir einen wunderschönen Geburtstag! Und mir natürlich, dass Du uns noch sehr lang mit Deinen wunderbaren Texten erfreust.

    Genau wie Jutta L. würde mich brennend interessieren, was Du für schöne Düfte geschenkt bekommst? Oder evt. traut sich keiner, Dir welche zu schenken?!

    Meine Lieblinge (im Moment, auch beliebige Reihenfolge):

    1. Cuir Beluga- Guerlain
    2. Lei-Mazzolari
    3. Un crime exotique-Parfumerie Génerale
    4. What we do in Paris is secret- A lab on fire
    5. Armeniaca vulgaris- Ex vinis
    6. Dulcis in fundo-Profumun Roma
    7. Fleur de vanille-Fragonard
    8. Back to black -by Kilian
    9. Intense café-Montale
    10.Hypnotic poison-Dior

    Liebe Grüße

    Birgit

  13. Margot
    16.Okt 2013
    Antworten

    Hallo Uli,

    herzliche Geburtstagswünsche! Genieße den Tag und Dein Duftblog-Jubiläum! Kann mich den Vorschreibern nur anschließen und bedanke mich für die immer schönen und interessanten Rezensionen!

    Meine Duftvorlieben haben sich auch sehr verschoben, wenn ich meine Auflistung vor 3 anschaue. Allerdings sind auch welche dabei, die mich seit Jahren begleiten:

    Acqua di Parma – Colonia Assoluta
    Heeley – Sel Marin
    Heeley – Iris Nuit
    Le Labo – Rose 31
    Le Labo – Iris 39
    Humiecki + Graef – Blask
    DelRea Roth – Panache
    Tableau de Parfum – Miriam
    Maria Candida Gentile – Burlesque
    Jovoy – Rouge Assassin

    Wie andere auch, könnte ich hier noch weitere aufzählen. Mir tut es auch total leid um alle hier nicht genannten Lieblinge.
    Unter Nummer 10,5 würden bei mir landen: Entre Naranjos, Sombre Negra und L’Air du desert Maroccain, Anima Dulcis, usw.
    Einen echten Gral habe ich nicht. Damit, dass ich ALzD damals gefunden habe, bin ich in eine neue Dimension getreten, die mich vom 1-Duft-Besitzer zu dem gemacht hat, was ich heute in Bezug auf Düfte bin 🙂 im Grunde unersättlich, auch wenn es Zeiten gibt, in denen ich Duftmüde bin; irgendwann packt es mich dann doch wieder. Vor allem ist es schwer, Entscheidungen für einen neuen Duft zu treffen, wenn doch soooo viele zur Auswahl stehen.

    Laß Dich feiern!
    VG, Margot

  14. Waltraud Seemann
    16.Okt 2013
    Antworten

    Liebe Ulrike, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, alles Liebe und alles andere was Du Dir wünscht und/oder was gut für Dich ist.
    Ich gehe auch nie mehr ohne Parfüm ins Bett. Meine Katze ist davon gar nicht entzückt.
    Schenke Deiner Mutter Tosca, echtes Parfüm, das gabs mal eine limitierte Edition. Das hat zwar eine lange Haltbarkeit mit fürchterlicher Moschus“fahne“. Aber vielleicht will sie sowas? 😀 Ich könnte zwar Deine Mutter sein und liebe eher die Düfte, die Du liebst. Do Son ist mein schönster und liebster Tuberosenduft, un Epic Woman erobert mich gerade. Ich will Dich nicht weiter zuschwallen. Genieße Deinen Geburtstag, liebe Grüße, Waltraud

  15. Dorothea
    16.Okt 2013
    Antworten

    Liebe Uli, auch von mir viele herzliche Geburtstagswünsche und eine dicke Umarmung!
    Ähnlich wie bei den anderen Bloggern, haben Deine verführerischen Duftrezensionen für eine rasante Vergrößerung meiner Parfumkollektion gesorgt – von einem Flakon auf derzeit 23 (und hunderte von Pröbchen…).
    Ich liebe sie alle, hier aber die derzeitigen Favoriten (nach Jahreszeiten sortiert):

    Frühling:
    Hermes Hiris (mein längster Begleiter, schon seit 1999)
    Chanel 28 La Pausa

    Sommer:
    Ramon Monegal Impossible Iris
    IUNX Eau Blanche
    Chanel Bel Respiro
    Olfactive Studio Lumiere Blanche

    Herbst:
    Ann Gerard Cuir de Nacre
    Lutens Iris Silver Mist
    Chanel 31 Rue Cambon
    Parfums d’Empire Equistrius

    Winter:
    Artisan Parfumeur Dzongkha

    Wie man sieht, ist es immer noch die Iris, die meine Parfumgarderobe dominiert (außer Ananas Fizz und Osmanthe Yunnan, die ich auch gerne im Sommer trage), keine erwähnenswerte Entwicklung der Duftleidenschaft (dafür umso mehr Freude am Erkennen und Genießen den einzelnen Iris-Nuancen). Ich freue mich, meinen Stil gefunden zu haben und bei über zwanzig verschiedenen Düften (und mindestens zehn in der Warteschleife – Iris Nazarena, Silver Iris, Sel de Vetiver, L’Heure Exquise etc.) kommt auch sicher keine Langeweile auf.

    Einen Holy Grail habe ich nicht, suche auch nicht danach. Es gibt so viele schöne Düfte, die mich begeistern, ich würde mich ungern auf nur einen beschränken.

    Hmm, was könnte ich Dir sonst noch von meinem Parfumleben verraten… Vielleicht

    …dass ich mich ebenso wie Du sehr unwohl in meiner Haut fühle, wenn ich mich für den falschen Duft entschieden habe. Es passiert zwar selten, meistens wählt man tatsächlich instinktiv das richtige, aber manchmal ändert sich das Wetter plötzlich und man sitzt mit Ananas Fizz im Regen… Geht gar nicht!

    …dass ich die Frage nach dem optimalen Sommer-Regenwetterduft immer noch nicht gelöst habe, obwohl Bel Respiro dem, was ich gesucht habe, ziemlich nahe kommt

    …dass ich ziemlich empfindlich geworden bin, was die Parfums meiner Mitmenschen angeht. Wenn jemand eine undezente Duftwolke um sich herum hat, empfinde ich es fast als Eindringen in meine Privatsphäre. Nun verstehe ich, warum Tiere ihr Revier mit Duftnoten markieren

    …dass ich meine Duft-Neuanschaffungen immer noch von meinem kleinen Sohn – dem Philosykos-Verweigerer – absegnen lasse (Like This wäre beinahe auch so ein Reinfall gewesen). Der ältere Sohnemann ist da viel toleranter – er hat nur bei Bois Farine die Nase gerümpft. Der Lieblingsduft meiner Männer ist übrigens eindeutig Panache (und neuerdings auch Cuir de Nacre).

    Auf Dein Duft-Geburtstagsgeschenk bin ich ebenfalls sehr gespannt! Meins wird wahrscheinlich Orris Noir werden 🙂

    Liebe Grüße
    Dorothea

  16. Katharina W.
    19.Okt 2013
    Antworten

    Liebe Uli,
    mit 3 Tagen Verspätung möchte ich dir auch ganz herzlich gratulieren.
    Alles Liebe und Gute zum Geburtstag!

    Meine Duftvorlieben haben sich im letzten Jahr kaum verändert, was ganz einfach daran lag, daß ich kaum noch zum Testen gekommen bin. Gekauft habe ich nur einen einzigen Duft, und zwar Jo Malones Raspberry and Cream.

    Ich will mich im nächsten Jahr wieder stärker mit Düften beschäftigen. Und auch ein oder zwei von meiner Favoritenliste kaufen, die dank deinem Blog gewachsen und gewachsen ist. 😉

    Liebe Grüße
    Kati

  17. Anne
    19.Okt 2013
    Antworten

    Liebe Ulrike,

    herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! In meiner Fantasie hat es am 16. buntes Duftkonfetti für Dich geregnet…
    Vielen Dank für die unzähligen, anregenden Duftkolumnen, ich habe so viel entdeckt, gelernt und genossen – eine wahre Wundertüte.
    Meine 10 derzeitigen Lieblingsdüfte sind:
    1. Acqua di Parma – Profumo (Holy Grail)
    2. Miller et Bertaux – Parfum trouvé (Herbst und Winter)
    3. Guerlain – Chamade
    4. Caron – Aimez-Moi
    5. Eric Korman – September
    6. Atelier Cologne – Orange Sanguine
    7. Guerlain – Après l’Ondée
    8. Patricia de Nicolai – Musc Intense (Lady Vengeance ist mein zweitliebster Rosenduft…)
    9. Hermès – Un Jardin Après la Mousson (Frühling, Sommer)
    10. Hermès – Eau des Merveilles

    Zum Einschlafen einen genüsslichen Spritzer HdP Casanova, um mich besser konzentrieren zu können H & G Eau Radieuse und für Inspiration Parfumerie Générale – Cozé No. 2. Vielleicht im nächsten Jahr auf der Liste: Violette Fumée und Heeleys Iris de Nuit, die ich beide noch nicht lange genug kenne.

    Ein sonniges Wochenende
    Anne

  18. Ulrike
    22.Okt 2013
    Antworten

    Hallo Ihr Lieben,

    ganz vielen herzlichen Dank für die vielen lieben Glückwünsche und Eure detaillierten Erzählungen!
    Ich habe mich sehr darüber gefreut und eine Menge geschmökert, Dankeschön!

    Mein Geburtstagsduft… Getragen habe ich Cruel Gardenia. Geschenkt bekommen habe ich keine Düfte. Und als neuen alten Duft für mich entdeckt und dieser Tage eingezogen bei mir ist Le Dandy von Parfums d’Orsay. Hatte ich schon mal, war leer und wurde nicht vermisst. Jetzt aber doch – er passt für mich so perfekt zur momentanen Zeit, zum momentanen Wetter, zu mir.

    Viele liebe Grüße,

    Eure Ulrike.

  19. Üt
    11.Nov 2013
    Antworten

    Sagt mal, fehlt heute der Eintrag am 11.11. nicht? Wird heute Karneval gefeiert oder ist ein Feiertag und ich habe ihn verpasst ?

    Wollte noch meine Lieblingsdüfte nachliefern und betonen, dass alle Düfte Platz 1 sind:
    Frapin – 1270
    Frapin – Speakeasy
    Byredo Parfums – Baudelaire
    Byredo Parfums – Accord Oud
    Byredo Parfums – Oud Immortel
    Montale – Aoud Ever
    Laboratorio Olfattivo – Cozumel
    Etro – Messe de Minuit
    Maria Candida Gentile – Hanbury
    Maria Candida Gentile – Barry Lyndon
    Arquiste – Anima Dulcis

    Das müsste jetzt ein Duft-Profiler analysieren und mir dann sagen … ah ja…mit den Vorlieben sollten sie folgende Entscheidungen treffen.

    Das wäre super !

  20. Üt
    12.Nov 2013
    Antworten

    Hier noch meine neuen Testobjekte:
    Clive Christian – 1872 for women Parfum
    Molton Brown – Navigations Through Scent – Mahina
    Parfums de Rosine – Glam Rose
    Maison Francis Kurkdjian Paris – Oud Mood – Velvet Mood
    Olfactive Studio – Flash Back
    Byredo Parfums – Bullion
    Lubin – Galaad
    Tocca – Graciella
    Micallef – Ananda
    Parfumerie Générale – Cologne Grand Siecle No.7 EdT

    Hoffentlich habe ich bald wieder die innere Ruhe mich den Düften hingeben zu können!

    Bis ganz bald Üt

  21. Barbara
    12.Nov 2013
    Antworten

    Ich finde diese Listen immer sehr interessant…

    Wow, einen Clive Christian-Duft. Da bin ich dann irgendwann auf Dein Testergebnis gespannt.

    Bis jetzt hatte ich nur „Ananda“ von Deinen „Testobjekten“ unter meinem Näschen.

    Für mich immer die Qual der Wahl die 10 Abfüllungen zu bestimmen. Es sind so viele, die meinen Namen rufen ;-).

    Liebe Grüsse,

    Barbara

  22. Barbara
    13.Nov 2013
    Antworten

    Guten Morgen liebes Üt,

    Hier noch meine soeben eingetroffenen Testobjekte. 16 (!) Stück dank dem grosszügigen Herr Wuchsa:

    Parfumerie Générale – Indochine No. 25
    Parfumerie Générale – Private Collection – Un Crime Exotique
    Maître Parfumeur et Gantier – Bois de Turquie
    Annick Goutal – Vanille Exquise
    Annick Goutal – Les Orientalistes – Ambre Fétiche
    Parfum d’Empire – Azemour Les Orangers
    Parfum d’Empire – Cuir Ottoman
    Parfum d’Empire – Aziyadé
    Juliette Has a Gun – Lady Vengeance
    Acqua di Biella – Janca
    Tann Rokka – Kisu
    Caron – Pour un Homme
    Rancé 1795 – Les Étoiles – Sur mon Coeur
    Montale – Gold Selection – Pure Gold
    Nobile 1942 – La Danza delle Libellule
    Maria Candida Gentile – Noir Tropical

    Du siehst, ich habe gut zu tun. Meine ersten Byredo-Düfte sind noch in Bruchsal, ich habe wieder einmal etwas bestellt, was momentan nicht vorrätig ist. Dafür habe ich ein „gutes“ Händchen ;-). Was aber nicht wirklich ein Problem ist, wenn ich Deine Zwischentöne richtig deute… Ich denke an Dich.

    Schönen Tag und liebe Grüsse,

    Barbara

  23. Stefanie
    14.Nov 2013
    Antworten

    Dieser Tage habe ich bei TheNonBlonde.com (ein toller Blog – von einer Skorpionin, liebe Barbara;-) das folgende Zitat aus einem Buch gelesen:

    „Scent is a path to getting closer to our senses, to instinct, and to our bodies and the earth at a time when those attachments are threatened.“

    Trifft für mich einhundertprozentig zu, mindestens, sowohl als Auslöser für das massenhafte Testen von Parfums als auch für die Wahl, die man dann irgendwann unter den vielen Düften trifft, für einen Tag oder fürs Leben. Gäbe es einen solchen Duft-Profiler, könnte er oder sie aus einem solchen Ranking bestimmt ein paar spitzenmäßige Empfehlungen für die sonstige Lebensführung ableiten. Womöglich haben wir jedoch selbst dafür sowieso das größte Talent. Wer kennt uns besser? Wenn wir uns für einen Duft entscheiden, entscheiden wir uns für ein Statement. Eine Botschaft an andere. Oder wir wählen ein Rätsel, etwas, das wir so oder so genau noch gar nicht von uns wussten und vielleicht nur verschlüsselt weitergeben möchten. Manchmal hüllen wir uns in eine Schutzschicht, die rein gar nichts verrät und uns stark, schön und sicher erscheinen lässt, auch vor uns selbst.

    Das empfinde ich als so überaus verlockend daran, mich mit Düften zu umgeben: Die Möglichkeiten der Selbstdarstellung und Selbsterkenntnis sind schier unerschöpflich, sogar Widersprüchliches löst sich, fast im selben Moment. Und es wirkt unmittelbar auf die Sinne, umgeht den mutmaßlich großen Denker in uns, erlaubt im Meer von Meinungen eine echte Erfahrung.

    Dafür wünsche ich nicht nur dir, Üt, genug Zeit, Ruhe, Gelegenheit und Gelassenheit. Es bereichert. Und von welcher anderen Sucht könnte man das sonst noch behaupten?!

  24. Barbara
    15.Nov 2013
    Antworten

    Gaia, von TheNonBlonde.com – tolles Sternzeichen hat sie ;-). Ihren Blog kenne ich auch.

    Die Sterne haben es gut mit Dir gemeint. Deine Fähigkeit so wunderbare Zeilen schreiben zu können, ist ein ganz grosses Geschenk. Du hast das so schön und treffend ausgedrückt. Herzlichen Dank dafür. Und genau solche Texte sind mit ein Grund, dass ich nicht auf diesen Blog verzichten will.

    Und Düfte bereichern wirklich. Diese besonderen Momente – nur ich und dieser Duft. Sonst nichts.

    Nochmals herzlichen Dank, dass Du Deine Gedanken mit uns geteilt hast.

    Liebe Grüsse,

    Barbara

  25. Stefanie
    17.Nov 2013
    Antworten

    Vielleicht ist´s die Zwillinge-Venus im Quadrat zu Pluto – die Lizenz zum Wortemachen (ein Aspekt, der längst nicht immer Freude macht;-) Ja: Schön, etwas teilen zu können an einem solchen virtuellen, und bei aller Liebe auch kommerziell genutzen, Ort. In einer Form, die über Klick-und-Weg um einiges hinausgeht und auch Grautöne erlaubt. Was wohl gerade auch dann zutreffen mag, wenn der November beginnt, sein wahres Gesicht zu zeigen. Meine Schutzschicht heute: Bois der Paradis von Delrae. Und gestern, zum Ausgehen, Mona di Orios rauchige Vanille.

  26. Barbara
    18.Nov 2013
    Antworten

    Natürlich hast Du recht mit kommerziell. Aber „diese“ Werbung hier lasse ich mir sehr gerne gefallen. Im Gegensatz zu der immer gleichen nerventötenden TV-Werbung, die auf gewissen Sendern sich über gefühlte Stunden hinzieht und mir kostbaren Schlaf raubt. Zum Glück gibt es jetzt die Replay-Funktion, da kann ich die Sendung später sehen und die Werbung „spulen“. Eine wirklich nützliche Erfindung.

    Und bei den Düften ist es wie bei den Entscheidungen, die wir treffen müssen. Unser Bauch sagt uns, was wir eigentlich wollen. Mit dezenter Unterstützung von der lieben Uli, Evelyn und Harmen ;-).

    Zudem finde ich das ganze Team von „Aus Liebe zum Duft“ einfach toll. Besonders Franziska Pfister – mein rettender Engel in der Not. Danke an dieser Stelle!

    Zurück zu den Düften: „Bois de Paradis“ habe ich auch noch zum Testen. Bei den „Vergessenen“… Und gerade heute wurde ich mit der Mona di Orio-Vanille beschenkt. Heute habe ich leider bei meiner Probenauswahl daneben gegriffen. Das liegt jedoch nicht an Torre of Tuscany – Muschio Marino sondern an mir. Er ist mir heute zu „kühl“, hätte lieber etwas Wärmendes. Selber schuld 😉

    So, die Quasseltante aus der Schweiz hat wieder einmal voll erfüllt.

    Liebe Grüsse,

    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.