2 Kommentare

  1. caro
    6.Sep 2012
    Antworten

    @ liebe Uli, ich oute mich: Ja ich bin eine bekennende Cabrio-Fahrerin seit 1998. Ich liebe SAAB-Automobile und Du kannst Dir denken, wie fertig ich war, als ich von der Insolvenz des traditionsreichen schwedischen Automobilkonzerns erfuhr.
    Mein altes Cabrio ist ein 93-er, Jhrg. 1998, letzte noch von SAAB selbst produzierte Ausgabe, danach übernahm General Motors und damit OPEL die Regie. Gefällt mir nicht, brauche ich nicht, ich hoffe, mein Exemplar wird einmal ein Oldtimer. Für mich ein Traum auf langen Strecken, Automatik, Tempomat, Klimaanlage, beheizbare Sitze, Lederausstattung und Vieles mehr. Natürlich gehört für mich ein Windschott zum Standard, weil mein Nacken leider sehr empfindlich auf Zug reagiert. So schön fliegende Haare im Wind auch sind, die Folgen danach erspare ich mir lieber.
    Ein Ausflug im Frühsommer in die mild-klimatisierte Provence ist mein Traum. Und Deiner?
    LG Caro

  2. Ulrike
    11.Sep 2012
    Antworten

    Huhuu liebe Caro,

    es wundert mich SEHR, dass Harmen noch nichts dazu geschrieben hat, ist er doch auch ein echter Fan skandinavischer Automobile! Ich finde den Nieder- oder vielmehr Untergang von Saab auch ganz schlimm…
    Ich mag diesen – Nerd-Charme, den die Marke für mich hat, und das meine ich vorbehaltslos positiv 🙂
    Wenn Du Dein Auto schön pflegst besteht doch da kein Zweifel dran, dass er die nächsten 16 Jahre noch schafft 🙂 Saab ist doch ohnehin überaus robust, oder nicht?
    Betreffs des Windschotts – das kann ich leider nachvollziehen: Meine HWS und mein Nacken sind da mittlerweile auch seeehr empfindlich.
    Mein Traumausflug mit dem Cabrio? Es wäre ganz sicher auch Frankreich, ja 🙂 Ich gebe Bescheid, sobald der Ford Mustang meiner ist – vielleicht kacheln wir dann mal gemeinsam durch France 😉

    Viele liebe Grüße,

    Uli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.