Ein Kommentar

  1. Bettina d'Onofrio
    12.Okt 2009
    Antworten

    Good „old“ John.Schön von ihm hier mal etwas zu lesen. Ich wollte ihn immer mal kontaktieren wegen des Parfumwochenendes in den Scottish Highlands. Er war im letzten Jahr Teilnehmer beim Sniffa in Florenz.Während der Woche erzählte er mit absoluter Begeisterung von eben diesem Parfumwochenende oder einer Parfumwoche die er, in Zusammenarbeit mit anderen Duftbegeisterten wenn ich mich recht erinnere plante, bzw. dessen Umsetzung er anstrebte. Dieses Jahr in London war er beim Sniffapalooza leider nicht mit dabei. Hatte mich sehr gewundert. Und ich fand es auch sehr schade.
    Als ich Silvestre das erste Mal grad eben las war mein Gedanke gleich bei Pino Sylvestre. Blöd, ist doch die schreibweise eine Andere. Und Pino Sylvestre erschien meines Wissens auch erst später. Ich denke mal mein „brain“ hat mich da ein wenig fehlgeleitet da ich persönlich viele Erinnerungen mit Pino Sylvestre verbinde. Ich kann John’s Begeisterung für Silvestre gut nachvollziehen. Oftmals verbindet man ja Erinnerungen mit einem Duft. Oder er ruft gewisse Assoziation hervor. Besonders gut hat mir diese hier gefallen die ich bei basenotes zu Silvestre gefunden habe. Ich erlaube mir einfach mal diese Beschreibung hier einzukopieren:
    What we have here is a big, woody scent – but a classy one. Pine and cedar notes, gratifyingly persistent, provide a very nice counterpoint to the rich musk and vetiver base. This is not floral at all, and projects a mature masculine austerity. It is a serious, deep fragrance; dark but not saturnine. This can be a powerhouse due to the incense and musk. If applied sparingly, it is an absolute winner in my opinion. So here’s my daydream as I wear it: I’m Marcello, dressed in a casually elegant suit. Having applied Silvestre, I drive my Bugatti to meet Sophia for lunch at a charming Roman cafe. There, we discuss our latest film project with Frederico. All that from a spritz of fragrance!
    Zurück zum Thema, ich freu mich auch hier Geschriebenes von Dr. John zu lesen. Seine Reihe „Perfumes of The Land And The Sea“ die er für das Sniffapalooza Magazin geschrieben hat gefällt mir persönlich einfach sehr gut.
    Seine Beschreibung und seine Assoziationen zu Gravel machen einfach auch nur Lust, diesen Duft (Herrenduft hin oder her) zu testen. Noch einer der auf die Liste kommt für den nächsten Besuch vor Ort in Bruchsal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.