Ein Kommentar

  1. Waltraud Seemann
    20.Feb 2014
    Antworten

    Gestern hatte ich Brume d’ Hiver getestet und bin begeistert. Es ist mir gerade gelungen, eine Kundenmeinung zu schreiben.
    Als Assoziation zu diesem Duft hatte ich spontan (und Kommi von Parfumo) das Gedicht von Klopstock:
    Sehnsucht nach dem SommerEine Herbstlied – ein Spätwinterlied
    Es kommt aus der Epoche der vorklassischen der “Neuen Empfindsamkeit” zu. Es ist hier allegorisch von der Natur die Rede:

    “Die Sommernacht”, Text G. Klopstock, vertont von Willibald Gluck

    Wenn der Schimmer von dem Monde nun herab in die Wälder sich ergießt,
    und Gerüche mit den Düften von der Linde in den Kühlungen wehn,

    so umschatten mich Gedanken an das Grab der Geliebten und ich seh in dem Walde
    nur es dämmern und es weht mir von den Blüten nicht her.

    Ich genoß einst, o ihr Toten es mit euch! Wie umwehte uns der Duft und die Kühlung! Wie verschönt warst von dem Monde du, o schöne Natur!
    Liebe Grüße, Waltraud

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


vier × = 28