Italien…

… lockt uns heute in unserer Neuigkeitenrunde für dieses Frühjahr, diesen Sommer. Und ich kann es kaum erwarten: Endlich, endlich ist es soweit – Alessandro Gualtieri, die verrückte Nase seiner gleichnamigen Firma Nasomatto war endlich wieder am Werke, und wurde dabei beobachtet. Und zwar von Filmemacher Paul Riger, der den Film „The Nose: Searching for Blamage“ gedreht hat. Die Entstehungsgeschichte des leider letzten Duftes von Nasomatto, der den Namen Blamage trägt, ist eine ganz besondere, da die Duftnoten von Gualtieri mehr oder weniger zufällig ausgesucht wurden – siehe den Bericht bei Colognoisseur.

TheNoseSearchingforBlamage_preview4 from Paul Rigter on Vimeo.

ortoparisibrutus„Nasomatto is dead – Orto Parisi is born!“, wie Gualtieri gegenüber Basenotes verlauten ließ. Das nächste Projekt von Gualtieri ist Gott sei Dank schon geboren, auf der Mailänder Esxence stellte er bereits die ersten fünf Düfte vor, die auf, man höre und staune, einer Fläche aus gepresstem Pferdedung präsentiert wurde: Bergamask, Viride, Brutus, Stercus und Boccanera heißen die fünf, auf die ich unfassbar gespannt bin.

MariaLux, die Linie von Gualtieris Frau, wartete ebenfalls mit zwei neuen Düften auf: Aramesh und Mogadess. Während die ersten drei Düfte etwas über die Liebe, den Eros erzählen, sind diese beiden Neuen dem Tod, dem Thanatos gewidmet.

Tiziana Terenzi beschert uns gleich vier neue Düfte: Laudano Nero und Arethusa sind Bestandteil ihrer normalen Kollektion, Casanova und Chimaera werden limitiert auf 1000 Stück lediglich in Russland vorgestellt. Toll – wie ich so etwas liebe… Fokussieren wir also auf die ersten beiden Schätzchen: Laudano Nero brilliert mit folgenden Ingredienzen: Cognac, Absinth, Rosmarin, Tabak, Myrte, Ambra, Rose, Akazienhonig, Iris, Kaschmir, Lorbeer, Zedern- und Sandelholz, Oud, Weihrauch, Vanille, Eichenmoos, Labdanum, Schiefer, Kapern. Hört sich unverschämt gut, gehaltvoll und wohlig dunkel an, oder?

Arethusa gehört zu den Najaden und ist die Nymphe der gleichnamigen Quelle auf der Insel Ortygia bei Syrakus in Sizilien. Bekannt ist der Mythos, der sich um sie rankt, vor allem aus Ovids Metamorphosen. Wikipedia fasst uns diesen wie folgt zusammen:

Picart alpheus arethusa

„Der Flussgott Alpheios verliebt sich in die Nymphe Arethusa, trifft bei ihr aber nicht auf Gegenliebe. Denn ihr ist ihre Schönheit eine Last, sie will von Männern nichts wissen und zieht es vor, allein in den Wäldern zu jagen. Als sie ein Bad im Alpheios nimmt, verliebt sich der Flussgott in die nackte Schönheit. Diese flieht, und er nimmt die Verfolgung auf. Kurz bevor er sie einholen kann, ruft die Nymphe ihre Herrin Diana um Hilfe an. Arethusa wird darauf zum Schutze von Diana in eine Quelle verwandelt und nach Sizilien versetzt. Die Wasser des Alpheios aber suchen im Meer noch immer nach der Nymphe.“

Der Duft, der Arethusa gewidmet ist, soll die Frische des Meeres und die Vielfalt der blühenden Natur zum Ausdruck bringen. Auf den ersten Blick dürfte diese Versprechen erfüllt werden – die Zutaten: Ingwer, Pflaume, Feige, Orange, rosa Grapefruit, Salbei, Orangenblüte, Safran, Rose, Jasmin, Granatapfel, Sandelholz, Patchouli, Vetiver, Leder, Heidekraut, Arbutus/Erdbeerbaum, marine Noten, Labdanum, Salz, Sand, Oleander, Ginster.

xerjoffbluered

Sergio Momo erweitert seine Linie Xerjoff mit zwei neuen Düften, die auf den Namen Blue Hope und Red Hoba hören. Blue Hope, die blaue Hoffnung, besteht aus Bergamotte, Mandarine, Zedernholz, Safran, Jasmin, Vanille, Castoreum und Moschus. Red Hoba setzt sich zusammen aus Zimt (mmmh!), Bergamotte, Kardamom, Iris, Jasmin, Weihrauch, Patchouli, Cashmeran, Papyrus, Labdanum, Moschus und Castoreum.

Eau d’Italie erfreuen uns mit Graine de Joie, einem – juhuu – Granatapfel-Duft:

„We like to think the golden thread through Italy’s history has always been Love. Love of beauty, love of art, love for love’s sake. Graine de Joie is a tribute to Love, a vibrant and luminous Eau de Parfum that evokes the irresistible feeling of light-headedness of when you fall in love. A bright and joyful fragrance with notes of red berries, pomegranate, pralines, and musk.“

eauditaliegrainedejoie

Prima Rugiada ist der Name des Neulings bei Profumi del Forte:

„Prima Rugiada is a flowery, talcy, fresh fragrance that draws on the heritage of scents and perfumes preserved in the gardens of Forte dei Marmi, a symbol of the Italian seaside dolce vita. In this Tuscan town immersed in the vivid green of the pinewoods, nestling between the Tyrrhenian Sea and the marble peaks of the Apuan Alps, Bertrand Duchaufour leads an unconventional expedition of olfactive exploration. Off the beaten path, because he turns his nose not to the sea and the beach but to the gardens, to the magnificent parks of the villas, to the green spaces filled with woody, herbaceous and floral scents that bond invisibly yet indissolubly to our recollections of vacation pleasures and the positive mood of the summer season. Duchaufour translates the bouquets of scents collected on his walks from garden to garden in Forte dei Marmi into a parfum as pure as dew, as refreshing and stimulating as a spring sun shower, as rich and complex as only a land so generous with its natural beauties and sensorial scenarios could produce.“

Die Noten hören sich sehr interessant an: Schwarzer Pfeffer und Kumin, Kardamom, Minze und Oregano, Aldehyde, Tomatenblätter, Mirabelle, Tannenbalsam, Moschus und Pinienholz.

Marc-Antoine Corticchiato von Parfum d’Empire hat sich nun auch endlich etwas Neues für uns einfallen lassen: Corsica Furiosa, eine Hommage an Korsika. Grün in allen Facetten gibt es da für uns, darüber hinaus Moos, Heu (toll!), Honig, erdige Anklänge, Harze und Leder. Darauf freue ich mich, liebe ich doch das krautig-ledrige Eau de Gloire schon so sehr.

Lorenzo Villoresi ist ein Schatz: Er hatte eine ganz besondere Idee. Diese war die Grundlage für seine neue Vintage Collection:

„A few years ago when we started our business, we created a series of single-themed fragrances pertaining to the world of perfume classics, including Ambra, Garofano and Vetiver, to respond to the many requests from our friends, acquaintances and business insiders.

In the following years, other fragrances like Ylang Ylang were created, while fragrances like Incensi joined such predecessors as well as Tropicana, a very courageous fruity-floral experiment!

We have been running some of these fragrances for years, while others just popped out occasionally, yet others have disappeared since a long time. Nonetheless and regardless of any technical or artistic consideration, some of the discontinued fragrances remained in the hearts of many of our enthusiasts who have much written to us and phoned in, in the hope of having their beloved fragrances back again.

This is why, as creators and producers of our own fragrances, we decided to review them and to produce limited quantities for their fans, making them available exclusively at our Atelier and our website. This is how the Vintage Collection started. The first fragrances are Garofano, Incensi, Vetiver, Ylang Ylang and Tropicana, others will follow soon.”

villoresitropicanaTropicana – ich kenne einige, die diesen schönen Duft vermisst haben. Und jetzt ist er endlich wieder da:

„Opulent trees, loaded with exotic and unknown fruits, touched by the warm rays of a tropical sun. Exuberant flowers of a thousand colours, beautiful to see and touch, sensual and enveloping, overflowing with intoxicating and mysterious fragrances. Countless palm trees bending in the wind, leaning towards the sea, cold juices and ice drinks, sweet and fruity, white like coconut and milk, under the infinite stars of the Southern Seas.“

Ruft ganz laut nach Urlaub, oder? Die Noten: Kopfnote: Pfirsich, Ananas, Magnolie, Osmanthus, tropische Früchte; Herznote: Rose, Maracuja, Melone, Milch, Kokosnuss, Jasmin; Basisnote: Ylang-Ylang, Tuberose, pudrige Noten, Vanille, Schokolade, Moschus.

Passend zum Wochenende – hoffentlich bleiben uns die Sonnenstrahlen erhalten!

Viele liebe Grüße,

Eure Ulrike.

Neueste Kommentare

Geschrieben von:

Meine Liebe galt schon seit je her dem Ästhetischen: So geht mir das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalität, Design und Herzblut zu überzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Quäntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen … Ich bin der Nischenparfümerie mit Haut und Haaren verfallen und seitdem immer auf der Suche nach dem oder vielmehr: einem neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse, meine Begeisterung möchte ich gerne mit Euch teilen!

4 Kommentare

  1. Margot
    4.Apr 2014
    Antworten

    Hallo Uli,

    auch mit diesen Berichten hast Du mich meiner Duftmüdigkeit beraubt! Tiziana Terenzi -Arethusa entspricht von der Beschreibung und den Inhaltsstoffen, obwohl das fast schon zu viel ist, ganz dem, was ich mir gerade so vorstelle: Keine Beeren, kein weißer Moschus – dafür Ginster! Ich habe vor zwei Wochen einen roten Ginster in meinem Garten gepflanzt.

    Auch Parfums d’Empire lockt mich gewaltig. Und mit Eau de Glorie schwimmen wir auf einer Welle.

    Vielen Dank für das Versüßen meines WE’s
    Margot

  2. Dorothea
    4.Apr 2014
    Antworten

    Huhuu liebe Uli,

    auch ich muss zugeben, dass ich schon lange nicht mehr so von Duftneuheiten angefixt war wie nach diesen Berichten. Vieles hört sich sehr interessant an, auch wenn ich manch einen Duft nur zwecks Horizonterweiterung testen werde 🙂
    Das Rennen macht auch bei mir Arethusa, gleich danach kommt aber schon Duchafours Prima Rugiada, der mich vor allem wegen der Tomatenblätter- und Mirabellennoten fasziniert (hoffe, dass der Moschuseinsatz sich hier in Grenzen hält und uns keinen weiteren Weichspüler-Duft beschert).
    Ansonsten finde ich, dass Nuit Magnetique und Kedu sich auch ganz gut anhören, wobei ich mir anhand der Beschreibung nicht viel darunter vorstellen kann…
    Verstehe ich es übrigens richtig, dass Agonist-Düfte aus 100% natürlichen ätherischen Essenzen hergestellt werden?

    Liebe Grüße und ein schönes, frühlingshaftes WE
    Dorothea

  3. Margot
    6.Apr 2014
    Antworten

    @Dorothea:

    Die Tomatenblätter hab ich glatt vergessen! Auf den bin ich auch gespannt! Dazu hat mich vor kurzem eine meiner Lieblingsverkäuferinnen in der Parfümerie wieder erinnert; es gibt ja einen von Herrn Ellena kreierten Duft: Eau de Campagne von Sisley – ein Klassiker und echt vergessen in meinem Kopf! Kennst Du ihn? Wenn nicht ist er auf jeden Fall einen Test wert.

    Schöne Sonntagsfrüße,
    Margot

  4. Dorothea
    6.Apr 2014
    Antworten

    Ja, den kenne ich und mag ihn ganz gerne! Vor lauter Neuerscheinungen vergisst man die weniger bekannten Klassiker leider viel zu schnell… Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße
    Dorothea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.