5 Kommentare

  1. Margot
    24.Sep 2012
    Antworten

    Hallo Harmen,
    irgendwie hast Du auf der falschen Seite angefangen 🙂
    Absolument Absinthe ist für mich die Sommer-Gartenparty, Fou d’Absinthe ist der warme Spätsommernachmittag in einem französichen Bistro und der Nasomatto, der passt zu Anzugträgern in einem in weiß + Walnußholz gehaltenen, sündhaft teuren Sushi-Lokal, hoch über Tokio (oder so). Verstehst Du was ich meine? Wood + Absinth von Buxton ist mir bisher leider entgangen. Viel Spaß noch beim Testen!

    Margot

  2. Harmen
    25.Sep 2012
    Antworten

    Hallo Margot,
    vielen Dank für die Info! Ich werde es auch mal mit den anderen versuchen 🙂
    Liebe Grüße
    Harmen

  3. 4.Okt 2012
    Antworten

    Hallo Harmen,

    es gibt da noch einen, den Absinthe Verte von Kilian. Das ist der Untertitel von ‚Taste of Heaven‘. Fängt mit einer starken, frischen Lavendelnote an und wird sofort sehr weich und samtig-pudrig. Ein Männerduft, opulent und doch nicht schwer 😉

    LG
    Angi

  4. Harmen
    5.Okt 2012
    Antworten

    Hallo Angi,
    vielen Dank für den Hinweis! Lavendel ist für mich immer ein gutes Argument. 🙂
    Viele Grüße
    Harmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.