2 Kommentare

  1. Carola
    12.Jun 2011
    Antworten

    Liebe Ulrike, Du hast meinen Liebling, Ginger Ciao, würdig beschrieben, vielen Dank dafür. Als ich ihn erstmals aufgesprüht habe, waren sofort all meine Sinne geschärft – grün, etwas herb, ein Klassiker? Betörend in jeder Hinsicht. Mit trocken-würzig und dunkel-fruchtig triffst Du es genau richtig. Hätte ich vorher was von dem Kokos gewusst, hätte ich ihn in Erwartung eines Strand-Cocktail-Duftes wahrscheinlich gar nicht getestet. Aber hier ist die Kokosnuss nicht süß und unterstreicht eher das Würzige, gibt die gewisse Kante, die ein Duft für mich haben sollte. Inzwischen zählt der Kokos-Chypre, so nenne ich ihn, zur meiner Sammlung.

    Liebe Grüße
    Carola

  2. Ulrike
    14.Jun 2011
    Antworten

    Huhuu liebe Carola,

    das mit den Vorbehalten gegenüber der Kokos kann ich SO GUT nachvollziehen 😉 Ich mag auch nur gaaanz wenige Kokosdüfte, unter anderem den von Honoré des Prés, den ich auch sehr erwachsen finde. Aber Ginger Ciao ist wirklich toll und Kokos-Chypre kann ich sofort unterschreiben 🙂 Freut mich sehr, wenn ich für Dich den olfaktorischen Nagel so gut auf den Kopf getroffen habe 🙂

    Viele liebe Grüße zurück,

    Uli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.