2010 ist da! Die besten Vorsätze für’s neue Jahr

Exklusive DüfteÜber Sinn und Unsinn „Guter Vorsätze“ mögen sich manche ja ruhig gegenseitig die Haare ausreißen. Fragt man ein bisschen rum, bekommt man meistens nur zu hören: ich nehm’ mir gar nix vor, das kann ich zumindest einhalten. Wie öde! Denn der Anfang eines neuen Jahres ist traditionell der Moment, in dem ein bisschen Ruhe ins Leben einkehrt und man sich samt seiner Gedanken sammeln kann (könnte). Das hinter einem liegende Revue passieren lassen, und sich Gedanken machen, wie es weitergehen soll, inklusive individueller Verbesserungsvorschläge für das eigene Leben. Ganz oben auf der Vorsatz-Liste der Deutschen stehen die üblichen Verdächtigen: weniger Stress, mehr Zeit für die Familie, endlich Sparen anfangen, das Rauchen aufhören, sowie die Klassiker Abnehmen und Sport treiben. Nur, dass die meisten Ihre Vorsätze höchstens bis na sagen wir mal Anfang Februar durchhalten. Dann fällt man wieder zurück ins gewohnte, bequeme Verhaltensmuster, und alle Vorsätze sind vergessen.

Oder wie sagte Mark Twain einst: „Mit dem Rauchen aufzuhören ist kinderleicht. Ich habe es schon hundertmal geschafft.“

Aber wir wären nicht wir, wenn wir nicht ein paar wirklich clevere Strategien für die neue Dekade gesammelt hätten, die sich leicht durchhalten lassen und garantiert dazu beitragen, dass wir besser aussehen, uns wohl fühlen in unserer Haut und entspannt in die Zukunft marschieren.

Dazu haben wir mal bei Freunden und Kollegen gesammelt. Hier unsere ganz subjektive Hit-Liste der besten Vorsätze. Happy New Year, Ihr Hübschen!

2010 will ich …

Kuba sehen, bevor der Kapitalismus Einzug hält und der erste McDonalds dort eröffnet.
(Tanja K., Kultur-Managerin)

Mich nicht mehr ständig für meine schlampigen Fingernägel schämen müssen.
(Toni F., Galeristin)

ALzD-Tipp – Gut tarnen ist schon die halbe Maniküre! Rillen, ungleichmäßig gefeilte Längen, absplitternder Lack? Alles halb so wild. Die Devise lautet Kaschieren, statt betonen. Setzen Sie sich einfach gegen den Trend und tragen Sie – statt der angesagten dunklen, kräftigen Nagellacke – ganz dezente Hauttöne auf die Krallen auf. Unser Liebling: „Nouba Nagellack Nr. 80“ in zartem Rosé. Die Kultmarke verwenden viele Profis seit ihrer Gründung in den 1970’er Jahren, z.B. für die Models der „Bread & Butter“-Modenschau in Barcelona. Der Lack lässt sich super-leicht auftragen, trocknet besonders schnell (auch wenn man morgens mal in Eile ist) und die zarte Nuance lässt kleine Makel einfach nicht so sehr auffallen. So simpel kann Beauty manchmal sein!

Den Fernseher nur noch einschalten, wenn ich etwas wirklich sehen möchte, und nicht, um mich berieseln zu lassen.
(Stefan S., Architekt)

Nie wieder ins Bett gehen, ohne mein Gesicht vorher zu waschen.
(Heidi F., Studienrätin)

ALzD-Tipp – Seien Sie nicht zu streng mit sich. Schönheit hat auch immer mit Entspannt sein zu tun. Natürlich ist es wichtig, Make-up und Umweltstoffe vom Gesicht zu entfernen, bevor man sich schlafenlegt. Wenn Sie aber hin und wieder mal müde ins Bett fallen, ist es keine Katastrophe. Das Schlimmste, was Sie riskieren sind Pickelchen. Ein viel sinnvollerer Beauty-Vorsatz wäre zum Beispiel, endlich in eine bessere Reinigung zu investieren. Klar, für Gesichtscremes und dekorative Kosmetik geben wir alle gerne etwas mehr geld aus. Untersuchungen zeigen aber, dass Frauen dafür gerne mal an der reinigung sparen. Da tut es doch auch Seife und Wasser, oder das  billig-Produkt aus dem supermarkt. Falsch, sagen wir. Und schließen uns den Profis an, die immer wieder betonen, auch wenn es da draußen 990.000 Pflegeprodukte gibt, das A und O für schöne Haut ist eine wirklich gute Reinigung. Und in die sollten Sie investieren! Man wird es Ihrer Haut ansehen. Unser Liebling: „Euoko R 10 Multi Vitamin Radiance Cleanser“, eine herrlich schäumende Reinigungscreme mit Meeresextrakten, verschiedenen Fruchtsäuren und Bergblumen-Extrakt. Die Haut wird belebt, ebenmäßiger und gewinnt an Ausstrahlung. Und wenn Sie dann mal abends vergessen, das Gesicht zu waschen, holen Sie es einfach ausnahmsweise am nächsten Morgen nach. Denn eine gute Reinigung hat auch immer ein bisschen Langzeit-Wirkung!

Endlich rechtzeitig dran denken, Weihnachtskarten zu schreiben. Nicht erst wieder am 25.12.
(Katja J., Journalistin)

Mein Leben entschleunigen, jetzt, wo mein Sohn endlich 18 Jahre alt wird.
(Susanne S., Chefin-vom-Dienst)

ALzD-Tipp – Lernen Sie, Stress zu managen! Natürlich gibt es in unser aller Leben auch nächstes Jahr wieder Zeiten, in denen uns alles ein bisschen viel wird. Das Telefon hört nicht auf zu klingeln, der Chef wartet ungeduldig und man weiß gar nicht, wie man alles gleichzeitig unter einen Hut kriegen soll. Psychologen empfehlen deswegen, gezielte „Stress-Blocker“ in den Alltag einzubauen. Damit kann man schon morgens nach dem Aufstehen beginnen und in der Dusche für ein paar Augenblicke einfach die Augen schließen und mehrere tiefe Atemzüge nehmen. Spüren Sie, wie das Wasser über Ihren Körper perlt? Stellen Sie sich vor, aller Ärger, Sorgen oder Stress würde mit ihm im Abfluß davongurgeln. Legen Sie eine Hand auf den Bauch und atmen Sie bewusst gegen den sanften Widerstand. Beim Einatmen sagen sie laut „Ein“, beim ausatmen „Aus“. So trainieren Sie Ihren inneren Streß-Airbag, der Herzschlag verlangsamt sich und Sie entspannen. Wann immer im Tagesablauf der Berg an Arbeit über Ihnen zusammenzubrechen droht, wiederholen Sie dieses Biofeedback. Telefon auf Lautlos, das „Pling“ Ihres Mailprogramms ausschalten und die iPod-Kopfhörer aufsetzen. Dann hören Sie Ihr Lieblingslied, atmen gegen die Hand auf Ihrem Bauch und nutzen die 5-Minuten-Mini-Pause, um zu entspannen. Probieren Sie es aus, es klappt! Wer noch einen schritt weiter gehen möchte, ritualisiert seine kleine Pause, indem er jedes Mal eine Duftkerze mit entspannendem Geruch anzündet und für ein paar Minuten brennen lässt. Das flackernde Licht und der samtige Duft, der das Raumklima sofort ändern kann, wird viel dazu beitragen, dass Sie sich schnell entschleunigen. Unser Liebling: die Kerzen von „Trance Essence“, zum Beispiel in der Nuance „Chen Xi“ mit befreiender Minze, erfrischendem Zitronengras und süßlicher Lilie. Mit dem Anzünden des Dochts verbrennen Sie (Auto-Suggestion!) auch alle Hektik.

Meine gewonnenen Tokio-Hotel-Tickets gegen ein 20-Jahre-Abo für Jopi Heesters tauschen.
(Winnie K., Hausfrau)

Meine besten Freunde vom Rauchen abbringen.
(Katrin S., Bild-Redakteurin)

ALzD-Tipp – Wer Freunden helfen möchte, vom Rauchen wegzukommen, sollte einfach folgende kleine Anekdote erzählen: Es gibt mittlerweile Versicherungen, die gezielt Raucher als Kunden gewinnen wollen und mit höherer Rente locken. „Individualpolice“ nennt sich das dann, und geht von dem Grundgedanken aus, dass Raucher eine kürzere Lebenserwartung haben. Das heißt, die Rente pro Monat wird höher angesetzt, weil sie ja voraussichtlich nur über einen kürzeren Zeitraum ausgezahlt werden wird. Ist das nicht deprimierend! (Wen es interessiert: So ein Renten-Modell gibt es z.B. bei der liechtensteinerschen „Quantum Leben“ Versicherung… Gänsehaut!)

New Year

Jedem, der mich vom Rauchen abbringen möchte, einen halbstündigen Vortrag halten über die „Entmündigung des freien Bürgers“.
(Ich, Autor)

Mehr Bio-Lebensmittel kaufen, weniger Fleisch essen und nur noch Beauty-Produkte ohne Snthetische Inhaltsstoffe verwenden.
(Gert G., Art-Director)

ALzD-Tipp – Ein sinnvoller Vorsatz, den wir nur unterstützen können! Und zumindest in letzterem Punkt, dem Wunsch nach konsequenter, verträglicher, umweltbewusster Kosmetik können wir nachhelfen: Probieren Sie die Produkte der Marke „REN Skincare“! Der Name der hoch-effektiven, veganen Kosmetiklinie stammt aus dem Schwedischen und bedeutet „Reinheit“. Und das ist kein hohles Statement, sondern Programm. Denn „REN“ verzichtet konsequent auf hautunfreundliche Inhaltstoffe – also z.B. künstliche Duft- oder Konservierungs-Stoffe, hautweichmachende Silikone oder Erdöl-Bestandteile, die der Haut die Fähigkeit zum Atmen rauben. Stattdessen werden ätherische Öle, Blütenwasser, Pflanzewirkstoffe (alles aus Fair-Trade-Handel!) verwendet. Und trotzdem fühlt sich die Haut nicht nur wohl, sondern sieht auch besser aus. Das alte Credo: Chemische High-Tech mit Effekt oder Naturkosmetik gilt also nicht mehr!

Wir lieben REN!

Ergründen, ob die ukrainische Ministerpräsidentin Julia Timoschenko eine Perücke trägt, oder nicht.
(Hannah R., Friseurin)

Lernen, mit bloßen Händen Fische in der Isar zu fangen und mit dem Feuerbogen ein Lagerfeuer zu entzünden, wie ein Cro-Magnon-Mensch.
(Edith E., Autorin)

ALzD -Tipp – Hmmm, was sollen wir dazu sagen? – vielleicht nur das: Wer soviel mit den Händen arbeitet, braucht eine gute Handcreme! (Zugegeben, etwas an den Haaren herbeigezogen, aber für Möchtegern-Cro-Magnons habe ich keinen anderen Tipp parat). Unser Liebling: Die „Rêve de Miel Creme Mains et Ongles“ von „Nuxe“. Die vielleicht beste Handcreme der Welt, pflegt mit stärkenden und reparierenden  wirkstoffen wie Honig (sie duftet schon einfach köstlich!), Mandel- und Avocado-Öl und dem Klassiker der Handpflege: Ringelblumenextrakt. Auch toll für Workaholics, die mehr am Schreibtisch sitzen, als Fische zu fangen, denn die creme zieht schnell ein, fettet nicht und stärkt ganz nebenbei auch noch die Fingernägel.

Endlich etwas gegen meine schlaffen Oberarme machen
(Anna M., PR-Beraterin)

ALzD-Tipp – Die gute Nachricht gleich vorweg: Es ist viel einfacher, als Sie vielleicht denken! Frauen neigen per Genetik dazu, weniger Fett in den Armen zu speichern als z.B. im Bauchbereich. Und das ist gut? Ja klar, denn das bedeutet, hier kann man mit schon recht wenig Training viel schneller sichtbare Muskeln aufbauen, als zum Beispiel am Bauch oder der Hüfte. Einfachste Power-Übung für straffere Arme (auf die sogar Michelle Obama neidisch wäre): Setzen sie sich auf einen Stuhl. Die Hände umfassen außen die Sitzfläche, die Beine stehen fest auf dem Boden. Dann heben Sie ein paar Zentimeter vom Stuhl ab und bringen den Po vor die Sitzfläche, sozusagen in einen Schwebezustand. Spüren sie, wie das jetzt schon in den Armen zieht!? Dann den Po Richtung Fußboden sinken lassen und wieder auf Höhe der Sitzfläche nach oben stemmen, dabei zeigen die Ellbogen gerade nach hinten. Zehn Wiederholungen, dreimal, und das Ganze fünfmal die Woche – dann sehen Sie schon nach drei Wochen erste Resultate! Die perfekte Ergänzung dazu: Eine straffende Körpercreme, die Feuchtigkeit spendet und die Collagenproduktion ankurbelt, wie z.B. die „Hydra Pure Firming Body Cream“ von „MD Skincare“. Sie regeneriert trockene Körperhaut (ideal in der kalten Jahreszeit!), und strafft mit „Centella Asiatica“ und Peptiden.

… so, und nun sind Sie an der Reihe!

Teilen Sie Ihre guten Vorsätze für das neue Jahr. Gerne als Kommentar in diesem Beitrag. Wir freuen uns auf Anregungen, gute Ideen und neue Beauty-Pläne. Vielleicht können wir ja dem ein oder anderen auch noch einen Tipp zur Umsetzung geben?

In diesem Sinne: Ein schönes neues Jahr!
Ihr Constantin Herrmann

… und ich schließe mich natürlich an mit den guten Wünschen – stellvertretend für unser restliches Team: Alles Liebe Euch da draußen und ein schönes und gutes neues Jahr!

Mit den allerbesten Wünschen, Eure Ulrike.

Neueste Kommentare

Geschrieben von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.