3 Kommentare

  1. Stefanie
    30.Jul 2013
    Antworten

    Echt nett, liebe Ulrike, dass du dich – und uns – von diesen, ähem, Geschmackssachen hast positiv überraschen lassen. Und ein ganz dickes, zuckersüßes Lob für die köstliche Bildauswahl. Dafür hast du immer ein Händchen und auch in diesem Fall, der ja zwischen echt lecker und bad taste gratwandert. Besonders entzückt hat mich der abblätternde Nagellack beim cheery Griff nach den süßesten Cherrys.

  2. Barbara
    1.Aug 2013
    Antworten

    Die Bilder sind wirklich toll, aber beim Schokoladenkuchen mit Pfefferminzfüllung…*Schüttel*. Eine Schachtel „After eight“ kann mein Mann gefahrlos im Kühlschrank deponieren, ohne das sie „spurlos“ verschwindet. Da werde ich nicht in Versuchung geführt.

    Da erinnere ich mich immer an „Asterix bei den Briten“. Obelix probiert Wildschwein mit Pfefferminzsauce… Eine herrliche Szene.

    Wieder zurück zu den Düften. Ulrike, Du hast mich wieder einmal ins Grübeln gebracht. „Bloody Orange“ und „Wicked Berry“ könnten durchaus einmal den Weg in Abfüllungs-Warenkorb finden.

    Barbara

  3. Ulrike
    13.Aug 2013
    Antworten

    Danke, danke, liebe Stefanie, für die virtuellen Blümchen 😉
    Ich gebe mir auch wirklich Mühe mit den Bildern, hoffe, das merkt man.

    Und, ja, dieser Naschkram hier hat mich wirklich positiv überrascht – auch wenn ich persönlich kein Fan der Verpackung bin, die aber, wie ich finde, trotzdem eine Berechtigung hat.

    Liebe Grüße,

    Eure Ulrike.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.