Neuigkeiten die vorerst Letzte – Mitte 2012.

… und noch einer: Die letzten Neuankömmlinge, die uns – Stand heute – dieses Jahr noch ins Haus stehen…

Tom Ford hat diesen Sommer wohl eher in eher verhangenen sommerlichen Gärten geträumt: Jardin Noir, der dunkle Garten, ist das Thema seiner neuen Düfte – Café Rose, Jonquille de Nuit Lys Fume und Ombre de Hyacinth sind die Blumen des Bösen, die uns demnächst erwarten.

Baudelaire ist eine prima Überleitung zu unserem nächsten Dandy, der ja literarisch auch sehr belesen ist: Kilian Hennessy. Hat er gerade seine L’Œuvre Noire-Kollektion abgeschlossen, folgt eine weitere Serie, die er für sein Label By Kilian kreiert hat: „In the Garden of Good and Evil“ heißt diese, und beinhaltet für den Anfang drei neue Düfte – Good Girl Gone Bad, Forbidden Games und In the City of Sin. Das böse Mädchen hat sich, wie anders, den Weißblühern verschrieben – Jasmin, Tuberose, Narzisse und Osmanthus geben sich hier ein Stelldichein, von Rosen umrankt und von Ambra und Zedernholz getragen. Die verbotenen Spielchen geben sich lasziv und kinky – Pfirsich, Pflaume, Apfel, Jasmin, Rose, Geranium, Zimt sowie Honig, Opoponax und Vanille tragen dazu bei. Babylon, die Stadt der Sünden, duftet nach Bergamotte, Kardamom, rosa Pfeffer, Aprikosen, Pflaumen, Rose, Weihrauch, Patchouli und Zeder.

Die Jahreszahlenschummler von Creed bescheren uns ebenfalls Neues: Acqua Fiorentina The Encore heißt er, der Neue – und duftet nach Äpfeln, Pflaumen und Zwetschgen, nach Birne, Rose, Bergamotte, Zitrone, Grapefruit, Rose und Nelke sowie einer Basis von Sandeholz und Zeder. The Encore ist eine Variation des beliebten normalen Acqua Fiorentina, das es darüber hinaus ab jetzt auch als alkoholfreies Parfumöl geben wird.

Amouage lancieren demnächst ein neues Pärchen, nämlich Interlude – wie gewohnt For Man und For Woman. Die Damenvariante soll ein floraler Chypre sein und wurde vom Nachwuchstalent Karine Vinchon-Spehner kreiert, der Mann ist ein holziger Gewürzling aus der Phiole von Pierre Negrin. Mir liegen die Düftchen bereits vor, weshalb Ihr morgen mit ihrer Rezension rechnen dürft.

Erinnert Ihr Euch noch an meine Vorstellung von La Fumée und La Pluie von Miller Harris? Ich scheine nicht die einzige gewesen zu sein, der es die beiden so angetan haben. Deshalb hat Lyn Harris wohl beschlossen, eine limitierte Edition an den Start zu bringen – und zwar mit verschiedenen Variationen der beiden Düfte, so wie ich das verstanden habe. Den Anfang macht La Fumée [Arabie] – eine Hommage, natürlich, und was darf da nicht fehlen? Richtig, Oud. Daneben kommen noch weitere traditionelle Ingredienzen zum Einsatz, die üblichen Verdächtigen eben – Weihrauch, Labdanum Koriander, Kardaomom, Kumin, Zeder, Birkenteer, Rose und Vanille. 23Karat-Gold-Verzierungen gibt es auch noch mit dazu – und zu haben ist das Ganze für 110 Pfund im 50ml-Flakon direkt über die Webseite.

Die letzten Neuigkeiten werden Bücher- und Serienfans erfreuen: Zum einen war unser Karle wieder aktiv. Nachdem er seine Kooperation mit unserem schwäbischen Lifestylekaufhaus Breuninger trotz einiger Fallstricke gut auf den Weg gebracht hat – siehe zum Beispiel hier in der FAZ – hat er sich in einem ganz anderen Projekt engagiert. Zusammen mit Geza Schoen, Wallpaper* und Steidl, einem der wenigen noch inhabergeführten Verlage, hat man Paper Passion ins Leben gerufen – ein Kunstprojekt irgendwo zwischen Literatur, Design und Parfumkunst. Ein Duft, der in einem Buch ausgeliefert wird und nach eben diesem riecht – nach einem frisch gedruckten Buch. Bei Fragrantica lässt sich mehr zum Thema erfahren – siehe hier.

True Blood – diese amerikanische Serie des Megasenders HBO dürfte vielen von Euch ein Begriff sein. Vampire – neben Gestaltwandlern, Werwölfen und anderem Getier. Viel Sex und ziemlich politisch unkorrekt, vor allem auch in Bezug auf die Anspielungen auf die amerikanischen Fundi-Christen, zeigt sich diese Unterhaltung und damit so sehr viel sehenswerter als die prüden Twilight-Filmchen. Ich habe True Blood als alter Serienjunkie natürlich auch gesehen und freue mich schon auf die nächsten Staffeln, ist es doch wirklich nettes Entspannungsfernsehen für den Abend. In jedem Fall ist die Serie natürlich extrem erfolgreich geworden, die Hauptdarstellerin Anna Paquin, die in derselben zwischen zwei Männern steht, hat sich im echten Leben schon für den einen von beiden entschieden und der Regisseur heimst zahlreiche Preise ein für sein Machwerk. Dass nun die Marketingmaschinerie anläuft ist auch klar… Einen Duft zum Thema gibt es, und zwar kommt der aus dem Hause Givaudan und heißt Forsaken. Forsaken soll natürlich aus jeder Frau die Königin der Nacht machen – und versucht es mit fruchtigen Noten, viel Jasmin und einer ambrierten warmen Basis.

Darüber hinaus hat man noch Deborah Lippmann ins Boot genommen, die – leider mal wieder nur exklusiv, und zwar für HSN – eine True Blood-Kollektion entwickelt hat: Einen Lippenstift mit dem schönen Namen Bite Me, einen Nagellack namens Let it Bleed, der nach dem Duft Forsaken duftet, sowie ein paar andere Lacke, die es ihm wahrscheinlich gleich tun und auf solch klangvolle Namen wie Human Nature, Fairy Dust, Strange Love, New Flesh und Bad Blood hören. Mir gefällt das schon wieder irgendwie – und Euch? Überhaupt: Kennt Ihr die Serie, schaut Ihr überhaupt Serien?

Damit sind wir nun vorerst mal definitiv am Ende mit den Neuigkeiten. Auf welche Veröffentlichungen freut Ihr Euch denn dieses Jahr noch besonders?

Viele liebe Grüße,

Eure Ulrike.

P.S.: Ach ja, eine klitzekleine Kleinigkeit habe ich noch vergessen: Hat wer von den True Blood-Fans schon die Werbung zum neuen Calvin-Klein-Duft gesehen? Alleine deshalb müsste man eigentlich schon mal testen… den Duft.

 

Neueste Kommentare

Ulrike Knöll Geschrieben von:

Meine Liebe gilt seit jeher dem Ästhetischen: Mir geht das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalität, Design und Herzblut zu überzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Quäntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen … Ich bin der Nischenparfümerie mit Haut und Haaren verfallen und immer auf der Suche nach dem – oder vielmehr: einem – neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse und meine Begeisterung möchte ich gerne mit Euch teilen!

2 Kommentare

  1. Christiane
    23.Aug 2012
    Antworten

    Oh, oh, der Herbst kann teuer werden… die Kilians klingen verführerisch, der Creedsche Obstkorb lecker.. Neugierig bin ich aber auch auf die (von Dir glatt unterschlagene 😉 No. 22 von Parfumerie Generale. Myrrhe! Garniert von Flieder und Minze, Lavendel, Weizen, Leder… klingt doch nach Unbedingt-Testen-Müssen oder?

  2. Ulrike Knöll
    Ulrike
    30.Aug 2012
    Antworten

    Huhuu liebe Christiane,

    den habe ich doch glatt vergessen! Dabei fand ich die Ingredienzen äußerst verführerisch – da sind bei mir auch etliche rote Knöpfe gedrückt: FLIEDER, LEDER, MINZE – haaah!
    Und ja, ich finde auch, dass sich der Herbst gemeingefährlich liest. Mein Portemonnaie liegt schon unter Verschluss – mal schauen, wie lange… 😉

    Viele liebe Grüße,

    Uli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.