3 Kommentare

  1. 12.Jul 2012
    Antworten

    Oh toll toll toll!! Das ist ja brennend interessant, dass Mr Monegal bei euch zu Besuch ist! Bei meinem ersten Besuch in eurer Parfumerie hat die nette Frau Humbert mir Cuirelle vorgestellt, und was soll ich sagen, er ist gigantomanisch! Nun aber mal langsam, ich stolpere fast über meine eigenen Worte, so erfreut bin ich über dein Special zu Monegal…

    Ich kenne den Weihnachtsmarkt in Esslingen, trinke dort auch jedes Jahr einen Glühwein. Den Met kenne ich allerdings nicht. Übermäßig nach Honig duftet Cuirelle für mich gar nicht… in meiner Nase ist das superfeine Leder dominanter. Bei Honigduft denke ich oft zuerst an den erschlagenden Intense von B.t.V.
    Jedenfalls ist Cuirelle für mich eine absolut tolle Neuentdeckung. Noch komme ich mit meiner Miniabfüllung klar 😉

    Neugierig bin ich auch seit Längerem auf Entre Naranjos, wirst du den auch beschreiben?

  2. irmgard
    18.Jul 2012
    Antworten

    Entführe mich weiter in diese sinnliche Welt. Lass mich tanzen und südliche Noten erspüren, an grauen Sommertagen im Norden …

  3. Ulrike Knöll
    Ulrike
    22.Jul 2012
    Antworten

    Hallo Ihr,

    yep, Herr Monegal war da. Leider war ich allerdings verhindert, insofern habe ich ihn nicht persönlich erlebt. Dafür aber seine Düfte – und ich bin, wie Du sicher gelesen hast, auch schon ziemlich verliebt, wenn auch in die Iris und nicht in Cuirelle, der mir in der Tat aber auch sehr gefällt.

    Das mit dem Weihnachtsmarkt in Esslingen finde ich witzig 🙂 Vielleicht reicht es uns ja mal zusammen auf einen Met 😉

    Viele liebe Grüße,

    Ulrike.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.