Kurz vor knapp die Vierte – die letzten Neuigkeiten 2011.

So. Nach heute ist es geschafft. Das Neuigkeitenspecial, so kurz vor knapp gegen Ende des Jahres. Und das Blogjahr.

Vielleicht sollte ich noch schnell einen Wunsch gen Himmel richten – ich hätte nämlich gerne alsbald die neuen Tauer-Düftchen unter meiner Nase und natürlich auch bei uns im Shop, jene Parfums, die es bisher nur exklusiv in den USA gibt: Cologne du Maghreb und Miriam… In Andy Tauers schönem Blog lässt sich jede Menge (na ja, fast ;)) dazu nachlesen – siehe hier.

Jo Malone gönnt sich eine ganz(e) neue Duftlinie: Nachdem sie vor einigen Jahren ihre Firma an Estée Lauder verkaufte, startet die Engländerin nun mit einem komplett neuen Projekt durch – Jo Loves. Bisher gibt es einige (zum Teil limitierte) Kerzen sowie vier Düfte, ein jeder von der Persönlichkeit des potentiellen Trägers beeinflusst: Pomelo, Green Orange & Coriander, Orange Tulle und Gardenia:

„Pomelo is clean and crisp; it’s my best friend made up of memories and moments. It’s that feeling of fresh linen sheets or a glass of bubbling fizzy water with a slice of lime and lots of crushed ice. Like me, Pomelo has a masculine side to it, it’s confident and sharp.

Green Orange & Coriander is soulful and sassy. It has a wonderfully clean smell to it and the marriage between green citrus and herb sits beautifully together and becomes very sexy. It’s incredibly comforting yet at the same time it evokes a real sense of passion and warmth.

Orange Tulle is fun and flirty. It’s a fragrance which captures movement and breathes life as its soft floral notes dance up and down drawing you in and teasing. It’s a very feminine scent with a wonderfully fragile element to it, almost like a bride on her wedding day.

Gardenia is rich and regal. This fragrance walks into a room and stands out in the crowd. You can instantly feel the creaminess of the petal and the distinctive floral note which evokes memories of beautiful Hawaiian summer days as well as hints of a winter evening.”

Auf Youtube hat uns Jo Malone einiges zu sehen hinterlassen, nämlich mehrere Videos, in denen sie etwas über ihre neue Marke erzählt sowie zu den einzelnen Düften sowie ein Video einer Shopeinrichtung.

Czech & Speake haben nach langer Zeit auch mal wieder einen neuen Duft in petto, der auf den schlichten Namen Vétiver Vert hört. Wie zu erwarten ist es ein klassischer, grün-holziger Vetiver-Duft, der aus folgenden Zutaten gemacht wurde: Kopfnote: Bergamotte, Mandarine; Herznote: Lorbeer, Galbanum; Basisnote: Hölzer, Vetiver, Sandelholz.

Zwei Bücher gibt es noch abschließend, die ich Euch ans Herz legen möchte.

Zuallererst sei zu erwähnen, dass Frédéric Malle eines herausgegeben hat, das auf den wohlklingenden Namen „On Perfume Making“ hört und die Geschichte seiner Kollektion erzählt. Vielleicht sollte ich an dieser Stelle nochmals erwähnen, wie sehr mich diese seine Linie beeindruckt hat und wie sehr ich an genau dieser Kollektion gemerkt habe, dass das Wissen um Parfums reifen muss, dass man testen und testen muss, dass sie sich entwickelt, die Kenntnis um die Düfte und ihre Qualität. Denn, auch wenn manche der Ansicht sein mögen, dass sich über Geschmack nicht streiten lässt (ich bin da anderer Meinung) – objektive Kriterien für Qualität sind vorhanden. Und objektiv betrachtet ist Malles Kollektion ein Meisterwerk, besteht aus lauter Meisterwerken. Subjektiv betrachtet habe ich dafür Zeit gebraucht, um zu verstehen. Und habe nun einige viele Mallesche Fläschchen bei mir hier rumstehen, es werden sicherlich auch noch einige mehr werden.

Für sein Buch hat sich Malle einen mir bis dato unbekannten Verlag herausgesucht, der sich bei näherer Betrachtung als nicht ganz so fremd entpuppt. Angelika Publishers heißt er, und die Dame dahinter ist Dr. Angelika Taschen – Ihr wisst schon, Taschen-Verlag…

Malles Buch wird im Frühjahr 2012 in drei Sprachen erscheinen, in französisch, englisch und deutsch und wird den leider nicht ganz günstigen Preis von 98 Euro kosten, was vermutlich einerseits der Kleinstauflage und andererseits der Aufmachung geschuldet ist – es ist ein (halber?) Bildband, da der berühmte Illustrator Kakanias die Düfte porträtiert hat. Aber schauen wir uns erstmal die offizielle Beschreibung an:

„Frédéric Malle wurde 1962 in Paris in die Welt der Düfte geboren. Sein Großvater, Serge Heftler, war der Gründer von Parfums Christian Dior, wo später seine Mutter auch arbeitete. Im Jahr 2000 gründete Frédéric Malle sein eigenes Label, die Editions de Parfums. Er selbst beschreibt seine Rolle als Verleger. Für die Entwicklung neuer Düfte arbeitet er mit den bedeutendsten Parfümeuren unserer Zeit zusammen. Dabei lässt er ihnen größtmögliche Freiheit, um mit beliebig vielen und teuren Ingredienzen und so viel Zeit wie nötig ein Parfu?m ohne Kompromisse zu komponieren. Bislang folgten Pierre Bourdon, Jean-Claude Ellena, Edouard Fléchier, Olivia Giacobetti, Dominique Ropion, Maurice Roucel, Edmond Roudnitska, Michel Roudnitska und Ralf Schwieger seiner Einladung. Dieses Buch erzählt die feinfühligen und wunderbaren Geschichten dieser Zusammenarbeit, und wie komplex es ist, einen klassischen Duft zu kreieren.

Konstantin Kakanias wurde 1961 in Athen geboren. Mit 22 begann er als Illustrator für die Vogue zu arbeiten, und schuf für Yves Saint Laurent und Christian Lacroix Stoffentwürfe. Seine Zeichnungen wurden in der New York Times und Vanity Fair veröffentlicht. Er hat mehrere Bücher illustriert, und 2002 wurde sein Buch Mrs. Tependris: The Contemporary Years veröffentlicht. Er lebt und arbeitet als Künstler in Los Angeles und stellt weltweit aus.“

Die Illustrationen lassen mich einigermaßen komisch berührt zurück – was sagt es wohl über mich aus, dass die beiden gezeigten Bilder diejenigen zu Iris Poudre und Parfum de Thérèse sind, meinen beiden Lieblingen von Malle? Carnal Flower, mein dritter Liebling, jene Tuberosen-Femme-Fatale, möchte ich dann, glaube ich, erstmal nicht gemalt sehen – oder doch? 😉

Denyse Beaulieu, die das tolle Parfumblog Grain de Musc schreibt, hat ebenfalls ein wohl recht persönliches Buch über ihre Duftleidenschaft geschrieben, The Perfume Lover, das im März 2012 bei HarperCollins Uk erscheint:

„What if the most beautiful night in your life inspired a fragrance? Denyse Beaulieu is a respected fragrance writer; it is her world, her love, her life. When she was growing up, perfume was forbidden in her house, spurring a childhood curiosity that went on to become an intellectual and sensual passion. It is this passion she pursued all the way to Paris, where she now lives, and entered the secretive world of the perfume industry. But little did she know that it would lead her to achieve a fragrance lover’s wildest dream … When Denyse tells a famous perfumer of a sensual night spent in Seville under an orange tree in full blossom, wrapped in the arms of a beautiful young man, the story stirs his imagination and together they create a scent that captures the essence of that night. This is the story of that perfume. As the unique creative collaboration unfolds, the perfume-in-progress conjures intimate memories, leading Beaulieu to make sense of her life through scents. Throughout, she weaves the evocative history of perfumery into her personal journey, in an intensely passionate voice: the masters and the masterpieces; the myths and the myth-busting, down to the molecular mysteries that weld our flesh to flowers… The Perfume Lover is an unprecedented account of the creative process that goes into composing a fragrance, and a uniquely candid insider’s view into the world and history of fragrance. Your world will never smell the same.“

Hier gibt es auch einen Leseausschnitt, wenn Ihr neugierig seid.

So meine Lieben – das war es jetzt für dieses Jahr. Ich möchte mich an dieser Stelle bedanken: Bei Euch, meinen Leserinnen und Lesern. Hoffe, dass ich Euch, dass wir, Harmen und ich, Euch mit unserem Schreiben, unseren Gedanken, etwas geben konnten. Dass wir Euch erreicht haben – auf welche Art auch immer. Und dass Ihr uns treu bleibt, auch im nächsten Jahr.

In diesem Sinne – wir lesen uns!

Alles Liebe,

Eure Ulrike.

Neue Kommentare

Geschrieben von:

Meine Liebe galt schon seit je her dem Ästhetischen: So geht mir das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalität, Design und Herzblut zu überzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Quäntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen … Ich bin der Nischenparfümerie mit Haut und Haaren verfallen und seitdem immer auf der Suche nach dem oder vielmehr: einem neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse, meine Begeisterung möchte ich gerne mit Euch teilen!

5 Kommentare

  1. Nil
    30.Dez 2011
    Antworten

    Guten Morgen oder gute Nacht, liebe Uli…

    Ich bedanke mich bei ALZD und besonders bei Dir für die wunderschönen Dufterlebnissen. Deine Artikel waren und sind meine Wegweiser auf dieser köstlichen Reise. Danke, danke, danke!!!

    Happy new year!!!! Das ist kein Floskel, sondern mein aufrichtiger Wunsch für „uns“ 🙂

    Herzliche Grüsse

    Nil

  2. Annette
    30.Dez 2011
    Antworten

    Den Wünschen von Nil für ein gutes neues Jahr schließe ich mich doch gerne an!

    Das Duft-Tagebuch ist in kürzester Zeit in meinem Blogreader ganz nach oben gewandert, wegen der besprochenen Düfte, wegen Eurer Artikel dazu (stets mit dem besonderen „Sidekick“) und immer sehr, sehr schönen Bildern – das macht Spaß beim Lesen und Freude beim Anschauen und läßt immer wieder den Bestellfinger zucken (oder zumindest die Habenwill-Liste kräftig anwachsen 🙂 )

    Liebe Grüße an Euch und von mir ebenfalls:

    :*¨¨*:·. HAPPY NEW YEAR !! .·:*¨¨*:

    Annette

  3. Ulrike
    30.Dez 2011
    Antworten

    Hallo Ihr Lieben,

    vielen herzlichen Dank für die lieben Grüße und Wünsche sowie die tollen Komplimente 🙂 Darüber freue ich mich, freuen wir uns, natürlich sehr! Und wir hoffen, Euch im nächsten Jahr natürlich in alter Frische weiter schnuppernd begleiten zu dürfen 🙂

    Ganz viele liebe Grüße und Euch einen guten Rutsch –

    Eure Uli.

  4. Katharina W.
    31.Dez 2011
    Antworten

    Liebe Uli, lieber Harmen,

    eine neue Malone-Linie läßt mich als Sammlerin natürlich aufhorchen. Auch wenn hinter dem Wort „Love…“ erfahrungsgemäß süße Vanilledüfte stecken, die ich eher meide, bin ich jetzt mal ganz aufgeschlossen und neugierig auf das, was uns da erwartet. Allzu rebellische Düfte ist man von Jo Malone ja ohnehin nicht gewohnt, und die Momente, in denen ich mich nach duftenden Weichklängen sehne, werden bei mir immer häufiger. 😉

    Ich möchte euch auch ein ganz herzliches Dankeschön sagen, für die vielen liebevoll gestalteten Rezensionen in diesem Jahr. Allein das Lesen macht Spaß, auch wenn man sich natürlich nicht jeden Duft leisten kann.
    Mithilfe eurer Rezensionen habe ich meine Geschmäcker besser ausdefiniert und kann mich jetzt wenigstens ein bißchen im riesigen Duft-Angebot zurechtfinden. Und kaufe somit keine Düfte mehr, die mir irgendwie ein bißchen gefallen. Man wird ja mit der Zeit immer anspruchsvoller. 😉

    Euch beiden und auch den Mitarbeiter/innen hinter den Kulissen wünsche ich ein frohes Neues Jahr.

    Viele liebe Grüße
    Katharina

  5. Ulrike
    1.Jan 2012
    Antworten

    Hallo liebe Katharina,

    das mit den duftenden Weichklängen hast Du schön gesagt 😉
    … genauso wie Dein ausgesprochen nettes Kompliment betreffs unseres Blogs – das freut mich wirklich sehr (und den Rest ganz bestimmt auch)!
    Dann bleib uns als Leserin erhalten, meine Liebe!

    Viele liebe Grüße zurück und ebenfalls ein wunderbares neues Jahr,

    Uli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.