Frischer Wind & dicke (Parfum)Luft in Bruchsal…

Länger angekündigt fand es diesen Herbst einmal mehr, einmal wieder statt: Ein (erneutes) Treffen des Beautyboards in den Bruchsaler heiligen Hallen für Duftliebhaber. Von langer Hand geplant hatten wir es, und mit Erfolg: Mehr als zwei Dutzend „Beauties“ hatten sich angemeldet für den Schnuppertag, an dem es sich so herrlich testen und tratschen lässt. Wann sonst hat man denn mal die Gelegenheit, mit so vielen Gleichgesinnten auf einem „Haufen“ über Duftverläufe zu parlieren, diese auf geneigten „Häuten“ gegenzutesten, sich zusammen durch Hunderte Flakons zu schnüffeln und fach- und sachkundige Meinungen über die Düfte auszutauschen? Das Treffen hat mittlerweile Tradition und ist fast schon so etwas wie eine Institution, insofern hatten sich beide Seiten sehr auf den Tag gefreut.

Wie immer reiste ein Teil der Gäste, die aus ganz Deutschland kommen und kamen, einen Tag früher an und enterte gut ausgeschlafen schon frühmorgens unser Geschäft in der Bahnhofsstraße. Meinereiner hatte anlässlich des Treffens auch Besuch, und zwar aus dem schönen Ruhrpott. In dessen Begleitung machte auch ich mich am Samstag auf die Fahrt, um dann erst einmal herauszufinden, dass auch ungefähr 80km von Stuttgart in die Provinz ziemlich lang werden können – zweieinhalb Stunden haben wir gebraucht mit diversen Staus, und wäre ich dann nicht noch in meiner Hektik gen Baden-Baden abgebogen hätten wir es sogar vielleicht eine ganze Viertelstunde früher geschafft… Schwamm drüber, angekommen sind wir trotzdem um die Mittagszeit, zu der das Geschehen schon in vollem Gang war. Die Mädels hatten liebevoll unseren Rezensenten Harmen in ihre Mitte geklemmt, der sich als beinahe einziger Mann anfänglich ein bisschen verloren vorkam. Dank der fröhlichen Frauen und der Düfte legte sich das dann alsbald, zumal noch Zuwachs zu uns stieß: Mein lieber Freund S., der an dieser Stelle herzlich gegrüßt sei, schloss sich unserer Truppe an, schnüffelte nach Leibeskräften mit und übertraf mit seiner Rechnung am Schluss durchaus den Kaufrausch der einen oder anderen von uns. In jedem Fall, das kann ich stellvertretend sagen, haben „wir Frauen“ uns sehr gefreut und würden uns auch in Zukunft über ein paar nette Männer bei unseren Treffen freuen: Männer vor, es kann doch nicht sein, dass ansonsten nur der liebenswerte Mann einer Teilnehmerin uns regelmäßig Besuche abstattet, oder? Keine männlichen Duftliebhaber da draußen meine Herren?

An Neuigkeiten gab es dieses Mal einiges zu entdecken: Gerade eben in unserem Shop gelandet waren die Düfte von Olfactive Studio (von denen Chambre Noire nach dem Treffen tatsächlich ausverkauft war), die Kollektion der isländischen Künstlerin Andrea Maack sowie Atelier Flou, die neuen Düfte von Clive Christian, C – einmal für die Dame und einmal für den Herren, dann Acqua di Parmas neuer Duft Gelsomino Nobile, LM Parfums und viele mehr. Reichlich Anklang fand auch die Wunderbaum-Variante für Fortgeschrittene: Millefioris neue Car Air Refreshener, die es in zahlreichen Duftsorten gibt und die man einfach an die Autolüftung klemmt. Ich habe es schon ausprobiert und erfreue mich dieser Tage in meinem Auto an Sandalo Bergamotto.

Wer viel riecht muss sich auch viel stärken – das taten wir wie immer ausführlich bei einer großen Käseplatte, dem angestammten Feigensenf und diversen Salaten, einigen leckeren Kuchen und den mittlerweile schon legendären Muffins von Eva, für die ich mich stellvertretend an dieser Stelle nochmals recht herzlich bedanken mag. Frisch gestärkt sowie mit Koffein im Blut und Kaffeebohnen unter/in der Nase schreitet es sich nachfolgend wieder voller Tatendrang zur „Arbeit“, was wir bis in die Abendstunden durchhielten, um uns nachfolgend wie die letzten Male auch zum Abschluss bei Da Gianni einzufinden. Im trauter und erfreulich großer Runde ließ man hier nochmals den Tag Revue passieren: Bei leckeren Kürbisgnocchis, Risotto, erlesener hausgemachter Pasta oder gewohnt guter Pizza schnackte es sich hervorragend – über die zurückliegenden Stunden, die „Beute“, die man sich gegönnt hatte, und die Entdeckungen des Tages. Das taten wir, so ausgiebig wie wir den Tag über Parfums getestet hatten, um uns dann kurz vor Mitternacht in alle vier Himmelsrichtungen zu zerstreuen. Erfüllt von dem schönen Tag, der nun hinter uns lag. In freudiger Erwartungen eines nächsten Treffens, das es sicher auch geben wird.

Ganz liebe Grüße an alle, die leider kurzfristig doch nicht kommen konnten und natürlich an die, die mit von der Partie waren – ganz im Speziellen auch unser Parfumo-Mitglied, das überraschend zu uns stieß, sowie unsere Blog-Leserin Petra, die meiner Einladung gefolgt war und mir sogar ein vor Wochen von mir keck gewünschtes Glas wundervoller Marmelade mitgebracht hat! Vielen herzlichen Dank an Dich Petra, für Dein Erscheinen und die leckere Marmelade (die schon halb leer ist, ganz nebenbei), an Jutta für den tollen Geburtstagskuchen (ich hatte nämlich am Sonntag Geburtstag, auf den ich noch in Bruchsal mit ein paar Beauties anstoßen durfe – danke!) und an die anderen lieben Beauties für den tollen Tag, den wir gemeinsam verbringen durften!

Alles Liebe und bis zum nächsten Mal,

Eure Ulrike.

Bildquelle: Vielen Dank an Carmen & Margot für die Bilder!

Neueste Kommentare

Ulrike Knöll Geschrieben von:

Meine Liebe gilt seit jeher dem Ästhetischen: Mir geht das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalität, Design und Herzblut zu überzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Quäntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen … Ich bin der Nischenparfümerie mit Haut und Haaren verfallen und immer auf der Suche nach dem – oder vielmehr: einem – neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse und meine Begeisterung möchte ich gerne mit Euch teilen!

Ein Kommentar

  1. Harmen
    27.Okt 2011
    Antworten

    Auf dem 2. Bild von oben bin ich kurz davor, „Cardinal“ von Heeley zu testen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.