7 Kommentare

  1. Margot
    12.Aug 2011
    Antworten

    Liebe Uli,

    Sizilien und Positano stehen auf meiner Reise-Wunschliste inzwischen auch ganz oben. Um im Le Sirenuse jedoch nächtigen zu können, bedarf es eines hohen Lottogewinns. Sei allerdings versichert, dass es in Positano noch jede Menge andere Hotels gibt! Le Sirenuse kann man dann mal Anschauen gehen.

    Jedenfalls klingt Deine Beschreibung mal wieder *hach* und verschönt mir den Tag mit Träumen von Sonne und Genuß!

    LG und schönes Wochenende,
    Margot

  2. Ulrike
    12.Aug 2011
    Antworten

    Huhuu liebe Margot,

    vielen Dank für das Kompliment 🙂 Freut mich, wenn Dir mein Artikel den Tag erhellt. Im übrigen ist es tatsächlich ein so schöner Duft.
    Dass es in der Gegend noch viele tolle Hotels gibt glaube ich gleich. Vielleicht komme ich ja auch endlich mal wieder in den Urlaub 😉

    Liebe Grüße,

    die Uli.

  3. Christiane
    12.Aug 2011
    Antworten

    Danke, Uli, für die schöne Beschreibung.
    Ich habe mich in den Duft auch sofort verliebt (und die Riesenpulle adoptiert) – wenn Sizilien so schön ist, wie der Duft riecht, sollte man eine Auswanderung überdenken…

  4. Ulrike
    13.Aug 2011
    Antworten

    Du wanderst mit uns aus liebe Christiane? Fein!
    Habe nichts dagegen – ein bisschen Sommer wäre derzeit nicht schlecht,
    darüber hinaus ist für das leibliche Wohl in Italien immer gut gesorgt.
    Außerdem könnte ich mal wieder als Schreibtischzombie ein paar vokalreich dahingesäuselte Komplimente gebrauchen 😉
    Le Sirenuse ist dann vorübergehend als Heimstatt gebucht, bevor wir unser Häuschen am Meer finden?

    Liebe Grüße,

    die Uli, träumend 😉

  5. Christiane
    13.Aug 2011
    Antworten

    Gerne, aber nur, wenn unsere Katzen mitdürfen.
    Ach ja, südländische Heißblut-Komplimente, Rotwein, lecker Essen, Sonne! *Mitträum*

  6. Almut
    18.Aug 2011
    Antworten

    liebe uli,

    ich war heute in wien unterwegs und wollte eigentlich ein paar pudrige herbstschmeichler testen (das wetter die letzten wochen hat meine lust auf herbstdüfte heraufbeschworen). die verkäuferin in meiner stammparfumerie hat mir dann trotzdem den jardin du poete unters näschen gehalten und gemeint „der gefällt ihnen, den müssen sie testen.“

    tja, was soll ich sagen, er hat mich derart beeindruckt und überzeugt, dass ich die herbst-puder-kuschler auf eis gelegt habe und den garten des poeten mit nach hause genommen habe 😉

    lieben gruß, almut

  7. Ulrike
    19.Aug 2011
    Antworten

    Hallo liebe Almut,

    das ist aber schön 🙂 Hätte ich mir denken können, dass Du ihn magst 🙂
    Und, gib es zu, die Herbstkuschler haben noch ein wenig Zeit –

    sprach jetzt schon am PC schwitzend die Uli und grüßte ganz herzlich 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.