Neuer Wind…

… weht schon wieder in der Parfumbranche, genauer: einige gar interessant duftenden Brisen, denen Ihr Eure Nasen durchaus zuwenden könntet, alsbald.

Die Amis von Clean Perfume erweitern ihre altbekannte Kollektion um zwei weitere Düftchen, Summer Escape und Cotton T-Shirt. Letzterer wird beschrieben als:

„As cool, crisp, and comfortable as a freshly laundered tee, this airy light scent is an easy, feel-good favorite. CLEAN Cotton T-Shirt blends the crisp notes of citrusy bergamot and the fluffy notes of Cotton Flower to create a fresh and simple scent that captures the appeal of the iconic tee. Teasing traces of rosewood and warm musk add a familiar warmth, just like the boyfriend tee shirt you love to steal.“

Der Duft, der so duftet wie das T-Shirt, das man aus genau diesem Grund seinem Partner stehlen mag? Das hört sich nicht nur ein bisschen kitschig, sondern auch ziemlich sympathisch an. „Light. Pure. Universally Loveable – Hell und leicht, pur, rundum liebenswert soll er also sein, und die Duftnoten, die dafür sorgen, sind folgende: Bergamotte, „Frische-Wäsche-Akkord“, saubere Aldehyde, Freesie, Baumwollblüte, Rosenholz, Ambra, Moschus, Vetiver.

Summer Escape ist eine limitierte Geschichte und hat folgende Inspiration:

„Be instantly transported to the perfect beach retreat with this light, summer seaside scent. CLEAN Summer Escape is inspired by the relaxed freedom of sun-kissed skin, cloudless sky, and endless sea. A pure, citrusy fragrance, it opens with succulent notes of crisp bergamot and mandarin orange and intertwines delicate layers of water lily, beach grass, and white sand. Light and playful, it’s also tranquil and refreshing.“

Ein perfekter Strand, Freiheit, Frieden, sonnengebräunte Haut, ein wolkenloser Himmel, einfach ein sommerlicher Strandduft – und so begrenzt wie Urlaub… Seine Ingredienzen: Bergamotte, Gräser, Mandarine, Orange, Wasserlilie, Pfingstrose, Geißblatt, Orangenblüte, Baumwollblüte, „Sand-Akkord“ (natürlich weiß), Treibholz, Kokosnuss. So wie sich das liest könnte das doch durchaus ein Düftchen für all diejenigen sein, die immer auf der Suche nach dem perfekten Sonnencreme-Duft sind – davon gibt es ja einige.

Von den USA aus machen wir jetzt einen großen Sprung nach Europa, zuallererst nach Frankreich: Das Traditionshaus Caron lanciert seinen fünften Männerduft – Yuzu Man, der von dem schmucken Begriff L’Equilibre, das Gleichgewicht, begleitet wird. Von Pour un Homme aus den 30ern habe ich ja neulich schon geschwärmt (die Werbung mit Sébastien Chabal – siehe hier), Yatagan folgte in den 70ern, dann kam Le Troisième Homme und 2000 der wundervolle L’Anarchiste, den ich gerade eben erst einem Freund aufgeschwätzt habe… Da mich persönlich die Männerdüfte von Caron immer zu überzeugen wussten, bin ich sehr gespannt auf diesen Duft – und Yuzu, jener asiatische Hesperidenbastard, ist ohnehin eine sehr interessante Note… Außerdem sind Basilikum, Verbena, Feige, Zedernholz, Sandelholz und Mastixharz vertreten und kreiert wurde der Duft von Carons Hausparfumeur Richard Fraysse.

Guerlain, ebenfalls altes Traditionshaus aus Frankreich, führt in diesem Frühling zwei neue Aqua Allegoria-Düfte ein – und beide sind Blüten gewidmet: Jasminora und Rosa Blanca. Ersterer müsste schon in den Regalen stehen, wann zweiterer nach Deutschland kommt ist zumindest mir gerade (noch?) nicht klar. Jasminora wurde von Thierry Wasser kreiert und beinhaltet folgende Ingredienzen: Alpenveilchen, Bergamotte, Galbanum, grüne Noten, Freesie, Jasmin, Maiglöckchen. Ambra, Moschus. Rosa Blanca ist ebenfalls von Wasser geschaffen und dürfte ein spritziges Röschen sein mit Anklängen von Magnolie, Jasmin und Pfirsich.

Die Franzosen von Fragonard haben die Tradition, für jedes Jahr eine Ingredienz auszurufen, jedes Jahr einer Ingredienz zu widmen. 2011 ist nun das Jahr der Orangenblüte, welches sie mit ihrer neuen Kreation Belle d’Avril, die April-Schönheit oder auch die Schöne des Aprils, begehen:

„The deliciously carefree Belle d’Avril lets out a joyful top note of neroli, bergamot orange and lily of the valley, exhaling a magnificent middle note of orange blossom and laying down its pretty head on a vanilla-scented back note. This enchanting floral beauty will undoubtedly turn heads wherever it goes!“

Orangenblüte und Neroli, unterstützt von Hesperidenbrüdern und -schwestern sowie Vanille und einem Hauch Maiglöckchen – das hört sich gefällig, aber auch überaus deliziös an.

L’Occitane lassen die Sonne raus und erfreuen uns mit einem neuen Eisenkrautduft – Verbena Sun. Im Juni erscheint er, jene sommerliche und sommertaugliche Variation des klassischen Verbenenduftes, der folgende Ingredienzen besitzt: Kopfnote: Verbena, zitrische Noten; Herznote: Orangenblüte, Jasmin; Basisnote: Vetiver, Zedernholz, Moschus.

Die nächsten Tage geht es weiter durchs olfaktorische Europa – bis dahin alles Gute und liebe Grüße,

Eure Ulrike.

Neueste Kommentare

Ulrike Knöll Geschrieben von:

Meine Liebe gilt seit jeher dem Ästhetischen: Mir geht das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalität, Design und Herzblut zu überzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Quäntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen … Ich bin der Nischenparfümerie mit Haut und Haaren verfallen und immer auf der Suche nach dem – oder vielmehr: einem – neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse und meine Begeisterung möchte ich gerne mit Euch teilen!

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.