Sommerliche Novitäten Teil 3

Wie gestern versprochen noch ein letzter Teil mit Sommerneuheiten – einige davon kann ich gar nicht erwarten…

Die Italiener von Acca Kappa haben sich dem Lavendel angenommen und ergänzen ihre nette Kollektion mit Blue Lavender, einer angeblich frischen Lavendelinterpretation, die sich durch Bilder von blaublühendem, im mediterranen Sommerwind wogendem Lavendel inspiriert sah.

Aus dem Hause Robert Piguet kommt einmal mehr eine Relancierung eines alten Klassikers – die Rede ist hier von Calypso, einer überarbeiteten Version des gleichnamigen 50er Jahre Duftes. Im Signatureflakon, der schwarzen Art-Deko-Schönheit, verbergen sich folgende Noten: Mandarine, Iris, Wildleder, Rose, Ambra und Patchouli.

L’Artisan Parfumeur haben gleich zwei neue Düfte angekündigt, welche mich schon jetzt fast platzen lassen vor Neugierde – weil ich das Haus sehr schätze, die immer wieder aufs neue oftmals sehr innovativen Düfte und die Parfumeure, allen voran Hausparfumeur Bertrand Duchaufour. Von jenem ist auch der für den Herbst angekündigte Duft Traversée du Bosphore, welcher im Herbst erscheinen soll. Geheimnisvoll zuerst als Projekt Sultan bezeichnet und so durch einige Blogs geisternd, meldete sich Celene Aguiar, die Brandmanagerin auf einen Artikel in Marie-Helenes Blog The Scented Salamander und verkündete den richtigen Namen des Duftes, welcher sich durch die Stadt Istanbul inspiriert sieht und dadurch ein weiterer Reiseduft von Duchaufour ist (Timbuktu, Dzongkha, Fleur de Liane, Havana Vanille).

Vor der Bosporus-Überquerung wird uns aber noch ein anderer Duft aus dem Hause L’Artisan beglücken, und zwar Cœur de Vétiver Sacré, was übersetzt soviel wie Herz des heiligen Vetiver heißt. Die Nase dahinter ist Carine/Karine (?) Vinchon, die bereits den organischen Duft Jatamansi kreierte (und die gerade Opus 3 für Amouage erschaffen hat, den ich dieser Tage noch vorstellen werde). Die Noten sind: Bergamotte, Dattel, getrocknete Früchte, Schwarztee, Safran, Ingwer, rosa Pfeffer, Weihrauch, Vanille, Moschus.

Leider, leider gibt es aber auch einen Haken: Cœur de Vétiver Sacré wird wohl die erste Zeit nur exklusiv bei Barneys in New York erhältlich sein… NY-Reisende, wo seid Ihr?!?

Die Mailänder vom Conceptstore 10 Corso Como legen nach mehr als zehn Jahren auch noch nach und lancieren einen zweiten Duft, 10CC Uomo. Ich persönlich liebe ihren ersten, absolut unaufgeregten, zurückhaltend-minimalistischen Understatementduft 10CC. Vor Jahren hatte ich in mir aus London mitgebracht und war damals so stolz auf dieses kleine, hierzulande noch gänzlich unbekannte Juwel – ein holziger Sandelholzgeselle mit subtilen Weihrauchanklängen, sanft und zart und absolut unisex tragbar. Das weckt natürlich Erwartungen an die Nummer zwei, ganz klar. Ebenfalls als luzide, „airy fragrance“ beschrieben, hat Uomo wohl folgende Zutaten: Mandarine, Ingwer, Bergamotte, Jasmine, Ylang-Ylang, schwarzer Pfeffer, Bourbon-Vanille, Zedernholz, Ambra und Moschus. Mal sehen, ob das Männchen die hohe Messlatte des Vorgängers erreichen kann.

Unser hübscher Herr Gorham von Byredo zeigt sich fleißig und lanciert schon wieder einen neuen Duft: Palermo, das elfte Parfum des Schwedenexportes. Jerome Epinette ist die Nase dazu, der auch bereits einen Großteil der anderen Byredos kreierte (darüber hinaus auch Jovoys Poudré und Fougère sowie drei Düfte der Atelier Cologne-Reihe). Palermo enthält folgende Noten: Bergamotte, Bitterorange, Rose, Ambretteblüte und „fresh musk“ sowie „skin musk“.

Kilian Hennessy vollendet mit Duft Nummer Neun namens Love and Tears (Surrender) seine Serie Les Ingénues aus seiner L’Œuvre Noire-Kollektion. Die Serie Les Ingénues, die Naiven oder besser: jungen Wilden (nach einem Gedicht von Verlaine) ist den Damen gewidmet und beinhaltete bisher Prelude to Love / Invitation, Love / Don’t be shy sowie Beyond Love / Prohibited – jetzt kommt mit Love and Tears / Surrender – was für ein Name im übrigen! Theatralisch, aber gut – ein solifloraler Jasmin hinzu, der „erotisch“ und „heilig“ riechen soll – ganz wie die Liebe oder vielmehr: wie man sich die Liebe eben vorstellen mag…

Und zuguterletzt noch ein ganz besonderes Schmankerl, das mich mit wahnsinniger Vorfreude erfüllt: Luxusinneneinrichter Clive Christian präsentiert nach langen Jahren einen neuen Duft, C for Men. Die Ingredienzen füllen, ähnlich wie oft bei Amouage, ganze Seiten – ich kann mir zwar beim besten Willen nicht vorstellen, wie der Duft riecht beziehungsweise habe etliche Szenarien im Kopf, da nur Gutes drin ist, wird er aber hoffentlich toll-toll-toll: Zitrone, Matétee, Mandarine, Blattgrün, Tee, Thymian, Elemiharz, Jasmin, Himbeere, Rose, Kardamom, Nelke, Iris, Safran, Labdanum, Ambra, Zedernholz, Moschus, Vanille, Leder, Tabak, Eichenmoos, Zypresse, Weihrauch, Tonkabohne, Adlerholz (Oud) Styrax, Guajakholz und die seltene Alpenscharte (Snow Lotus).

… geschafft – jetzt sind wir wieder auf dem neuesten Stand mit den Novitäten. Nun möchte ich natürlich auch wissen, was Euch besonders neugierig gemacht hat, auf was Ihr Euch besonders freut!

Gespannte Grüße,

Eure Ulrike.

P.S.: Wenn ich gerade meinen Blick über den Schreibtisch wandern lasse… sehe ich ein paar Pröbchen, die ich ganz vergessen hatte zu erwähnen, da ich sie ohnehin dieser Tage rezensieren werde: Amouage Opus 1-3, drei neue Schönlinge aus dem Oman. Ein diesbezüglicher Artikel erwartet Euch Anfang nächster Woche 🙂

Neueste Kommentare

Geschrieben von:

Meine Liebe galt schon seit je her dem Ästhetischen: So geht mir das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalität, Design und Herzblut zu überzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Quäntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen … Ich bin der Nischenparfümerie mit Haut und Haaren verfallen und seitdem immer auf der Suche nach dem oder vielmehr: einem neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse, meine Begeisterung möchte ich gerne mit Euch teilen!

6 Kommentare

  1. 6.Jul 2010
    Antworten

    Ach das klingt einfach suuuuper – wünschte ich hätte ein Fläschchen „Comptoir Sud Pacifique“ hier 😉
    Ich dreh ja schon fast immer durch, wenn ich länger als 15Minuten in einem Douglas verbringe. Nach den ersten paar Teststäbchen toller neuer Düfte drehe ich gerne mal frei und deck mich für einen zweistelligen Betrag mit neuen Düften ein – da kann ich einfach nicht mehr anders ;P

  2. Christiane
    6.Jul 2010
    Antworten

    Oh, oh – hoffentlich kommen die Düfte nicht so schnell, damit ich noch etwas sparen kann;-). Lavendel ist ja ein Reizwort für mich (habe aber noch mehr) und der Palermo reizt mich auch und…
    Danke für den verführerischen Bericht – auch für den an den Vortagen.
    Liebe Grüße C.

  3. Ulrike
    6.Jul 2010
    Antworten

    Oh ja, für mich sind da auch einige Reizworte und -firmen dabei… Bin mal gespannt, wie lange ich noch auf meinem Geldbeutel sitzen und brüten kann 😉

    Liebe Grüße,

    Ulrike.

  4. Ulrike
    7.Jul 2010
    Antworten

    Ganz nebenbei: Palermo sollte im übrigen, so wie ich es eben erfahren habe, dieser Tage bei uns im Shop eintrudeln – er müßte ergo spätestens im Laufe der nächsten Woche da sein 🙂

  5. Margot
    12.Jul 2010
    Antworten

    Liebe Uli,

    prima, habe gestern eine Probenbestellung abgeschickt und heute steht der Palermo im Shop!
    Wollte eigentlich für die nächste Zeit abstinent bleiben in Bezug auf testen, aber irgendwie schaffe ich das doch nicht.

    LG,
    Margot

  6. Ulrike
    13.Jul 2010
    Antworten

    Mir geht es ähnlich 😉 Ich harre auch schon meiner Probe, bin seeehr gespannt, das Haus läßt mich einfach immer aufhorchen 🙂

    Liebe Grüße zurück,

    Uli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.