Sommerliche Novitäten die Zweite

Zum Abschluß der letzten Woche habe ich Euch bereits einige Sommerneuheiten präsentiert, heute geht es flott weiter, denn die Neuigkeiten wollen nicht enden…

Mona di Orio lanciert eine neue (Unter)Kollektion namens Les Nombres d’Or, bestehend (vorerst?) aus drei Düften: Ambre, Musc und Cuir (Leder). Der Name rührt vom sogenannten Goldenen Schnitt her, der göttlichen Teilung, einem bestimmten Strecken-/Größenverhältnis, das ideale Proportionen vorweist und insofern als Inbegriff von Ästhetik gesehen werden kann. Für Mona di Orio war jener nach eigenem Bekunden für sie immer von besonderer Faszination als Ansatz(punkt), Schönheit zu verstehen.

Die drei Düfte enthalten folgende Ingredienzen:

Ambre: Ylang-Ylang, Zedernholz, Tolubalsam, Benzoeharz, Bourbon-Vanille, Ambra.

Musc: Neroli, Rose, Angelika / Engelwurz, Tonkabohne, Heliotrop, Moschus, Moos.

Cuir: Kardamom, Leder, Absinth, Opoponax, Castoreum, Wacholder.

Bond No. 9 sind wie immer fleißig dabei, neue Düfte zu veröffentlichen – zwei oder vielmehr drei sind es an der Zahl: Copper Square und Washington Square. Ersterer unisex, dafür aber mit „maskulinen Tendenzen“, zweiterer ein Damenduft, beide aus der „Feder“ des Parfumeurs Laurent Le Guernec, der bereits einige Male für Bond tätig war. Copper Square ist eine Hommage an das private College Copper Union und sieht sich inspiriert durch Architektur und Kunst. Angekündigt als ein (ge)würziges Düftchen hat er folgende Ingredienzen: Kopfnote: Wacholderbeere, Cognac, Herznote: Myrrhe, Lavendel, Weihrauch, Patchouli; Basisnote: Kaschmirholz, Moschus, Vetiver, Labdanum, Hölzer. Washington Square ist der Eröffnung des gleichnamigen Parks gewidmet und die zweite Zusammenarbeit von Bond mit dem City Parks Departement (Ihr erinnert Euch an Highline?) – die Noten: Kopfnote: Bergamotte, Estragon, Geranium; Herznote: Rose, Honig; Basis: Leder, Ambra, Vetiver, Moschus.

Darüber hinaus folgt mal wieder ein Exklusivduft für Harrods, der vierte um genau zu sein (nach Harrods for Him, Harrods for Her und Harrods Swarovski Crystal Oud). Sein Name: Harrods Rose. „Die olfaktorische Dimension der Rose zelebrierend“ entwickelte Bond hier einen anglo-amerikanischen Duft mit Tuberose, Narzisse, Rose, Moschus, Ambrettesamen und Kaschmirholz.

Von New York lassen wir unseren Blick jetzt nach Los Angeles schweifen: Keiko Mecheris Linie wird ebenfalls erweitert, und zwar gleich um sechs neue Düfte. Zuallererst eine Reihe von vier „sommerlichen Zitrusdüften“, jeder einen Ausflug illustrierend: Mulholland, Taormine, Les Nuits d’Izu und Tarifa, laut Mecheri eine moderne Variante der klassischen Eau de Cologne-Thematik, „Frische und Transparenz“ gepaart mit einem „undefinierbaren Charakter an Sanftheit“, jenerwelcher nach Mecheris eigenem Bekunden ihre Düfte ausmacht. Aha. Mulholland hört sich als „olfactive immersion in the go… Iden mythical era of psychedelia and hipness of the canyon of dreams“, ergo als olfaktorisches Eintauchen in das Jetzt, den Fluß der Zeit (so zumindest verstehe ich es) in Korrelation mit irgendwelchen Träumen für mich doch stark nach einer Hommage an David Lynchs Filmwelten an… Die Ingredienzen: Zitrone, Petitgrain, ein „orientalischer Akkord“ und der für Mecheri typische „Kristallmoschus“. Taormine stellt einen Ausflug nach Sizilien dar, ein „typischer Sommerduft mit einem leicht(en) femininen Akzent – die Noten: Petitgrain, Bergamotte, Zitrone, Bittermandel, aromatische Noten und der bekannte Kristallmoschus. Les Nuits d’Izu huldigt den Izu-Inseln, der „Riviera Japans“ – Yuzu, japanische Rose, Moos, Hinoki-Scheinzypresse und Vanille. Tarifa wiederum stellt einen Ausflug ins Mediterrane dar mit Noten von Orangenblüte(n), Petitgrain, Bergamotte, Gewürzen, Vanille und Kristallmoschus.

Attar de Roses ist Nummer fünf im Bunde, ein Duft gespickt mit Mecheris Lieblingsingredienzen: Taif-Rose, Shiraz-Rose, Jasmin und Kristallmoschus. Les Zazous, die Nummer sechs, liest sich für mich ein wenig wie Lutens‘ ikonischer Chergui – wäre nicht ganz abwegig, da Lutens wie es scheint die Lieblingsmuse von Frau Mecheri ist. Die Ingredienzen: Sandelholz, Mahagonie, Bienenwachs, Iris, heller Tabak, Weihrauch, Vanille und ambrierte Noten. Inspiriert wurde Les Zazous durch die gleichnamige dandyeske (Jazz und Bebop-hörende) Subkultur im Frankreich des 2. Weltkrieges sowie danach.

Parfums DelRae Roth veröffentlichen mit Coup de Foudre ihren siebten Duft, erneut von Yann Vasnier kreiert. Dieser dreht sich (wie einige andere erwähnte Neulancierungen ebenfalls) um die (Schönheit der) Rose, eine Rose, welche sich beim ersten Riechen bereits in eine Liebe auf den ersten Schnupperer entpuppt, wie das Haus ein wenig poetischer verlauten läßt. Die Ingredienzen: rosa Pfeffer, Zitrone, Pink Grapefruit, Provence-Rose, Jasmin, Magnolie, Tonkabohne, Vetiver, Moos und Moschus.

Auch hiermit sind die Neuigkeiten noch nicht alle mitgeteilt – bleibt dran, morgen kommt der Rest!

Frohes Schwitzen und liebe Grüße,

Eure Ulrike.

Neueste Kommentare

Ulrike Knöll Geschrieben von:

Meine Liebe gilt seit jeher dem Ästhetischen: Mir geht das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalität, Design und Herzblut zu überzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Quäntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen … Ich bin der Nischenparfümerie mit Haut und Haaren verfallen und immer auf der Suche nach dem – oder vielmehr: einem – neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse und meine Begeisterung möchte ich gerne mit Euch teilen!

4 Kommentare

  1. Margot
    5.Jul 2010
    Antworten

    Liebe Uli,

    danke für Deine Vorankündigungen! Mit diesen hier läßt sich für mich jede Menge sparen!!! 🙂
    Habe definitiv gerade „die Nase voll“ von Rosendüften … (War ja noch nie wirklich mein Ding). Vielleicht bin ich im nächsten Jahr wieder aufnahmefähig dafür 🙂 Möglicherweise liegt’s auch an der Hitze, dass ich gerade ÜBERHAUPT keine Lust darauf habe, IRGENDEINEN Duft zu testen 🙂

    Dir auch viel Spaß beim Schwitzen und LG,
    Margot

  2. Bettina
    6.Jul 2010
    Antworten

    Die Hesperiden von Frau Mecheri möchte ich auf jeden Fall testen. Auch wenn mir ihre Düfte für mich selber immer zu sehr „transparent“ sind. Ume und all die anderen sind schön gemacht, ebenso wie zuletzt Cuir Cordoba etc. Sie sind leider nicht meins. Les Zazous hat mir sehr gut gefallen, zumindest die paar Schnupperer die ich im März von dem Duft bekam. Der Rosenduft gefällt mir gut. Persönlich find ich ihn für mich selber passender als den neuen Rosenduft von Montale.

    Mona di Orio’s Trio gefiel mir sehr gut. Der Amber und der Lederduft haben es mir angetan und da möchte ich gern noch eingehender testen und natürlich auch sehen, ob die Begeisterung Monate später noch da ist oder meine Nase nicht einer Melange von Düften erlegen war zu dem Zeitpunkt;)
    Bis dato „gingen“ Mona di Orio Düfte auf meiner Haut nicht und für meine Nase auch nicht. Schade weil sie allesamt sehr schön sind. Aber es bleibt ja immer dieses Restrisiko des „der Duft ist nicht meins“

  3. Ulrike Knöll
    Ulrike
    6.Jul 2010
    Antworten

    Gerne doch fixe ich Euch ein wenig an 😀 😉
    Ich bin ja selbst auch schon wieder sehr angetan von einigen Neuankündigungen, bin sehr gespannt…
    Ob mir wohl der Lederduft von di Orio gefällt? Bisher ging bei mir auch noch nichts auf meiner Haut… ich bin neugierig, das brauche ich wohl nicht zu erwähnen, oder? 😉

    Liebe Grüße,

    Ulrike.

  4. Bettina
    7.Jul 2010
    Antworten

    Nee Uli, die Neugierde brauchst nicht wirklich zu erwähnen:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.