Die üblichen Verdächtigen…

… haben sich dieser Tage mal wieder in Bruchsal eingefunden, um zusammen ihrer (Sehn)Süchte freien Lauf zu lassen: Am Samstag, den 15.05.10 war es mal wieder soweit, ein Treffen diverser Duftboardlerinnen, von langer Hand geplant, fand statt.

Dieses Mal handelte es sich um eine Premiere: Schon seit einigen Jahren pilgern die Beautyboard.de-lerinnen zu uns nach Bruchsal, die Beautyjunkie.de-lerinnen waren auch schon einige Male hier – das jetzige Treffen nun hat beide Boards vereinigt. Nicht weiter schwierig, denn dieselben Passionen verbinden – auch in den Foren, diverse Mitglieder treiben sich nämlich auf beiden Plattformen rum.

Von nah und fern kamen die Damen angereist, unter anderem aus Halle, dem fernen Kiel und dem badischen Um- sowie dem schwäbischen (Feindes)Land, einige sogar bereits am Freitag. So fand sich am Abend schon ein kleines Grüppchen Hartgesottener im Laden wieder, Düfte testend und fachsimpelnd, was wohl später bei einem Essen fortgesetzt wurde in trauter Runde.

Am Samstag folgte dann das eigentliche Treffen: Ab zehn trudelten die geneigten Nasen bei AusLiebezumDuft ein – nur wir, Steffi und ich sowie eine befreundete Boardbeauty trafen erst, Asche über unser Haupt, dank etlicher Megastaus gegen ein Uhr Mittag in Bruchsal ein. Da war die Parfumparty allerdings schon in vollem Gange. Es tummelten sich etliche Beautys in den heiligen Dufthallen, alle auf der Suche nach einem neuen heiligen Gral, viele davon bewaffnet mit Testlisten, die, mal mehr, mal weniger gründlich be- und abgearbeitet wurden.

Und es waren derer ganz unterschiedliche, wie Hannali96 in dem dementsprechenden Beautyboard.de-Thread bemerkte, die ich hier mal zitieren möchte, was ich hoffentlich darf :):

„Unsere Gruppe – und hier nehme ich Board und Junkies mal zusammen – gab zumindest äußerlich kein wirklich homogenes Bild ab. Im Alter zwischen 25 und 50, reichte das Kleidungsspektrum von „Hauptsache, es hält warm“, über lässig teuer Klassisches bis zu wirklich Eigenwilligem. Diverse Tattoos neben hübschen Halstüchlein, toughe Nietenlederbänder neben feinen Perlenketten, schönstes Langhaar neben Raspelkurz, Louis Vuitton neben No Name. Und trotzdem: jeder redete, fachsimpelte und scherzte mit jedem, keine Ausgrenzungen, keine kleinen Bosheiten und es war natürlich auch egal, ob man aus dem Board kam oder von den Junkies.“

Dem kann ich mich nur anschließen – wie jedes Mal gab es Vöglein jeglicher Facon und es macht immer wieder Freude zu sehen, wie sehr eine gemeinsame Leidenschaft eint. Und die Möglichkeit birgt, im Gespräch noch mehr Gemeinsamkeiten zu finden, wie auch einige Beauties feststellten: Neben Duft und Co. „lauern“ weitere identische Interessen und Hobbies und so kam es vielerorts zu netten Gesprächen, die am Abend weiter vertieft werden konnten – dazu aber später noch mehr.

Zu den knapp drei Dutzend Besuchern außer des „Wuchsa-Inventars“ 😉 gehörten, das sei bitte gesondert erwähnt, auch der eine oder andere Mann: Zwei Freunde des Hauses, die gleich mit den notwendigen Empfehlungen ausgerüstet ihre neuen Signaturedüfte nach Hause trugen sowie die zum Teil erstaunlich gut bewanderten und mit der Dufterminologie überraschend vertrauten Partnerinnen einiger Besucherinnen sowie Anton, der reizende kampfschmusende Hund eines Beautyjunkies.

Für das leibliche Wohl war wie immer bestens gesorgt: Wunderschön dekorierte und genauso gut mundende Muffins von AllaboutEve, der Organisatorin seitens des Beautyboards, sowie selbst gebackenen Kuchen des AusLiebezumDuft-Personals und die allseits beliebte Käseplatte sorgten dafür, daß jeder sich stärken konnte für neue Schnüffelein. Denn riechen macht hungrig. Und müde – diesbezüglich war wieder der mittlerweile berühmt-berüchtigte Kaffee mit seinem NewYorker Nussaroma im Einsatz, der Müdigkeit Abhilfe schaffend.

Besondere Aufmerksamkeit galt neben dem Stammsortiment natürlich auch einigen neuen Linien, die die Mitarbeiter gesondert dekoriert hatten: XXXXX [Name aus rechtlichen Gründen entfernt] und einige neue Xerjoffs, Laboratorio Olfattivo und Sigili sowie die Borsari Arte Kollektion und der wunderbare Puredistance, um nur einige zu nennen.

Begleitet wurde das turbulente Stelldichein erstmals von einer interessierten Journalistin der Bruchsaler Rundschau, die uns Dufties und unser Rendez-Vous ebenfalls in einem Artikel festhalten wird.

Bis kurz vor sieben haben die letzten im Ladengeschäft ausgeharrt – um kurz danach allesamt in Fahrketten organisiert gen Böser abzudampfen, einem örtlichen Spargel- und Erdbeerhof mit angeschlossenem Spargelrestaurant im Zelt. Dort gab es dann – ja, klar, lecker Spargel satt, im Schlafrock ergo Flädle (Crepe, für die nicht Kundigen ;)), mit Jakobsmuscheln und in sonstigen Kombinationen – begleitet von regionalem Wein und natürlich bereichert durch jede Menge Fachsimpelei: Angefangen von den eben getätigten Käufen über die Lieblingsdüfte, von den Anfängen und Wurzeln der einzelnen Duftleidenschaften über die Ausmaße der Sammlungen und vielem mehr… Zwei muntere Tische, die man der Nase nach finden konnte – schwebte doch eine nicht zu verkennende Duftwolke über unseren Plätzen…

Spät Abends, eigentlich schon im neuen Tag lichteten sich dann die Reihen, wobei man munkelt, daß die einen oder anderen den Abend noch etwas verlängert haben…

Schön war es wieder, wirklich. Auch wenn der Kopf am nächsten Tag etwas vernebelt war – ein Duftkater wohlgemerkt, ich mußte fahren 😀

Mein persönliches Highlight war, und das darf ich an dieser Stelle auch erwähnen bitteschön: Die liebe Margot. Bekannt einigen sicher aus den Kommentaren war sie eine der ersten, die immer eifrig meine Texte hier mit Feedback bedachte. Als ich das Blog übernahm kam anfänglich streckenweise sehr wenig Rücklauf, was manchmal ein wenig frustrierend war: Man schreibt, schreibt und schreibt… und keiner antwortet. Die Daten werden ins Internetnirwana geschossen… und man hat keinerlei Ahnung, ob man überhaupt jemand erreicht damit. Und genau da war eben Margot zugegen – ein Leser, meine Leserin, eine zumindest, mindestens.

Vor diesem Treffen kannte ich Margot noch nicht, umso mehr habe ich mich gefreut, Sie kennenlernen zu dürfen – Ein herzliches Dankeschön Margot für Deinen Spontanbesuch an dieser Stelle! -. Und, so wie sie mir dieser Tage schrieb, hatte sie, obgleich (noch?) keine Boardlerin, ebenfalls viel Freude mit den vielen Gleichgesinnten.

Insofern werde ich das nächste Mal die Termine für Boardtreffen auch hier im Blog posten – vielleicht möchte uns der eine oder andere Blogleser in diesem Rahmen ja auch einen Besuch abstatten. Willkommen seid Ihr immer meine Lieben – ob mit Boardtreffen oder ohne!

Viele liebe Grüße und einen schönen Pfingstmontag Euch,

Eure Ulrike.

P.S.: Ein ganz herzliches Dankeschön an die liebe Petra, die uns die Fotos zur Verfügung gestellt hat 🙂 Falls es noch mehr Damen gibt, die mir ein paar Fotos überlassen wollen – ich ergänze gerne noch ein wenig, immer her damit! —> u.knoell@ausliebezumduft.de

Neueste Kommentare

Ulrike Knöll Geschrieben von:

Meine Liebe gilt seit jeher dem Ästhetischen: Mir geht das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalität, Design und Herzblut zu überzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Quäntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen … Ich bin der Nischenparfümerie mit Haut und Haaren verfallen und immer auf der Suche nach dem – oder vielmehr: einem – neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse und meine Begeisterung möchte ich gerne mit Euch teilen!

4 Kommentare

  1. Constanze
    24.Mai 2010
    Antworten

    Toller Bericht, genauso ist es gewesen. Muss unbedingt öfter hierherkommen… Seite ist ge“bookmark“t, ein Leser mehr ;).

  2. Petra
    24.Mai 2010
    Antworten

    Ja liebe Uli, es war wieder schön 🙂 Deinem ausführlichen Bericht kann ich nichts hinzufügen. Daß diesmal auch sage und schreibe 5 Herren dabei waren, fand ich super!
    Und auch, wieder neue Gesichter zu den diversen „Tarn“-Namen kennen zu lernen, war sehr schön.
    Auch an dieser Stelle nochmal Danke an Euch alle, daß Ihr immer wieder den Stress auf Euch nehmt, eine Horde Duftverrückter in Eure Hallen zu lassen. Und Danke an die Organisatorinnen beider boards – ich weiß, es ist nicht einfach immer alle unter einen Hut zu bringen, aber Ihr habt das großartig gemacht!

    Ich hoffe, wir sehen uns alle in nicht all zu ferner Zukunft wieder 🙂

    Liebe Grüße, Petra

  3. Margot
    24.Mai 2010
    Antworten

    Liebe Uli,
    auch hier nochmals meinen Dank für den wunderschönen Tag, die interessanten Erfahrungen und Menschen, die kennen lernen durfte. Meinen Dank auch an die boardler-innen und junkies.
    S‘ hätt aber ned nedig do mich hier so persönlich zu erwähnen.
    Freue mich jedenfalls, wenn ich bei dem nächsten Event dieser Art wieder dabei sein dürfte und dann bringe ich auch einen Fotoapparat mit!
    LG an alle,
    Marot

  4. Ulrike Knöll
    Ulrike
    25.Mai 2010
    Antworten

    Vielen lieben Dank Ihr Lieben 🙂
    Freut mich sehr, daß Euch mein Bericht gefällt und wir alle soviel Spaß auf dem Treffen hatten – es wird ja ohnehin nicht das letzte seiner Art sein ergo: bis zum nächsten Mal 😉

    Viele liebe Grüße, die Uli.

    P.S.: Leser mehr sind immer gerne gesehen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.