25 Kommentare

  1. Christel
    18.Jul 2017
    Antworten

    Oh, das klingt ja wirklich spannend! Mein erster Gedanke beim Lesen ging Richtung Inseln im Indischen Ozean, sprich wenn in den dortigen (Mauritius, Sri Lanka) Wäldern irgendwo ein Feuer gemacht wird. Und nein, durchaus nicht in finsterer Nacht …. Tuberose, Ylang und dazu Birkenteer + Harze – fällt definitiv in mein Beuteschema :-). Auf Anhieb fällt mir auch kein Duft ein, der diese Kombination hat. Soll heißen, ich würde mich saumäßig freuen, wenn ich NUIT DE BAKÉLITE testen dürfte.
    Liebe Grüße aus dem Süden,
    Christel

  2. Christiane
    18.Jul 2017
    Antworten

    Für die Hüte der Künstlerin fehlt mir der Mut – nein das Hutgesicht natürlich 😉
    Aber Cuir Velours hat mir sehr gefallen, deshalb bin ich neugierig auf den neuesten Duft von Frau Goodsir.

    Ich würde mich sehr freuen, ihn durch Eure Verlosung kennenlernen zu können. Danke für diese schöne Aktion.

  3. Tatjana
    18.Jul 2017
    Antworten

    Wunderbarer Artikel (Dank an Frau Biró), so gut geschrieben, dass ich mir den Duft Nuit de Bakélite in Gedanken vorstellen konnte. Birkenteer und Harze, Holznoten & Bubblegum, ein erwachsener Duft, Tuberose – klingt herrlich verlockend! Ich? Ich bin ewig auf der Suche nach DEM Parfum für mich und … noch nicht angekommen. Ich bin sehr neugierig geworden. Ende offen

  4. Sandra
    18.Jul 2017
    Antworten

    Oh this sounds amazingly beautiful! I am a huge fan of tuberose and am always looking for my next perfume love. Naomi Goodsir has gorgeous perfumes. I love Iris Cendre and Cuirs Velours. I have recently had the opportunity to smell real tuberose flowers and I am curious of how Naomi Goodsir interprets the flower. Thank you for the generous draw. Sandra

  5. Kerstin Knitter
    18.Jul 2017
    Antworten

    Könnte das die Tuberose sein, die ich für mich noch nicht gefunden habe? Ich mag sie so gerne riechen, nur bisher fühlte sich jede beim Tragen wie eine Verkleidung an. Grün, Holz, Harz, Kunststoff hab ich liebend gern im Flakon, vielleicht passt es ja. Sollte es mit dem Pröbchen hier nicht klappen, wird es auf jeden Fall beim nächsten Mal mitgeordert.

  6. Yvonne
    18.Jul 2017
    Antworten

    Verführerisch! Lockend! Haben-will-Reflex!

    Oh man, es kribbelt regelrecht in den Fingern, auf der Haut und in der Nase.
    Ich will IHN testen, ich muss IHN einfach testen!

    Danke für diesen erzeugten Gefühlsausbruch. 😉

  7. Elke H.
    18.Jul 2017
    Antworten

    Die Duftbeschreibung ist unglaublich, fast denke ich, daß ich den Duft schon schnuppern kann. Ich würde mich gern überzeugen, ob ich richtig liege.

  8. Trudi S.
    18.Jul 2017
    Antworten

    Danke für die wundervolle Beschreibung des Duftes, ich kann mir den Duft Nuit de Bakélite gut vorstellen. Birkenteer und Harze, Holznoten und Bubblegum, eine Tuberose ist auch dabei, das klingt interessant und würde mich reizen, ich möchte mich gerne für eine Probe davon anstellen.

  9. Jürgen Thaler
    18.Jul 2017
    Antworten

    …ich liebe die Goodsir-Düfte und bin sehr gespannt, ob ich den bald in meine Sammlung einreihen kann 😉
    Lieben Gruß an das ganze Team…!
    J.T.

  10. Jutta L.
    18.Jul 2017
    Antworten

    Hört sich wunderbar an, der neue Duft von Naomi Goodsir! Da reihe ich mich doch sofort und gerne ein. Vielen Dank für die Verlosung und lieben Gruß

  11. Lars
    18.Jul 2017
    Antworten

    Eine Tuberose, die sich aus Whisky, Rauch und harzigem Grün schält? Das hört sich nach einem hübschen Geschwisterchen für Bois d’Ascèse und Iris Cendré an – und nach einer Blume, die ich tragen könnte. Bin sehr gespannt 🙂

  12. Kathrin S.
    18.Jul 2017
    Antworten

    Hallo liebes Duft-Team,
    oh ja, was für eine tolle Duftbeschreibung! Ich meine auch gerade, die Buchstaben verwandeln sich in Duftschwaden und streicheln subtil meine Nase. Rauchig-torfige Whiskeynoten, Blattsaftgrün?! Mein lieber Scholli, ich müsste eigentlich nicht weiterlesen – das ist MEIN FALL <3
    Tuberose hätte ich gerne öfters um mein Näschen, damit hatte ich noch nicht allzu viele (bewusste!) Schnuppererlebnisse. Ich brenne vor Neugierde und würde mich sehr freuen!
    Viele liebe Grüße,
    Kathrin

  13. Maurin
    18.Jul 2017
    Antworten

    Bonjour
    Desolé je suis Francais et n’écrit n’y ne parle l’Allemand donc je m’exprime dans la langue de Molière j’espère que vous me pardonnerez !
    J’ai déjà eu le plaisir de sentir deux fragrances de Naomi Goodsir Iris Cendré et Bois D’Ascece deux magnifiques créations que j’ai eu le plaisir de découvrir au Pitti Fragranze à Florence.
    En découvrant votre critique sur Nuit de Bakélite je n’ai aucun doute d’aimé ce parfum.
    Je vous souhaite une très belle journée parfumée.
    Amitié
    Daniel

  14. Daniela
    19.Jul 2017
    Antworten

    Früher ein Freund von süßen Gourmanddüften, entwickelt sich meine Duftliebe mehr und mehr zu grünen und harzigen Düften ( das liegt doch nicht am Alter , oder ?:))
    Seit ich von Naomi Goodsirs neuem Duft gelesen habe, ist er auf meiner Unbedingt-Testen-Liste gelandet. Wäre schön, wenn er sich als neuern Kaufkandidaten für den Herbst herausstellen würde . Ich würde mich daher über ein kostenfreies Schnuppererlebnis sehr freuen 🙂

  15. Jasmin
    19.Jul 2017
    Antworten

    Danke für diese tolle Vorstellung und die schöne Duftbeschreibung!
    Vor allem der Vergleich mit dem Vegetationsverlauf der Tuberose hat mir sehr zugesagt.

  16. Bereits der Name Nuit de Bacalite inspiriert in mir Bilder einen mysteriösen Geschichte. Eine Frau, eine Nacht ,Tropen und Regen sehe ich vor meinem inneren Auge. Die facettenreiche Beschreibung des Dufts bereichert die Bilder und machen mich neugierig auf den Duft und auf die Frau, die es tragen kann. Ob ich das bin? In welcher Stimmung würde ich es tragen? Und wie würde ich mich fühlen?

  17. Johann
    20.Jul 2017
    Antworten

    Dieser Duft würde zu meiner Partnerin sicher „gut passen , für mich jedenfalls klingen die Ingredienzien sehr interessant und nach der vorzüglichen Beschreibung würde ich es mir wünschen zu gewinnen.

  18. Dee
    20.Jul 2017
    Antworten

    Danke für die Duftbeschreibung (Stephanie Biró) und diese tolle Juli Aktion. Schnuppere mich gerade durch den Duftwald der Nischenparfums und ungewöhnlichen Duftkompositionen. Auf meinem Weg bin ich dann irgendwie hier gelandet. Würde mich freuen, diese Wundertüte zum ausgiebigen Test schnuppern selbst auspacken zu dürfen .

  19. Dietmar
    20.Jul 2017
    Antworten

    Das klingt doch in der Beschreibung sehr verlockend und nach Suchtfaktor! Naomi Goodsir hätte ich gerne in meiner Sammlung.
    Vielen Dank für die Rezension und die Verlosungsaktion.

  20. Rose Krohm
    20.Jul 2017
    Antworten

    Die Beschreibung ist ganz wunderbar mitreissend und berauschend geschrieben. Ich bin sehr neugierig auf diesen aufregenden Duft und freue mich aktuell gerade außerordentlich auf meine erste Lieferung von alzd. Zum Glück ist Heidelberg nicht weit von Bruchsal entfernt, sodass ich sicher bald die Gelegenheit ergreifen werde persönlich vorbei zu schnuppern.

  21. Jasmin
    21.Jul 2017
    Antworten

    Was für eine Duftbeschreibung, der Duft hört sich so gut an, ich liebe diese grünen, holzigen Düfte. Vielen Dank für die tolle Verlosung, da muß man doch einfach sein Glück versuchen.

  22. Birgit
    21.Jul 2017
    Antworten

    Or du sérail habe ich schon. Einer meiner Lieblinge im Winter. Sehr speziell, meiner Meinung nach mit keinem anderen Duft vergleichbar und mit einer unglaublichen Haltbarkeit.
    Auf diesen neuen Duft bin ich sehr gespannt, zumal Tuberose sehr lange einer meiner „NoGo-Duftrichtungen° war. Ich bin immer noch ein Freund von süßen Gourmand-Düften (und nein, liebe Daniela, es liegt nicht am Alter!!), aber ich bin auch anderen Duftrichtungen gegenüber aufgeschlossen.

  23. iris
    21.Jul 2017
    Antworten

    Tatsächlich würde mir schon eine kleine Duftphiole reichen – für meinen Wunsch,. Denn ich würde unbedingt gerne diesen Duft einmal- nämlich zum ersten Mal- in tiefer Nacht und Dunkelheit draußen in einem wilden Garten oder im Wald versprühen und einatmen,, das wäre so ein itte tolles Erlebnis, nur für mich alleine.,..

  24. Ilona
    22.Jul 2017
    Antworten

    Uiih, die Beschreibung des Duftes hört sich wunderbar an. Facettenreich, dunkel, verlockend,…traumhaft.
    Überhaupt liebe ich Bakelit. Besonders alter Bakelitschmuck hat es mir angetan. Auch die Verpackung von
    Nuit de Bakélite finde ich sehr originell und gelungen.
    Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende mit dem einen oder anderen Regenschauer (was gibt es schöneres
    als den Duft danach? Ein olfaktorisches Geschenk der Natur für Nase und Seele.)

  25. Neta
    22.Jul 2017
    Antworten

    Wow der Duft klingt vielversprechend – seit Bois d Ascese bin ich großer Fan der Naomi Goodsir Düfte, und dieser hier scheint Tubereuse Criminelle echte Konkurrenz zu machen. Ich würde mich sehr freuen, ihn testen oder gar besitzen zu dürfen – nach einer Pechsträhnen-Woche wäre so ein Gewinnglück ein süßer Trost.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.