5 Kommentare

  1. Barbara
    6.Dez 2013
    Antworten

    Liebe Uli,

    Aufhören, aufhören bitte…! Die Anfixerei ist ja echt schlimm, aber so herrlich 🙂

    Mit Rosenblättern im Champagner kenne ich mich nicht aus. Aber ich habe schon Döschen mit Hibiskusblüten gesehen, die man in Champagner geben kann.

    Dom Rosa, der muss unbedingt auf meine Testliste.

    Champagnerdüfte: Da denke ich doch sofort an „Ambre Russe“. Einfach weil Champagner in der Kopfnote gelistet ist. Die anderen Zutaten sind natürlich total anders.

    Mit Dry oder Extra-dry Champagner kann man mich jagen. Ich bin die „Süsse“ ;-). Demi-sec und so.

    By the way: Ich habe meinen Fastenmonat doch noch geschafft. Nächsten Montag noch den Newsletter von Deinen Kollegen abwarten und dann… Yes! Pröbchen ordern.

    Ganz schönes Wochenende und liebe Grüsse,

    Barbara

  2. Ulrike
    18.Dez 2013
    Antworten

    Liebe Barbara,

    ich bin sehr gespannt, ob Du Dom Rosa magst – denn es ist ein Extra-Dry Champagner fast schon säuerlicher Natur. Ich habe ihn noch ein paar Mal getestet – er ist schon sehr eigen, aber mir gefällt er immer besser. Ganz abgesehen davon, dass er meiner Meinung nach ein absolutes Unikat ist.

    Viele liebe Grüße,

    Uli

    P.S.: Bin selbst auch angefixt – warum sollte ich Euch verschonen *kicher*

  3. Margot
    8.Jan 2014
    Antworten

    Liebe Uli, Liebe Barbara,

    ja, ja, ich hab mich zu diversen Pröbchen wieder einmal hinreissen lassen. Der Dom Rose gehörte dazu.
    Nachdem ich nun, nach dem Testen, Deine Beschreibung gelesen habe, hier nun mein Urteil:
    Ich empfand ihn als Orangensaftbowle, angereichert mit Nimm-2-Bonbons und gezuckerten Rosenblättern oben drauf. Da hab ich wohl Grapefruit und Birne zusammengeschmissen um diesen Orangensaftbowle-Effekt zu erhalten. Champagner prickelnd, ja, gehört ja auch in eine Bowle, aber der Nimm-2-Touch und die übersüßte Rose, das war einfach zu viel! Geht bei mir gar nicht! Ist nicht die Puderzuckerleichtigkeit aus Lipsick Rose und das Josephine-Baker-Spritzig-prickelnd geht ihm mM nach ebenfalls ab.

    @Barbara: Die Hibiskusblüten hab ich auch schon gehabt 🙂 und wenn Du mehr auf Rosé-Semi-Secco stehst, dürfte Dom Rose für Dich genau richtig sein!

    Verzuckerte Grüße,
    Margot

  4. Barbara
    8.Jan 2014
    Antworten

    Liebe Margot,

    Ich mag Nimm-2-Bonbons. Vor allem die mit Orangenaroma :-).

    Eigentlich wollte ich mit meinen Kommentaren zu diesen Düften noch warten, bis ich alle drei georderten Pröbchen geschnuppert habe, aber Deine Zeilen sind eine Einladung, der ich mich nicht entziehen kann.

    Zuerst bin ich froh zu lesen, dass Du Dich auch zu Pröbchen ordern hinreissen lässt. Tut meiner Seele sehr gut.

    Getestet habe ich Bloody Wood und Dom Rosa. Beide Düfte habe ich bis allerdings nur einmal getestet. In der Testwarteschlange steckt noch Tumultu.

    Bloody Wood ist gar nicht meiner. Für meine Nase hat er etwas Schweres, dass mich zu Boden drückt. Das brauche ich gar nicht.

    Dom Rosa: Touché, Margot, Touché! Er gefällt mir. Süss? Für meine Nase nicht. Den Anfang finde ich erfrischend und gerade für den Sommer kann ich ihn mir gut vorstellen. Aber, die Haltbarkeit… Schwupps und weg war er. Das ist für mich das grosse Manko.

    Die von Dir erwähnten Düfte kenne ich nicht, darum kann ich auch keinen Vergleich ziehen.

    Es scheint wirklich so zu sein, dass ich eine „Süsse“ bin, jedenfalls bei Alkohol. Über meinen Vanille-Geschmack weisst Du ja Bescheid.

    Liebe Grüsse von der „Nimm2-Orangen-Bonbons“-Liebhaberin,

    Barbara

  5. Ulrike
    14.Jan 2014
    Antworten

    Ich bin ja gar keine Süße, was Getränke angeht. Rosé darf es gerne sein, aber bitte Secco, eigentlich… Dom Rosa fesselt mich immer noch. Und Bloody Wood auch. Haaach… jetzt wird die Wunschliste gleich Anfang des Jahres wieder voller *mecker*

    Viele liebe Grüße,

    Eure Uli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.