Frühlingsnovitäten 2012 – die Vierte.

Die letzten Frühlingsneuigkeiten – nicht für immer und sicher auch nicht für dieses Jahr, aber für diese Woche.

Beginnen werde ich mit den omnipräsenten fleißigen Arbeitsbienchen aus dem Big Apple – Bond No. 9: Central Park West heißt ihr neuester Streich, der siebte Park-Duft:

„Elegant thoroughfares with palatial buildings are in evidence elsewhere in Manhattan, but they’re the specialty at Central Park West, which urban planners and architectural critics regard as one of the grandest, most sumptuous addresses in America. Nowhere else can you find such an amazing line-up of neat and elegant grand-manner apartment houses—with the singular purpose of overlooking and honoring the magnificent greenery that, after all, is their front yard. For veteran insiders, the apartment enclaves of Central Park West—the Dakota, the San Remo, the Majestic, the Century—are quintessential New York, complete with their ballroom-size marble lobbies, private elevator halls, and banquet-style dining rooms And whether in Italian Renaissance, Beaux-Arts, or Art Deco style, many of these buildings look amazingly like the movie palaces of the Twenties—which may explain the street’s longstanding attraction for colorful celebrity-residents, including Zero Mostel and John Lennon. It’s also home to the American Museum of Natural History, the New York Society for Ethical Culture, the New-York Historical Society, the acclaimed gourmet restaurant Jean Georges, and the Hayden Planetarium. This street is so grand, it has its own high-power access to the stars in the heavens.

Central Park West, the fragrance, has been designed to have the grandeur and largesse of the street itself. It starts off with a springtime wakeup call: Narcissus mingled with tangy ylang ylang and a pinch of piquant pepper. Then comes a beckoning white-petal mélange—orris, jasmine, and linden—surrounding their centerpiece, majestic gardenia. Sustaining and enriching this bouquet is an enduring base of white oak and vetiver, combined with the animal whiff of musk.“

Weiter geht es mit einer ganz großartigen Idee, die hoffentlich auch gut umgesetzt wird und darüber hinaus auch bis nach Europa kommt – ich würde nämlich wahnsinnig gerne testen: Marvel, die legendäre Comicschmiede (Spider-Man, Hulk, Iron Man, Blade, Ghost Rider usw.) und mittlerweile im Besitz von Disney, lancieren zu ihrem neuen Kino-Blockbuster The Avengers, eine Duftserie ein. Der Film läuft dieses Jahr an und ist natürlich heiß ersehnt bei Comicfans: In der gleichnamigen Comic-Serie ließ man nämlich diverse Superhelden aus den einzelnen Comicserien aufmarschieren, so zum Beispiel den Iron Man, Thor, Wolverine, Captain America und Spider-Man. Die Idee mit den Düften lässt insofern jeden Comic-Nerd frohlocken, und obgleich ich nicht hochgradig süchtig nach Comics bin, bin ich doch ausreichend affiziert, sodass mich auch die Düftchen neugierig machen.

Folgende vier Düfte werden als Quartett verkauft:

„Patriot Cologne: Patriot Cologne, inspired by Captain America, pays homage to the confident, stand-up-to-bullies, hard-working average Joe in everyman. The cologne features hints of green lime and white pepper with finishes of dry oak wood, sandalwood and tequila.

Mark VII Cologne: Mark VII Cologne, inspired by Iron Man, combines mandarin and jasmine with light patchouli to create a contemporary expression of “I don’t play well with others” confidence, leaving you ready for whatever a genius, billionaire, playboy-philanthropist might encounter throughout their day.

Worthy Cologne: Worthy Cologne, inspired by Thor, is a woody citrus cologne with a combination of bergamot, frozen ginger and wheatgrass blended with a hint of fresh natural grapefruit and layered with cypress, creating a deep dry masculine almost “God-like” musk.

SMASH!, inspired by Hulk, is a clean scent with clear top notes of water lily and nutmeg, which carries on an intense woody dry down, enriched with Indian sandalwood, dry musk and warm cedar. Complementary to full range emotions, it wears well at work, in the lab, or an evening out on the town.“

Und zusätzlich kommen dann noch diese drei Düfte hier in den Verkauf:

 „Black Widow Perfume : Russian spy, trained assassin, world-class ballerina, girl from legal department. This perfume has a clear shot of citrus slowly giving way to sensual caramel and honey. The scent dries down with a blend of bitter chocolate, clear patchouli and praline.

Infinity Formula Cologne ~ “Inspired by Nick Fury, CIC of S.H.I.E.L.D., this cologne is a seductive fragrance for not just any man, but only for those who will risk everything to keep the dream of freedom alive. And sure, you could describe it as a citron cocktail smoothed over with a couple of stiff shots of tonka bean and guaiac wood, or you could just put it on and know it makes you smell good.

Mischief Cologne: Inspired by Thor’s bad brother, Loki, this unisex fragrance combines a base of green tea and amber with bergamot and cardamom in a dangerous-sexy, yet playful way that wears well on anyone, day or night.“

Habt Ihr auch eine Schwäche für Comics oder auch Comicverfilmungen (die sind es bei mir nämlich eher)? Wenn ja, für welche? Oder lest Ihr bei Euren Kindern mit? Und wie sieht es mit Filmen aus? Hier in jedem Fall mal der Avengers-Trailer:

Atelier Cologne beglücken uns mit ihrem Duft Nummer Sieben, Ambre Nue genannt und einer geheimnisvollen Blume gewidmet, die die beiden Besitzer der Firma einst entdeckten:

„We were staying in the mountains when we met them. She told us about a mysterious flower. He told us where we might find it. The next morning, near the top of the crest, in a moment, a scent seduced us. It was so unexpected and magical: A single flower capturing the wildest ambery bouquet.“

Irgendwo in einem Blog habe ich gelesen, dass Ambre Nue die kleine Schwester von Vanille Insensée sein soll. Ein untypischer Ambraduft. Das fände ich perfekt – und die Ingredienzen sprechen definitiv dafür: Bergamotte, Mandarine, Tagetes, Orchidee (Nigritella Rubra), Zimt, Labdanum, Benzoeharz, Patchouli und Tonkabohne.

Noch ein Ambrathema steht uns von Amouage ins Haus: Opus VI, ein holzig-ambrierter Orientale, wird demnächst lanciert. Romantisch soll er sein, und gleichzeitig eine moderne Interpretation des altbekannten Themas. Die Zutaten: Pfeffer, Weihrauch, Westindischer Lorbeer, Zyperngras, Patchouli, Ambranum und Z11, Labdanum, Sandelholz und, hört hört, Griechische Baumschlinge.

Bei all diesen Neuigkeiten möchte ich aber nicht vergessen zu erwähnen, dass uns auch ein paar Düfte verlassen: Guerlain erweitert seine L’Art et la Matière-Kollektion ja um Myrrhe et Délires, dafür fliegt aber, wie es in diversen Foren verbreitet wird, Iris Ganache raus und wird wohl bis Ende diesen Jahres eingestellt. Im TheNonBlonde-Blog spricht die Autorin von einer offiziellen Bestätigung, die ihr von seitens Guerlain vorläge – hört sich also ernstzunehmend an. Betroffen ist aus dem Guerlain-Sortiment demnach wohl auch Vetiver Pour Elle.

Darüber hinaus stellt Acqua di Parma jetzt, nämlich ab März, sein Packaging um. Im Zuge dieser „Erneuerung“ ist der meines Erachtens nach schönste Duft der Reihe aus dem Verkauf genommen worden: Cipresso di Toscana. Dessen Produktion ist bereits eingestellt, insofern ist für Freunde JETZT der richtige Zeitpunkt, sich mit den Resten einzudecken.

Und, so kurz vor dem Wochenende interessiert es mich ja doch: Wer freut sich auf was, wer ist gespannt auf wen und wen betreffen die Discontinued-Warnungen?

Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

Eure Ulrike.

Neueste Kommentare

Ulrike Knöll Geschrieben von:

Meine Liebe gilt seit jeher dem Ästhetischen: Mir geht das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalität, Design und Herzblut zu überzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Quäntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen … Ich bin der Nischenparfümerie mit Haut und Haaren verfallen und immer auf der Suche nach dem – oder vielmehr: einem – neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse und meine Begeisterung möchte ich gerne mit Euch teilen!

6 Kommentare

  1. Katharina W.
    10.Mrz 2012
    Antworten

    Liebe Ulrike,

    gespannt habe ich deine Serie zu den Frühlings-Novitäten verfolgt. Und habe nun eine lange Testliste hier liegen, die ich in den kommenden Wochen „abarbeiten“ möchte.

    Ganz besonders interessant hört sich der „Sonntagsduft“ L’Eau de Dimanche an. Veilchen und Mandarine…
    Ich bin nämlich seit vielen Jahren auf der Suche nach einem schönen Veilchenduft – vergeblich. Entweder ich rieche nichts vom Veilchen, oder es ist in einer solchen Schwere überpräsent, daß es dem zarten, süßlichen Duft einer Veilchenblüte überhaupt nicht gerecht wird.
    Ich habe den Verdacht, daß das Veilchen ähnlich schwer in Düften umzusetzen ist wie die Rose.
    Was meinst du?

    Wenn ich im Frühling das erste Veilchen sehe, kann ich nicht anders, als mich hinzuknien, ganz vorsichtig die zarte Blüte zwischen den Fingern zu reiben und daran zu riechen.
    Ich liebe diesen Duft.
    Angeblich soll ja Goethe immer Veilchensamen bei sich getragen haben, um diesen auf seinen Reisen auszustreuen, da er das Veilchen so sehr liebte… in diesem Sinne habe auch ich im letzten Herbst Veilchensamen in unserem Schrebergarten ausgesät (die Samen benötigen Frost zum Keimen). Und warte nun gespannt darauf, daß bald etwas Duftes aus dem Boden spitzt. Damit ich mich, bis ich „meinen“ Veilchen-Duft gefunden habe, am Original erfreuen kann.

    Vielleicht folgen ja bald noch weitere Veilchen-Düfte?
    Ich bin gespannt auf den nächsten Schwung an Frühlings-Novitäten. 🙂

    Liebe Grüße
    Katharina

  2. Margot
    11.Mrz 2012
    Antworten

    Hallo Uli,

    im Gegensatz zu den vorherigen Jahren ist bei Deinen Neuvorstellungen grad nichts dabei, das mich wirklich aufhorchen läßt (bis auf die ELdO’s). Auf der Must-have-Liste stehen allerdings einige „alte“ Düfte, die bei mir einziehen sollen: An erster Stelle der Eau Illuminée (wieder), Bois Naufragé, Esvedra und HdP’s Tuberose Nr. 1 ….. somit schon wieder viel zu viele Wünsche um da noch Platz für Neues zu lassen 🙂 Ach ja, Not a Perfume wäre auch noch ein Kandidat oder dann doch lieber der Excentrique von P. Gigli? Welcher darf als erstes einziehen? Fragen über Fragen ….

    Schönen Sonntag und LG,
    Margot

  3. Ulrike Knöll
    Ulrike
    12.Mrz 2012
    Antworten

    Huhuu Ihr Zwei,

    @ Katharina: Hast Du es mal mit dem Borsari-Veilchen versucht? Ich finde ihn ja ganz entzückend und er ist wirklich sehr leicht. Darüber hinaus finde ich La Violette von Goutal noch ganz hübsch, die Rezension folgt dieser Tage 😉

    Ich habe mich lange mit Veilchen in Parfums sehr schwer getan, genauso wie mit vielen als „Oma-Ingredienzen“ (zu Unrecht) verschrieenen Noten wie zum Beispiel Maiglöckchen. Dabei LIEBE ich Veilchen wie Du in der Natur. Bei meinen Eltern zu Hause haben wir welche, und in dem Wald, in dem ich bis vor ein, zwei Jahren viel ausreiten war, gab es immer massig Veilchen. Wie oft musste mein Pferd warten, bis ich mir ein Sträußchen gepflückt hatte…

    Mittlerweile habe ich mich angenähert, auch dufttechnisch. Geste hat dazu sein übriges getan, aber das ist nicht das Veilchen, das Du suchst. Du solltest es wirklich mal mit dem Borsari versuchen, falls Du ihn noch nicht kennst. Vor deren Firmensitz bin ich im übrigen vor ein paar Tagen vorbeigefahren 😉

    @ Margot:
    Die Liste ist ja fast noch überschaubar – bist Du Dir sicher, dass das alle(s) sind/ist? 😉
    Den Bijoux von ELdO könntest Du mögen, ich bin mir aber nicht ganz sicher. Hatte ihn ja schon in der Oscar-Woche rezensiert. Den anderen hatte ich auch noch nicht unter der Nase, wird ja aber sicher irgendwann eintrudeln. Was Not a Perfume und Gigli angeht würde ich vermutlich ersteren nehmen… Alleine schon der Preis, überleg mal – da wäre dann noch Platz für einen zweiten Duft 😀

    Viele liebe Grüße,

    Eure Uli.

  4. Katharina W.
    13.Mrz 2012
    Antworten

    Liebe Uli,

    Das Borsari-Veilchen hört sich schon mal gut an.
    Wenn du mir jetzt noch sagst, wo ich das (in meiner Nähe) testen kann, dann würde ich alsbaldigst losziehen um dieses zu tun (es heißt zwar, München sei die nördlichste Stadt Italiens, aber bis zum Borsari-Firmensitz ist es ja doch ein ganzes Stück :D).
    Der Ludwig Beck führt die Düfte leider nicht, laut Marken-Verzeichnis.

    Das Goutal-Veilchen kenne ich auch nicht. Ich wollte mir ja das Sortiment mal systematisch vornehmen. Bin gespannt auf deine Rezension. 🙂

    Liebe Grüße
    Kati

  5. Dorothea
    16.Mrz 2012
    Antworten

    Liebe Uli,

    also wenn ich ehrlich sein soll, macht mich auch keiner der beschriebenen Düfte wirklich neugierig… na vielleicht der Bijoux ein bisschen…
    Wirklich gespannt bin ich aber auf den neuen Artisan-Duft Seville a l’Aube, den Du noch nicht erwähnt hast (Orangenblüte und Weihrauch, das könnte nett sein…)

    Liebe Grüße
    Dorothea

  6. Margot
    18.Mrz 2012
    Antworten

    Hallo Dorothea,

    Orangen(blüte) und Weihrauch? Dann teste doch mal den Archives 69 von Etat Libre d’Orange 😀

    Viele Grüße,
    Margot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.