Frühlingsnovitäten 2012 – die Dritte.

Und weiter geht es mit dem frühlinghaft-frischen Wind, der durch den Parfummarkt weht…

Weiter geht es mit Frankreich: Robert Piguet überrascht mit einer neuen Kollektion, deren Name ebenso lautet – Nouvelle Collection. Ab Juni diesen Jahres soll sie erhältlich sein und wartet mit folgenden Düften auf:

„Bois Noir: This avant-garde elixir combines warm woods with rich balsam. The blend opens with facets of gaiac and cedar wood. Heart notes include warm sandalwood and patchouli. The drydown features the richness of balsam and cistus absolute. Bois Noir is modern sophistication and the ultimate scent for baring bold style.

Casbah: This striking fragrance transports wearers to a mysterious realm. Top notes include the warmth of angelica root, black pepper and nutmeg. Mid notes feature smokey incense, orris and tobacco facets. Base notes include rich cedar wood and vetiver. Casbah is a spellbinding scent perfect for creating an impression of glamour and mystery.

Mademoiselle: A delicate and romantic addition to the Piguet family of feminine masterpieces. Composed of elegant orange flower complimented by almond and apricot tones, this alluring fragrance also features notes of bright bergamot and sensuous tonka bean. Mademoiselle Piguet is the perfect scent for the young and young at heart.

Notes: This fresh fragrance blends invigorating green notes with vibrant woody accords. This energizing elixir opens with a crisp top note of bergamot and clary sage. Mid notes include fresh herbaceous facets featuring geranium and orange flower. The drydown reveals the warmth of oakmoss, vetiver and tonka bean. Notes de Robert Piguet is the signature fragrance for creating an aura of magnetism and charm.

Oud: Oud is a resin released by trees and is sometimes believed to ward off evil spirits or even attract lovers. Wearers will be enveloped in this rich and elegant blend. The intensity of spices morphs darker as the fragrance evolves into its smokey undertones. Wearers will be reminded of rich woods and opulent incense as this sumptuous scent clings to skin like warm silk. Experience Oud de Robert Piguet, featuring notes of rich vetiver.“

Ok, einige werden jammern – schon wieder Oud, und überhaupt… Ich bin aber in der Tat neugierig, was uns hier kredenzt wird. Ich liebe sie ja nach wie vor, die beiden Klassiker des Hauses – Bandit, den dunklen Lederchypre, das Marlene-Biest, und Fracas, die Kaugummituberose in pastellpink, jene Lolita. Insofern hoffe ich, dass die Fünf hier etwas zu bieten haben, was in Anbetracht der letzten Veröffentlichungen von Piguet auch nicht ganz unwahrscheinlich ist. Das erinnert mich wiederum daran, dass ich Visa und vor allem Douglas Hannant eigentlich schon lange vorstellen wollte…

Lostmarc’h aus der Bretagne erweitern ihre kleine, feine Kollektion alsbald um einen weiteren Duft: L’Eau du Dimanche – welch netter Name! Der Sonntagsduft. Sonntage riechen bei Lostmarc’h zitrisch, und zwar aromatisch-zitrisch: Mandarine, saftige, und Zitrone, Veilchen, Jasmin, Petitgrain, Verbena, Gehölz, Tonkabohne und ein paar frische und grüne Noten – so einfach geht Entspannung und kann deshalb auch an jedem Wochentag getragen werden.

Ein weiterer Oudduft kommt auf den Markt, aber einer aus wahrhaft königlicher Hand: Francis Kurkdjian gibt sich die Ehre – und der göttlichen Ingredienz hoffentlich den letzten Schliff: Für seine eigene Kollektion, Maison Francis Kurkdjian (deren Düfte ich alsbald hier wie versprochen rezensieren werde :)), hat er einen neuen Duft geschaffen, der auf den schlichten Namen Oud hört. Die Ingredienz kommt aus Laos, dort, wo das Oud am besten (und natürlich auch am teuersten) ist. Hölzer hat er wohl noch verwendet, der Herr Kurkdjian, Zeder, sowie Patchouli und Safran. Es wäre nicht die erste Oud-Safran-Mischung, die mir das Herz bricht… Gefährlich wird das wieder, ich sehe schon!

Das gleiche gilt auch für eine weitere, bisher noch äußerst mysteriöse Veröffentlichung, die uns dieses Jahr erwartet: Clive Christian, der Luxusraumausstatter von Gottes Gnaden, kündigt V an – wie zu erwarten war einmal für die Dame und einmal für den Herren. Vielmehr Infos gibt es leider noch nicht – nichtsdestotrotz bin ich schon wieder sehr gespannt…

Morgen folgt der letzte Teil unserer Neuigkeitenwoche – bis dahin alles Gute und liebe Grüße,

Eure Ulrike.

Neueste Kommentare

Ulrike Knöll Geschrieben von:

Meine Liebe gilt seit jeher dem Ästhetischen: Mir geht das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalität, Design und Herzblut zu überzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Quäntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen … Ich bin der Nischenparfümerie mit Haut und Haaren verfallen und immer auf der Suche nach dem – oder vielmehr: einem – neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse und meine Begeisterung möchte ich gerne mit Euch teilen!

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.