4 Kommentare

  1. Margot
    18.Feb 2011
    Antworten

    Liebe Ulrike,
    Danke dass Du dich diesen Düften angenommen hast. Und Deine Beschreibung ist sehr schön zu lesen! Ich war ja ganz wild versessen darauf, diese 3 zu testen und, leider, leider, fang ich mit keinem dieser Kandidaten etwas an.
    Kiki: Was Du mit Lavendel, Zitrone und „warmen“ krautigen Körper beschreibst entwickelt sich auf meiner Haut wie frisch drüber gepinkelt … möglicherweise ist diese Note ja für mache sinnlich-wollüstig 🙂 Sorry, aber der geht gar nicht! Hoffe, dass hier alle Worte politisch korrekt gewählt sind, wenn nicht, musst Du halt zensieren!

    Schönes Wochenende und LG,
    Margot

  2. 18.Feb 2011
    Antworten

    Ich reihe mich ein in die Linie derjenigen, die mit diesen Düften rein gar nichts anfangen können, und auch nicht wieder zu tun haben möchten. War ich doch dem Irrglauben erlegen, die Gerüchteküche hätte wohlmöglich einen annährernd gleichwertigen Nachfolger für Guerlains „Djedi“ gefunden, in Onda. Ausgerechnet. Da ich begeisterte Besitzerin eines winzigkleinen Tröpfchens echten, alten Djedi Extraits bin, konnte ich vergleichen. Was für ein Elend ist Onda – teerig, herb für mich experimentell-daneben – verglichen mit der unendlich feinen Eleganz des „Originals“. Wie man wieder mal sieht: man soll nichts auf Gerüch(t)e geben… Kiki ist für mich auch bloss ein laues Lavendeldüftchen ohne Tiefgang und mit flüchtiger Haltbarkeit. Wie aus dem Naturkostladen, aber dort schon abgestanden. Ich gebe Margot Recht – es ist eine …äh…Pissoirnote drin. Danke, aber NEIN Danke :-))
    Liebe Grüße, Martina

  3. Ulrike Knöll
    Ulrike
    20.Feb 2011
    Antworten

    Huhuu Ihr Beiden,

    die… Note, die Euch aufstößt, dürfte aller Wahrscheinlichkeit nach Maracuja sein. Diese ist NUR in den EdP’s enthalten, nicht aber in den Extraits – da lohnt sich ein kleiner erneuter Blick vielleicht. Ich werde aber auf diesen Aspekt dieser Tage noch eingehen. Was Djedi angeht bin ich ja ECHT neidisch – wie gerne würde ich diesen einmal testen…
    Was die Kern-Düfte ganz allgemein angeht – ich denke, hier ist es einfach eine Love-it-or-Hate-it-Geschichte: Dazwischen geht einfach nicht. Ich für meinen Teil bin fasziniert, vor allem von einem Duft – dazu aber später mehr 😉

    Liebe Grüße zurück – die Uli.

  4. 24.Feb 2011
    Antworten

    Nein – es ist definitiv nicht Maracuja ! Ich liebe Maracuja, Frucht und Duft – und mag auch die von Herrn Turin hervorgehobene „faule“ Komponente 😉
    Ich habe in Deinem heutigen Kommentar zu „Onda“ noch mal versucht, deutlich zu machen, wie „Onda“ – leider- für mich rüberkommt….
    Ist halt so – ich muss ja auch nicht wirklich alle Düfte haben,gelle… ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.