5 Kommentare

  1. Stefan
    23.Apr 2010
    Antworten

    Dieser Duft enttäuscht mich! All diejenigen, die in den 80er Jahren einen Vorwerk-Staubsauger inkl. dem dazu passenden Teppichschaumreiniger hatten, werden sich wie ich in ihre Kindheit zurückversetzt fühlen! Teppichpulver vom Feinsten, noch dazu pudrig. Meine warme Haut riecht besser 😉

  2. Ulrike
    23.Apr 2010
    Antworten

    😀 *lol*
    Ich hatte in den Achtzigern keinen Vorwerk, vielleicht sollte ich mal meine Mutter nach dem Teppichschaumreiniger fragen, den gibt es sicher noch irgendwo zu Hause – sollte ich fündig werden, melde ich mich nach erfolgtem Test nochmals zu Wort 😉

    Liebe Grüße,

    Ulrike, deren Haut mit und ohne Bosque nicht soo schlecht riecht 😉

  3. Margot
    26.Apr 2010
    Antworten

    Liebe Ulli,
    als erstes: Ich bevorzuge auch Männer mit etwas weniger Haar am Körper …. wirklich ästhetisch finde ich den auf dem Bild nicht.
    Als zweites: Der Freitag war für Dich wohl so was wie ein „schwarzer“ Freitag. Ich mit meinem Kisu-Verriss und auch noch Stefan der hier Bosque niedermacht. Und dann hat er bei den Kundenmeinungen auch noch andere Deiner Lieblinge nieder gemacht! tztztz! Da war Stefan wohl so richtig in Fahrt! Aber so ist es halt: Duft KANN NICHT objektiv beurteilt werden und das ist auch irgendwie gut so!
    Schönen Wochenstart wünscht,
    Margot

  4. Ulrike
    26.Apr 2010
    Antworten

    Hallo liebe Margot,

    in der Tat tut mir das nicht weh 😉
    Düfte oder vielmehr: die Assoziationen, die sie hervorrufen, sind unbedingt subjektiv, genauso wie ihr Zusammenspiel mit der jeweils individuellen Hautchemie. Insofern können, dürfen, ja oft auch: müssen die Meinungen, Ansichten diesbezüglich differieren, wie sollte es auch anders sein 🙂

    Das erwarte ich ja gar nicht anders, es liegt in der Natur der Dinge. Und ich freue mich über den Austausch, freue mich, wenn jemand andere Duftassoziationen (mit)teilt oder auch und gerade, wenn ich jemand mit einer meiner Assoziationen anstecken konnte. Ich tue ja hier auch nichts anderes als Euch (An)Teil haben zu lassen an einem kleinen Stückchen von mir, einem Teil meiner Welt, meines Weltzugangs, meiner Perspektive – im Bezug auf Düfte, manchmal auch auf ein bißchen mehr und anderes 😉

    Allerdings: Ich finde schon, daß man Qualität von Düften objektiv beurteilen kann. Und die hängt nicht unbedingt mit der persönlichen Assoziation bezüglich des Duftes zusammen. Beispielsweise ist auch L’État Libre d’Oranges Sécrétions Magnifiques zweifelsohne ein sehr gut gemachter Duft, genauso wie CdG’s Series 6: Synthetics. Ob man das jetzt unter einem Parfum versteht und/oder es tragen mag… das spielt ja primär für die Beurteilung der Qualität erstmal keine Rolle.

    Insofern muß ich Stefan dann doch widersprechen 😉
    Pulp von Byredo MUß einem nicht gefallen, schlecht gemacht ist der Duft aber in gar keinem Fall. Und Gravels Cologne (das im übrigen eben KEIN Marketinggag ist, sondern tatsächlich noch in Handarbeit von dem mittlerweile fast greisen Knudsen abgefüllt wird) ist eben kein zitrisches Cologne wie dasjenige von AdP, sondern ein balsamisch-aromatisches, ergo meines Erachtens nach nicht wirklich miteinander zu vergleichen weil komplett andere Baustelle.

    Aber – Stefan hat eben seine Meinung kundgetan. Dafür sind die Bewertungen ja dann auch da.

    Liebe Grüße und ebenfalls einen schönen Start in die Woche,

    Uli.

  5. Margot
    27.Apr 2010
    Antworten

    Liebe Ulli,
    huuu …. mit so viel Kommentar hätte ich mal nicht gerechnet!
    Und Du hast definitv recht: “ …ist auch L’État Libre d’Oranges Sécrétions Magnifiques zweifelsohne ein sehr gut gemachter Duft, genauso wie CdG’s Series 6: Synthetics. Ob man das jetzt unter einem Parfum versteht und/oder es tragen mag… das spielt ja primär für die Beurteilung der Qualität erstmal keine Rolle“
    Ich bin ein großer Fan von Etat Libre d’Orange, einfach, weil mich die Ideen und Geschichten hinter den Düften faszinieren. In diese Hinsicht mag ich sie ALLE! Ich würde sie aber definitiv nicht ALLE tragen wollen 🙂

    Viele Grüsse,
    Margot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.