Winterneuheiten

Winter und Frühjahr ist eigentlich immer die Zeit der (vermehrten) Neuveröffentlichungen. Und da ich dieser Tage neugierig war – ich könnte mal wieder einen Holy Grail gebrauchen – habe ich Euch zusammengetragen, was uns in nächster Zeit so erwartet und werde es Euch heute und morgen in Kürze vorstellen.

Washington Tremlett Chelsea Garden, Hampton Water, Notting Hill CarnevalBereits vor einigen Tagen sind bei uns im Shop die neuen Düfte des Hemdenschneiders Washington Tramlett eingetroffen. Das Traditionshaus, das lange Jahre den Ruf als der Shirtmaker No. 1 innehatte, hat bereits eine ganze Reihe an Düften lanciert und, ich muß sagen, mir haben davon einige recht gefallen, allen voran Black Tie und Royal Heroes 1805 sowie der erst vor ein paar Wochen erschienene Clove Absolute. Neu sind jetzt Chelsea Garden, der sich um die Motivik der Provence-Rose rankt, Hampstead Water, ein modern umgesetzter Vertreter der klassischen Fougère-Duftfamilie und Notting Hill Carnival, eine Hommage an den gleichnamigen Karneval, der wohl nach Rio weltweit der zweitgrößte ist. Der Duft hierzu soll eine gekonnte Verbindung der fröhlichen Ausgelassenheit der fünften Jahreszeit mit typisch britischer Stilsicherheit darstellen. Eine Rezension folgt alsbald. findet sich hier.

Ebenfalls gerade neu bei uns eingetrudelt ist „Le Trio“ von Keiko Mecheri, bestehend aus ihrem bereits bekannten Bestsellers Loukhoum sowie Loukhoum Poudre und Loukhoum Parfum du Soir. Auch dieses Trio ist ein Kandidat für eine Rezension in den kommenden Tagen.

Ein weiteres neues Schmankerl im Shop ist Isabeys Fleur Nocturne: Eine wunderbare Überraschung finde ich, die uns dieses alte Haus beschert. Gardenia ist bereits ein solches Juwel, heißgeliebt von vielen, selbst ich als Weißblütenzögerer kann mich dem Charme dieses Duftes nie entziehen. Fleur Nocturne nun ist eine Neuauflage eines weiteren alten Klassikers von 1925, Bleu de Chine. Ein Damenduft mit fruchtigen Kopfnoten von Mandarine, Pfirsich und Aprikose auf einem zartfloralen Herzen aus Jasmin, Magnolie und Gardenie, das von einer warmen Basis aus Patchouli und Vanille aufgefangen wird. Ich werde beide Düfte über Weihnachten ebenfalls vorstellen.

Monocle Scent Two LaurelTäglich erwarten wir einen weiteren Duft, auf den ich sehr gespannt bin: Monocle Scent Two: Laurel. Mal wieder eine Kooperation mit Comme des Garçons, und für mich eine sehr spannende, fand ich bereits überaus großen Gefallen an Scent One – Hinoki, der Zypresse. Scent Two des Magazins Monocle nun ist ebenfalls von Antoine Maisondieu, der bereits für den ersten Monocle-Duft verantwortlich war (bekannt unter anderem durch einen Großteil der Etat Libre d’Orange-Düfte, Acqua di Parma Magnolia Nobile, Burberry Brit for Men & Sport for Men & London for Men, CdG Stephen Jones, Van Cleef & Arpels Feerie & Collection Extraordinaire Muguet Blanc usw.). Inspiriert wurde Laurel (= Lorbeer) durch eine Reise nach Bekaa / Beqaa Valley im Libanon und soll, wie Monocle verlauten läßt, regelmäßige Besucher des Libanon an die dort handgefertigten Lorbeerseifen erinnern sowie an Byblos, diese Stadt zwischen Libanongebirge und der nahen Küste mit ihren wundervollen Gärten. EDIT: Hier die Rezension.

Hotel Costes hat sich von Olivia Giacobetti, die bereits den ersten und eigentlichen Signatureduft des Hauses kreierte, einen weiteren Duft fertigen lassen, der jetzt die No. 2 wird. Der ursprüngliche Hotel Costes hört von nun an auf den Namen der No. 1. Die No. 2 gibt es vorübergehend nur in der 100ml Bakelitflasche in schwarz, später soll eventuell ein anderer (Glas?)Flakon in anderer Größe folgen. Costes No. 2 soll den Enthusiasmus der Pariser Nächte widerspiegeln, ein sinnlicher und doch frisch-gewürziger Duft mit türkischer Rose, Geranium, Orangenblüte, Benzoeharz, Zimt und Guajakholz.

Für heute lasse ich es erstmal dabei bewenden – morgen folgt noch eine ganze Reihe weiterer Ankündigungen… Ihr dürft also gespannt sein!

Liebe Grüße und einen schönen Tag,

Eure Ulrike.

Neueste Kommentare

Geschrieben von:

Meine Liebe galt schon seit je her dem Ästhetischen: So geht mir das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalität, Design und Herzblut zu überzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Quäntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen … Ich bin der Nischenparfümerie mit Haut und Haaren verfallen und seitdem immer auf der Suche nach dem oder vielmehr: einem neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse, meine Begeisterung möchte ich gerne mit Euch teilen!

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.