LOHAS – gesund und nachhaltig!

Liebe Leserinnen und Leser,

Personen werden oft kategorisiert und einzelnen oder mehreren Gruppen zugerechnet. Besonders häufig geschieht dies mit dem Menschen als Kunde. So kann man (fast) jeden bezüglich seines Konsumverhaltens einem bestimmten Konsumententyp zuordnen.

Statistische Auswertungen haben ergeben, dass ein wesentlicher Anteil unserer Kunden – also von Ihnen – zur Gruppe der so genannten LOHAS gehört. Was es damit auf sich hat, möchten wir Ihnen nun gerne näher erläutern. Vielleicht erfahren so sogar noch ein wenig mehr über sich selbst.

LOHAS ist ein Akronym für „Lifestyle of Health and Sustainability“. Wörtlich übersetzt bedeutet das „Lebensweise der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ und steht für einen Konsumententyp, der mit seinem Konsumverhalten und seiner Produktauswahl diese Werte verwirklichen und fördern will.
Häufig handelt es sich um Personen mit überdurchschnittlichem Einkommen. In den Vereinigten Staaten sollen ungefähr 30 Prozent der Verbraucher diesem Typ entsprechen, in Deutschland etwa 15 Prozent. LOHAS sind beispielsweise Natur- und Outdoor-Urlauber, Kunden von Bioläden oder Biosupermärkten. Ihre Motive ähneln denen der Slow-Food-Bewegung, sie lehnen die „Geiz ist geil“-Mentalität strikt ab.
(Quelle)

LOHAS_bio

LOHAS steht also für Individualisten, die bewusst nachhaltig leben und konsumieren. Sie werden gerne als „Moralische Hedonisten“, „Biohedonisten“ oder „idealistische Pragmatiker“ bezeichnet, die – so heißt es in der Literatur – bisher als widersprüchlich angesehene Bedürfnisse wie Nachhaltigkeit und Genuss, Umweltorientierung und Design, Ethik und Luxus integrieren und verbinden. Somit ist die Gruppe der LOHAS weder als Generation noch als soziales Milieu fassbar, sie stellt auf Grund ihrer Charakteristika aber auf jeden Fall eine kaufkräftige Zielgruppe dar und wird von manchem als gesellschaftliche Avantgarde gesehen. Medienkompetent und kritisch bilden Sie sich Ihre Meinung häufig über das Internet als Leitmedium der Szene. Sie haben sich nicht nur für „Qualität statt Discount“ entschieden, sondern auch für ein neues Lebens- und Karrieremodell; Ziel ist nicht: mehr, sondern: besser.

Kritisch wir oft bemerkt, dass die LOHAS – entgegen ihrer erklärten Lebensmaxime –
eindeutig Teil jener Mittelschicht in den Industriemärkten, die hauptverantwortlich für das Klimaproblem ist. Dennoch kommt ein Hamburger Trendbüro in einer Konsum-Ethik-Studie für den Otto-Versand zu dem freundlichen Schluss, dass aus dem ideologischen und gesellschaftspolitischen Thema „Ökologie“ oder „Nachhaltigkeit“ zwar ein egozentrierter „Wohlfühlfaktor“ geworden sei, dass dieser aber wohl stärker zur Verbreitung umweltgerechter Verhaltensweisen beitrage als Jahrzehnte angestrengter Umweltbildungsmaßnahmen.

Jeder kann für sich einen Beitrag leisten, die Welt zu verbessern. Und muss dabei nicht zu kritisch sein mit sich.
(Quelle)

Demnächst können Sie hier bei uns weitere Informationen zu diesem Thema bekommen, z.B. die Verbreitung des LOHAS-Trends in Hollywood.

Freundliche Grüße aus Bruchsal

Ihr Team von Aus Liebe zum Duft!

Neueste Kommentare

Geschrieben von:

Aus Liebe zum Duft ist für mich sowohl Beruf als auch Berufung: Düfte faszinieren mich, seit ich denken kann und meine eigene, sich manchmal recht schwierig gestaltende Suche nach neuen Duftraritäten brachte mich 1997 auf die Idee, diese zu selbst vertreiben. Im Laufe des letzten Jahrzehnts hat sich viel getan, mein Geschäft ist groß geworden, genauso wie unser Sortiment. Nichtsdestotrotz ist meine Intention immer noch dieselbe geblieben: Ich möchte meinen Kunden dabei helfen, für sie passende Düfte zu finden, die sie glücklich machen, nicht mehr und nicht weniger.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.