2 Kommentare

  1. Katharina Wenndorff
    27.Nov 2020
    Antworten

    Die Beschreibung dieses Duftes macht mich wirklich neugierig.
    Ich mag Düfte, die clean sind ohne clean zu sein. ;)…. macht das Sinn?
    Also Düfte ohne zu viel Durcheinander, die keine unnötigen Provokationen, aber eben doch eine gewisse Hintersinnigkeit besitzen. So die feine aber ungewöhnliche Note.

    Beim Thema Körperwäsche bin ich das genaue Gegenteil von dir, liebe Ulrike – mich nervt Duschen. 😉
    Es ist mein Badezimmer-Albtraum, einbeinig in der Dusche meine Füße zu waschen und auf einem Seifenfilm auszurutschen. 😀 Also bade ich nur. Aber selten ein Vollbad. Mehr ein Sitzbad, so wie früher im Waschzuber.
    Meine Wanne ist aber immer frisch mit Viss gescheuert und ja, Kerzen hab ich da auch stehen. 🙂

    Wenn ich mich denn mal wieder in die Innenstadt traue, muß ich Bubble Bath unbedingt testen.
    Ich hoffe, dir, liebe Ulrike, geht es gut und du bist gesund?
    Wie auch immer, komm gut durch die Corona-Zeit!
    Alles Liebe
    Katharina

  2. Ulrike Knöll
    Ulrike Knöll
    7.Jan 2021
    Antworten

    Hach, wie schön, liebe Katharina,

    nach so langer Zeit einmal wieder etwas von Dir zu lesen!
    Yep, Du solltest Bubble Bath testen – er ist clean, ohne clean zu sein, wie Du so schön schreibst. Und Dir vielleicht auch denken magst, kannst, dass er ansonsten auch nicht in mein Beuteschema fallen würde 😉

    An dieser Stelle von mir nachträglich noch die allerbesten Wünsche für 2021 – bleib gesund und komm ebenfalls gut durch diese seltsame Zeit!

    Viele liebe Grüße, selbstredend auch an die Katz,

    Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.