YS UZAC, D.S. & Durga sowie Montale …

… beehrten uns dieser Tage mit jeweils zwei neuen Düften, die ich Euch allesamt heute und morgen vorstellen möchte.

YS UZACs neue Kollektion Blend of Marvels hatte ich in der Vergangenheit bereits angesprochen, siehe hier in einem der Artikel zur diesjährigen Esxence:

„Gleich um die Ecke hatte Vincent Micotti seinen ebenfalls sehr schönen Stand – der mir am zweiten Tag leider durch die Lappen gegangen ist: Zuallererst war er permanent voll – und danach schlug die Uhr schon halb sieben, Messe-Ende. Deshalb möchte ich Euch diesbezüglich diesen sehr schönen Artikel bei Fragrantica ans Herz legen – seht hier. Wer keine Lust zum Lesen hat – Blend of Marvels (BOM) heißt die neue Kollektion, die bisher BOM Jasmin und BOM Incense beinhaltet.“

Fangen wir doch gleich an mit dem Weihrauch-Duft:

bom-incense „Die neue YS-UZAC-Edition: Blend of Marvels Incense stellt einen modernen, dynamischen und fast urbanen Weihrauchduft dar und entfaltet gleichzeitig orientalische und erdige Duftnoten. Die seltene wilde Pistazie zusammen mit Sandarakharz und eritreischem Weihrauch zeigt bittere, fast aquarellartig grüne Noten.“

Die Ingredienzen: Weihrauch, Pistazie, Sandarakharz, Angelika (Engelwurz), Hölzer.

Weihrauchdüfte gibt es viele – und auch viele ziemlich gute. Insofern muss sich Blend of Marvels Incense schon richtig ins Zeug legen – und das tut er auch! Orientalische Duftnoten sehe ich hier keinesfalls, vielmehr handelt es sich bei diesem Duft um eine krautig-herbe, bitter-grüne Weihrauchkomposition. Der Auftakt ist grün-schillernd und knackig-bitter, wurzelig-aromatisch und pikant durch Angelika und Pistazienblätter, die von herrlich kühlen Weihrauchschwaden umhüllt werden. Ein Quentchen Balsamisches zeigt sich im Herzen, mehr würziend und Tiefe schaffend als für Wärme sorgend, denn BOM Incense ist seinem Wesen nach kein warmer Duft. Er zeigt sich überwiegend trocken, aber nicht staubtrocken, denn durch die grüne Ausprägung suggeriert der Duft eine gewisse Feuchtigkeit, wenn Ihr wisst, was ich meine?

bomincensekavewall

By KavewallCC BY 2.5 –> https://creativecommons.org/licenses/by/2.5/

Urban und zeitgemäß – das unterstreiche ich vollkommen. Und ein innovativer Vertreter seiner Gattung, der Weihrauchfreunde das Herz höher schlagen lassen wird!

Dem Jasmin ist der zweite Duft der Blend of Marvels-Kollektion gewidmet:

bom-jasmine „Die Noten von Jasmin, Osmanthus, Geißblatt und Lilien in Blend of Marvels Jasmine ergeben eine moderne Hommage an die Meisterwerke der Parfümerie des 20. Jahrhunderts. Die hohe Konzentration von Jasmin aus Indien und Arabischem Jasmin aus Ägypten ist ein bedeutender Bestandteil dieser Komposition.

Opulent und scharfsinnig, hemmungslos und zart. Eine Zeitreise in die majestätischen Seiten der Parfümerie. Eine weibliche Präsenz, eine Aussage, eine Erwiderung.“

Die Ingredienzen: Jasmin, Osmanthus, Geißblatt, Lilie, Hölzer.

Blend of Marvels Jasmine ist kein reiner Jasminduft, was ich ganz wunderbar finde in diesem Fall, denn – eigentlich empfinde ich ihn eher als Lilienduft, genauer: als Stargazer-Lilienduft mit cremigem Jasmin. Die Lilie betört mich sofort, denn ich liebe Lilien, liebe Stargazerlilien. Verführerisch, üppig und weißblühend, narkotisierend, sinnlich und feminin, meiner Meinung nach aber nicht bedrückend oder schwer im eigentlichen Sinne. Jasmin umschmeichelt diese herrliche Lilie, cremig, milchig, aber keinesfalls indolisch und opulent, aber zivilisiert. Osmanthus „mogelt“ eine sanfte Pfirsichsamtigkeit in das dichte Blütenbouquet, das von feinem hellgrünem Blattwerk zart umrankt wird, während Hölzer das Blütenmeer sacht abfängt.

stargazer

Teresa Boardman „Stargazer“ via Flickr – CC BY 2.0

Ein echter Traum! Zumal es leider nicht (mehr) viele authentische Liliendüfte auf dem Markt gibt, leider!

Einen Duft schauen wir uns heute noch an – und zwar Montales Aoud Sense. Die Duftbeschreibungen von seitens der Firma sind leider nie sehr ausführlich, insofern zitiere ich Harmen mit seinem Textchen aus unserem Shop:

aoud_sense „Montales Aoud Sense“ ist sinnlich und schärft die Sinne zugleich. Mandarinen und Orangen aus Kalabrien, die mit Gewürznelke und Pfeffer verfeinert wurden, öffnen unsere Sinne für ein ganz besonderes Trio, das geradezu süchtig macht: Zuerst begegnet uns die sinnliche bulgarische Rose, die wiederum vom zweiten Darsteller, von herrlichem Oud verstärkt wird. Vetiver aus Haiti, Dritter im Bunde, verleiht dem Duft noch einen animalischen Hauch.“

Im Auftakt nehme ich sie bereits wahr, die zitrische Pracht, die sich mit dem Oud vermählt: Satt-saftig-süße Mandarinen und Orangen, die exzellent mit dem rauchig-medizinischen, holzigen und leicht „muffigen“ (im positiven Sinne ;)) Oud harmonieren. Pfeffer schafft schön-scharfe Akzente und sieht sich alsbald von einer samtig-opulenten Rose entschärft, die fruchtige und verhalten süße Facetten besitzt. Vetiver und Tierchen entdecke ich auf meiner Haut nicht – es bleibt eine schöne Oudrose, die sich von ihren Artgenossen durch die hübschen Früchtchen unterscheidet und somit nicht nur bei kälteren Temperaturen zum Einsatz kommen kann, bei beiden Geschlechtern, versteht sich 😉

kavewallmontaleaoudsense

By KavewallCC BY 2.5 –> https://creativecommons.org/licenses/by/2.5/

Morgen geht es weiter mit dem nächsten Montale-Duft sowie den beiden neuen Burschen von D.S.& Durga – bis dahin alles Liebe und viele Grüße,

Eure Ulrike.

Neueste Kommentare

Verfasst von:

Meine Liebe gilt seit jeher dem Ästhetischen: Mir geht das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalität, Design und Herzblut zu überzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Quäntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen … Ich bin der Nischenparfümerie mit Haut und Haaren verfallen und immer auf der Suche nach dem – oder vielmehr: einem – neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse und meine Begeisterung möchte ich gerne mit Euch teilen!

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert