Novitäten …

… gibt es nicht nur von der Messe in Mailand, der Esxence – davon trudeln ja quasi täglich welche bei uns ein. Nein, auch sonst tut sich viel auf dem Duftmarkt. Nicht jeder Hersteller zeigt sich (regelmäßig) auf Messen, insofern dachte ich mir, ich fasse Euch mal hübsch zusammen, was in der nächsten Zeit sonst noch so ansteht.

  • RosePrivee_100nlL’Artisan Parfumeur haben sich einmal mehr auf ihre monothematischen Blüten besonnen und dafür Bertrand Duchaufour beauftragt: Rose Privée heißt sie, die neue Blume, die Monsieur zusammen mit Stéphanie Bacouche schuf: „A celebration of the iconic May Rose of Provence, dazzling and sophisticated. A floral fragrance of striking beauty, Rose Privée interprets the rare and iconic May Rose in a contemporary way.This precious flower is married with notes of magnolia, of refreshing and dynamic mandarin as well as notes of hay, evoking the sun of the South of France.“ Die Noten: Basilikum, Flieder, Nelke, Heu, Magnolie, Rosa Centifolia, Patchouli, Veilchenblätter und Ambra.
  • Mizensir, der wunderbare Kerzenhersteller von Alberto Morillas, erfreut uns demnächst zu seinem Zehnjährigen mit acht (leider limitierten) Parfums, der Collection Privée: Alma de Rosario, Eau de Gingembre, Edition de Veronique, L’Envers du Paradis, L’Ombre du Lys, Musc Eternel, Mythique Vetiver, Sweet Praline und White Neroli heißen sie – und ich scharre schon mit den Hufen, bis ich sie endlich testen kann. Sollten sie ähnlich gut sein wie die Raumdüfte, dann muss ich mein Portemonnaie wohl sehr gut unter Verschluss halten, befürchte ich …
  • oudsaphirAtelier Cologne waren fleißig, und wie: Nach Pomelo Paradis, der Anfang des Jahres erschien, begeht man das fünfjährige Firmenjubiläum mit der Collection Azur, die gleich aus vier Düften besteht: Cèdre Atlas, Mandarine Glaciale, Sud Magnolia und Figuier Ardent. Und als ob das noch nicht genug wäre, legt man noch gleich einen drauf: Oud Saphir, ein Oudduft mit Jasmin, rosa Pfeffer, Birke, Wildleder, Ambrettesamen und Bergamotte.
  • Wenn wir schon beim Thema Oud sind – Monsieur Kurkdjian erweitert seine Oud Mood-Kollektion um einen weiteren Duft, Satin Mood. Ein Rosenoud ist es mit bulgarischer und türkischer Rose, Benzoeharz, dem obligatorischen Oud sowie Veilchen und Vanille. Rose in Kombination mit Kurkdjian und Oud? Das hört sich verdammt gut an, obgleich ich dem Oudthema mittlerweile auch schon etwas überdrüssig bin, wie ich gestehen muss. Das hält mich in diesem Falle aber nicht von einem neugierigen Test ab!
  • jomalonesakuracherryblossomJo Malone zelebriert Frühling und Sommer, und zwar mit ihrer neuen Blue Skies and Blossom-Kollektion: Sakura Cherry Blossom, Osmanthus Blossom und Plum Blossom – ein feines Trio, oder nicht? Dazu Fragrance-Director Céline Roux: “Blumendüfte waren schon immer unter den beliebtesten Damendüften, aber moderne Frauen suchen nach einer anderen Art der blumigen Ausdruckskraft. Wir assoziieren traditionelle, betörende Bouquets mit unseren Großmüttern, während Blüten frischer, natürlicher, authentischer und viel leichter zu tragen sind.” (Quelle: Fragrantica)

JoMaloneBlueSkies

  • Hermès lanciert einen Flanker zu dem schönen Jour d’Hèrmes: Jour d’Hèrmes Gardénia heißt er, entstammt selbstredend den Händen von Jean-Claude Ellena und soll mit Tuberosen, Jasmin und Rosen betören. Einen neuen Garten gibt es natürlich auch – Le Jardin de Monsieur Li. Und dazu auch einen wunderbaren kurzen Film mit dem Meister:
  • Chanels Neuling Misia habt Ihr vielleicht schon entdeckt, nein? Ich durfte in bereits auf meinem Berlin-Trip testen. Er gehört zu der Les Exclusifs-Kollektion und wurde benannt nach einer engen Freundin von Madame Chanel, Misia Sert, einer Pianistin, die in Paris einen Salon führte. Als Parfumeur war Olivier Polge am Werk – die Zutaten: Veilchen, Iris, diverse Rosenarten, Benzoeharz, Tonkabohne. Ein herrlich pudriger Vintage-Duft, der an Make-Up und Diven erinnert.
  • Dior spendiert seiner Collection Privée ebenfalls einen weiteren Duft, der auf den Namen Fève Délicieuse hört, die köstliche (Tonka)Bohne: „Diors Hausparfümeur Francois Demachy hat mit diesem Duft eine anspruchsvolle, orientalisch-gourmandige Harmonie geschaffen. Tonkabohne riecht wie eine Mischung aus Karamell, Mandel und Heu, milchig süß, aber auch etwas bitter. Die Komposition beinhaltet Noten von Tonkabohne, Vanille, Karamell, Kakao, Pralinen und holzigen Akkorden.“ (Quelle: Fragrantica)

diorfevedelicieuse

  • Molton Brown haben gleich einiges Neues für uns in petto – zuallererst ein neues Parfum namens Blossoming Honeysuckle & White Tea: „A delicately balanced floral eau de toilette fragrance for her, inspired by the beauty of a Sichuan goddess. Composed of zesty top notes softened by a floral heart that floats on an embracing warm base.“ Die Ingredienzen: Kopfnote: Bergamotte, Mandarine; Herznote: Geißblatt, weißer Tee, Jasmin; Basisnote: Sandelholz, Heliotrop, Vanille. Selbstverständlich gibt es dazu auch die passenden Bade- und Pflegeprodukte. Darüber hinaus ergänzt man die Navigations through Scents-Linie um Shisur: „A decadent fine fragrance blended with refined notes of heady oudh oil, frankincense and saffron.“ Die Ingredienzen: Iris, Safran, Kümmel, Weihrauch, Zedernholz, Oud. Und die generelle Bath&Body-Kollektion wurde um einen weiteren Duft ergänzt, der sich unglaublich lecker anhört: Delicious Rose & Rhubarb. Den kann ich mir als alter Rhabarber-Fan unmöglich entgehen lassen!
  • AdPColoniaAmbraAcqua di Parma erweitern ihre Ingredient Collection, die bisher aus Colonia Intensa Oud und Colonia Leather besteht, um Colonia Ambra. Außer Ambra sollen sich darin balsamische Noten finden sowie maritime Anklänge und Moschus. Wenn unser Dritter hier qualitativ mit seinen Vorgängern mithalten kann, ist er in jedem Falle einen Test wert.
  • Juliette has a Gun lancieren Gentlewoman, einen dandyesken Damenduft, der eine moderne Cologneinterpretation darstellen soll. Bergamotte und Neroli sowie Moschus und vor allem Mandel sind die Bestandteile.JhaGGentlewoman
  • Annick Goutal setzen der südkoreanischen Vulkaninsel Jeju ein olfaktorisches Denkmal: L’Île au Thé. Ein Unisexduft, der mit Mandarine (sowohl der Frucht als auch der Blüte), Osmanthus, Grüntee und Moschus lockt.annickgoutalileauthe
  • Roja Dove hat soeben ein Trio lanciert, das auf den Namen Parfum de la Nuit hört: “As night falls, these alluring elixirs weave their provocative and rich magical spell – seducing any who dare to come near. Each bottle nestles on an extravagant bed of silk cre?pe-de-Chine, glowing seductively against the black lacquer casket which houses each creation. Surrender to the three scents of desire – when darkness falls.” Roja Dove hat natürlich auch noch ein paar Worte zu seinen Kreationen für uns: “Out of all the quotes anybody has ever written about me, my favourite was when I was described as the ‘pornographer of perfume’. With this collection I wanted to create a range of fragrances that allow us to expose our true primal urges – which rarely surface during the day. I have always loved overtly sensual perfumes, and so created Parfum De La Nuit as a collection of three scents which allow us to reveal the inner desires lurking within us all”.
    Die Ingredienzen der No. 1, die als „R
    ich, Soft, Leathery, Spicy, Sweet, Very Sensual, & Very Warm“ beschreiben wird: Bergamotte, Castoreum, Zedernholz, Labdanum, Zibet, Cypriol, Guajakholz, Patchouli, Safran, Styrax, Tolubalsam, Tonkabohne, Vanille, Vetiver.
    Die No. 2 soll „Rich, Soft, Fresh, Leathery, Sensual, Sweet, & Warm“ sein und beinhaltet folgende Zutaten: Bergamotte, Zitrone, Orange, Kakao, Rum, Benzoeharz, Castoreum, Labdanum, Cypriol, Guajakholz, Patchouli, Tolubalsam, Tonkabohne, Vetiver.
    Die No. 3 verspricht uns, „Rich, Soft, Leathery, Spicy, Sweet, Warm, Very Dry, & Very Sensual“ zu sein – und unternimmt das mit folgenden Essenzen: Wermut, Bergamotte, Rose, Ambra, Amyris, Benzoeharz, Kardamom, Zedernholz, Labdanum, Kumin, Cypriol, Guajakholz, Gurjumbalsam, Weihrauch, Wacholder, Leder, Patchouli, Safran, Sandelholz und Styraxharz.
  • Boadicea sind emsig wie die Bienchen und haben Torc und Iceni als Neuigkeiten für uns:
    „Our name might be rooted in history and tradition – but just like the great warrior queen of ancient times whose story inspires us, at Boadicea we never stand still. So we are delighted to announce the launch in this April newsletter of not just one but two amazing new fragrances which will be appearing in the coming weeks. First of all there’s TORC, a stunning new eau de cologne scent which is based on our best selling Almas pure perfume but with a subtle twist in the final effect which we think creates an astonishingly beautiful addition to the Boadicea The Victorious range.“
    boadiceatorcZu Torc: „The Roman historian Cassis Dio describes Queen Boadicea, the great warrior queen whose legend inspires our scents, as having “a great mass of bright red hair that fell to her knees, held by a torc of twisted gold that glinted as the sunlight played on the battlefield.” The Torc was the characteristic ornament of a Celtic warrior chieftain – a metal band, usually of twisted strands of gold that fitted closely about the neck. Finished in decorative knobs worn at the front of the throat, it symbolised a warrior’s readiness to sacrifice his life for the good of his tribe. It is significant that Boadicea wore one – they were not normally worn by women. But then the inspiring leader who rode her chariot at the front of the Iceni tribe as they drove the Roman conquerors back out of London was no ordinary woman. It is her symbol of fiery rebellion and independence which gives its name to the latest scent to embellish the Boadicea The Victorious range. Torc, which will be released in Harrods in London in May, is a stunning new fragrance that evokes the mystery of those ancient times. The unmistakeable Boadicea bottle opens to bring a subtle fragrance, a twist on the best-selling perfume Almas with its fruity top notes, heart of Turkish rose, drying down to oud and soft tones of musk and sandalwood. But this is an eau de cologne version, bringing a lighter sense that still lasts to bring an unmistakeable feel of luxury.“
    Zu Iceni gibt es leider nicht so viele Infos, aber zumindest einmal die Duftnoten:
    Kopfnote: Elemi; Herznote: Jasmin, Edelnelke, Neroli, Rosa Pfeffer, Muskatnuss, Ginger, Gewürznelke, Zimt
    Basisnote: Patchouli, Cashmeran, Papyrus, Zeder, Sandelholz, Vanille, Labdanum, Myrrhe, Moschus, Vetiver, Tonkabohne, Moos.
  • Atkinsons 1799 spendieren uns ein neues Trio, das zu deren Legendary Collection hinzustößt: Love in Idleness, Amber Empire und The Excelsior Bouquet heißen sie, die drei Neuen, die alle auf der Basis von alten Schätzen aus den Archiven kreiert wurden.
    The Excelsior Bouquet basiert auf einer Rezeptur aus dem Jahre 1919, wurde von Benoîst Lapouza erneut zum Leben erweckt und ist ein Fougère mit Anklängen von Leder, Vetiver, Gewürzen, Salbei und, ja, Feuerstein: „The Excelsior Bouquet is not merely a fragrance, it is the sensation of freedom and of immense open skies. This most intrepid of fragrances captures the exhilaration, the danger and the heroism of history’s first-ever non-stop flight over the Atlantic, accomplished in June 1919 by Englishmen John William Alcock and Arthur Whitten Brown.atkinsonstheexcelsiorbouquet
    Love in Idleness folgt einem Duft aus dem Jahre 1922, wurde von Fabrice Pellegrin erschaffen und verspricht uns Veilchen und Himbeeren, Iris, Heliotrop, Moos und Patchouli: „Ahhh… the ethereal innocence of the violet flower, touched by Cupid’s arrow, and transformed into a spell-bindingly sensual love potion. Out of Shakespeare’s love elixir, Atkinsons has conjured a shimmering, powdery violet cloud of a fragrance. As gorgeous and indolent as a midsummer night’s dream, Love in Idleness is the fragrance of love at first sight.“ Schon wieder ein Veilchen? Mich freut es!atkinsonsloveinidleness
    Amber Empire, der letzte Kandidat der Runde, bezieht sich auf einen Duft aus dem Jahre 1927, wurde von Maurice Roucel kreiert und weckt mein Interesse mit Oolong-Tee, Sandelholz, Weihrauch, Myrrhe und Vanille: „One of the first Oriental fragrances introduced to the Western world in 1927, Amber Empire is an extremely Oriental fragrance which transports you on an utterly sensual voyage into the languorous, enigmatic reaches of the Far East. Carved from a precious amber accord that is captured in slowly rising drifts of oolong tea, earthy and rich, Amber Empire is a moody, atmospheric perfume, vaporous and lingering.“atkinsonsamberempireEine erste Rezension zu der Veilchenliebe gibt es schon – seht hier.
  • Die Italiener von Acqua di Portofino huldigen der Nacht – und zwar mit ihrem neuen Duft Notte, der bei Fragrantica hier bereits Erwähnung findet. Die Zutaten der Nacht laut Fragrantica: frische Noten, salzige Noten, Zitrone, Olivenblatt, Pittosporum, Geißblatt, Wasserjasmin, Olivenholz, Ambra, Moschus.adportofinonotte
  • Amouage erweitern ihre Opus-Kollektion um die Nummer 9: Opus IX kommt im signalroten Flakon und bezieht seine Inspiration aus Maria Callas‘ legendärem Auftritt als Violetta in Verdis La Traviata – siehe hier in einer Aufnahme aus Lissabon. Die Duftnoten lesen sich toll: Kamelie, Jasmin, Pfeffer, Guajakholz, Leder, Bienenwachs, Vetiver, Zibet und Ambra – und Anfang Juli ist es dann auch endlich soweit! Bis dahin tröstet Euch die Callas vielleicht ein wenig:
  • Zu guter Letzt noch Reminiscence: Im letzten Jahr hatten die Franzosen bereits ihre Histoire de Fleurs (Blumengeschichte) vorgestellt, und zwar mit den beiden Düften Love Rose und White Tubéreuse, die es bis dato lediglich in der Eau de Parfum-Konzentration gab. Nun kann man beide jeweils auch als Eau de Toilette erwerben – inwiefern die beiden Neuen einen anderen Twist haben, konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen, werde das aber noch nachholen und gerne auch parallel für Euch testen!

Viele liebe Grüße und eine schöne Woche,

Eure Ulrike

Neue Kommentare

Geschrieben von:

Meine Liebe galt schon seit je her dem Ästhetischen: So geht mir das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalität, Design und Herzblut zu überzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Quäntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen … Ich bin der Nischenparfümerie mit Haut und Haaren verfallen und seitdem immer auf der Suche nach dem oder vielmehr: einem neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse, meine Begeisterung möchte ich gerne mit Euch teilen!

2 Kommentare

  1. Chris
    6.Mai 2015
    Antworten

    DANKE! Dieser Beitrag ist ein Bookmark wert, um regelmäßig zu sehen, ob die ein oder andere „Delikatesse“ bei euch schon eingetroffen sein könnte. Wenn ich eine ähnliche Übersicht in den letzten Wochen verpasst haben sollte, freue ich mich über eine kurze Info für ein weiteres Lesezeichen. 😉

  2. Margot
    6.Mai 2015
    Antworten

    Nein, nein, nein, bitte nicht so viel Neues 😀 Wie soll ich dabei denn das „Alte“ aufarbeiten?
    LG, Margot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.