In unserem Shop…

… tut sich einiges, und zwar stehen uns wieder einmal eine ganze Menge Neuigkeiten ins Haus.

Zuallererst freuen wir uns sehr, dass wir Diptyque wieder für Euch im Repertoire haben. Für all jene, die die Firma noch nicht kennen, wird es schleunigst Zeit – es warten Düfte, Raumdüfte und Körperpflegeprodukte, die es zu entdecken gilt.

Der Werdegang der Firma und wie alles begann:

Die Geschichte von Diptyque begann im 34 Boulevard St-Germain in Paris, mit drei Freunden, die von der gleichen kreativen Leidenschaft angetrieben wurden. Christiane Gautrot, Innenarchitektin, Desmond Knox-Leet, Maler und Yves Coueslant, Theaterleiter und Bühnenbildner. Ursprünglich gestalteten sie Stoffe und Tapeten für Liberty und Sanderson, als sie sich 1961 zusammenschließen und beschlossen, ein Geschäft im 34 Boulevard Saint-Germain zu eröffnen, um ihre Stoff-Designs zu präsentieren.
Mit ihrem einzigartigen Geschmack verwandelten sie die Boutique nach und nach in eine eigene Welt. Ein schicker Basar mit einer faszinierenden Vielfalt an überraschenden Produkten, die das Trio von ihren Reisen mitbrachte: einzigartig in Paris. „Händler für alles“, sie kannten keine anderen Grenzen als ihre unersättliche Neugier und ihr Gespür für Schönheit.

Darüber hinaus bekommen wir künstlerischen Zuwachs mit den Schweden von Agonist:

AGONIST is a Swedish fragrance brand launched in 2008. Initially featuring one product, the range now presents six unisex fragrances, each one characterised by a combination of natural fragrances presented in handcrafted Swedish glass.
Every AGONIST fragrance is created in close collaboration with renowned perfumers dedicated to the traditional art of fine perfumery. Their painstaking work is then presented in individually sculptured Swedish glass, created in a unique collaboration with award-winning glass artist Åsa Jungnelius of world-renowned glassmakers, Kosta Boda. Furthermore, AGONIST only creates sustainable products and every detail is exclusively developed with environmental respect and a sustainable approach to the use of raw materials.

With respect for the ancient perfume maker’s craft and a commitment to compliment this through applying a contemporary approach and Scandinavian vision, AGONIST is a unique fragrance and the ultimate expression of timeless beauty.

Kosta Boda is Sweden’s most prestigious and oldest glass­works. Founded in 1742 and still operating from the forests of Småland today, the company upholds the Swedish tradition of glassblowing and their designs have won acclaim and respect all over the world.

Sechs Düfte – Arctic Jade, Vanilla Marble, The Infidels, Liquid Crystal, Onyx Pearl und Black Amber – in unnachahmlichen Flakons, jeder für sich ein Kunstwerk, genau wie sein Inhalt.

Ebenfalls ästhetisch anspruchsvoll sind die neuen Düfte von S4P, auch bald als neue Marke in unserem Shop zu haben:

…an enveloping fragrance reaches us with an aromatic message for a new season, revealing the intensity and subtlety of an air that has blown over newly opened flower buds.  Peace thus also has a perfume of its own: in the same way that everything in life has its own unmistakable perfume.
The Umberto Veronesi Foundation thought of this when, after a meeting that didn’t happen by chance with Celso Fadelli, it set off on a voyage that ended with four essences. Perfumes of freedom, encapsulated in a bottle designed and produced by Simone Micheli.

Dann beehren uns die Italiener von Blood Concept mit ihrem neusten Streich +MA, über den ich vor zwei Tagen bereits in den Neuigkeiten berichtete. Vibskov hatte ich vor einiger Zeit schon erwähnt – auch seine Kollektion steht alsbald in unseren Regalen:

Der dänische Avantgarde-Designer Henrik Vibskov hatte uns bereits im Rahmen der Six Scents-Reihe mit einem Duft erfreut: Fragrance 3 Solar Donkey Power aus der Series 2 war von ihm, jener warme, an eine skandinavische Sauna erinnernde Hesperidenverwöhner.

Nun war es wohl an der Zeit für eine eigene Duftkollektion:

„Danish fashion designer Henrik Vibskov has developed a new unisex fragrance series named TYPE. The series consists of three scents that reflect a specific moment in time in three different cities: Berlin, Copenhagen and Damascus. Playing with the simplicity of the cities‘ initial letters, the Eaux de Toilette called TYPE B, TYPE C and TYPE D not only represent three very unique and different fragrances, but above all reflect some of the very characteristics of each of the represented cities.“ (Quelle: Colette.fr)

Schöne Städte und hoffentlich auch schöne Düfte? Sie lesen sich zumindest sehr interessant:

TYPE B, for Berlin, captures a cold winter’s day in the former Eastern part of the city, where – even today – numerous buildings and houses are heated with coal. While the scent starts with spicy and fizzy top notes (black pepper, sulphur match), it soon ignites its soft woody heart (cedarwood, vetyver, gaiac wood) and evolves towards an unexpected, yet cosy and welcoming musky black wood dry down (birch and coal tar), recollective of smoky and leatherish odors on the streets of Pankow.

TYPE C, for Copenhagen – Henrik’s homebase and creative cradle – is reminiscent of the salty air and fresh waters experienced on boating trips outside Trekroner fortress at the entrance to Copenhagen’s harbour, the best place to catch herrings. Fresh and tonic, TYPE C begins with a clear harmony of citrus (bergamot, mandarin, lemon) mixed with an ozonic “sea breeze” accord, marked by salty and solar facets. The drydown is a comfortable woody blend, enriched with the key note of the fragrance, sea weed.

TYPE D, for Damascus, is inspired by the fantasy of the Middle East and the ancient marketplaces of Damascus on a hot summer’s day – down the colourful, narrow streets where the air is saturated with a rich collection of enticing scents. Starting with the freshness of a spicy, citrus accord (bergamot, pink pepper), the scent soon unfolds into a warm and opulent floral boúqúet (jasmine, orange flower, ginger bread, cinnamon). The rich and sensual drydown unveils a woody, balsamic harmony of styrax wood, sandalwood, tonka bean and vanilla.”

Und zu guter Letzt – Boadicea. Auch Michael Boadi war fleißig – Nemer und Glorious heißen sie, die zwei Neuen, die dieser Tage bei uns eintrudeln dürften.

Ein schönes Wochenende und viele liebe Grüße,

Eure Ulrike.

Neueste Kommentare

Ulrike Knöll Geschrieben von:

Meine Liebe gilt seit jeher dem Ästhetischen: Mir geht das Herz auf bei jeglichen Dingen, die durch Form, Funktionalität, Design und Herzblut zu überzeugen wissen. Und wenn dann noch ein Quäntchen Historie dazu kommt, ist es meist ganz um mich geschehen … Ich bin der Nischenparfümerie mit Haut und Haaren verfallen und immer auf der Suche nach dem – oder vielmehr: einem – neuen heiligen Gral. Diese Suche sowie mein ganzes Interesse und meine Begeisterung möchte ich gerne mit Euch teilen!

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.