25 Kommentare

  1. Almut
    13.Okt 2010
    Antworten

    liebste uli,

    oh ja, der herbst. wie sehr ich ihn liebe. bei mir ist heuer dufttechnisch der sommer ausgefallen, da ich die gesamte warme jahreszeit null bock auf sommerdüfte hatte. ich habe mich durchgängig mit leichteren herbstkanditaten besprüht.

    woran ich mich derzeit besonders erfreue, sind:
    – organza indecence, die wunderbare zimtzwetschke
    – alkemi, der harzamber
    – ambre russe, mein heissgeliebter beschwipster amber
    – ein paar lutens, wie chergui oder feminite du bois
    – und ganz wichtig zu dieser jahreszeit: fiori d’ambra, diese zartpudrige, süße gewürzamberschönheit

    ja, der herbst ist auf voller linie meine jahreszeit, sowohl draussen in der natur, als auch in duftform auf meiner haut.

    liebste grüße
    almut

  2. Christiane
    13.Okt 2010
    Antworten

    Als Frostbeule freut mich am Herbst nur die Laubfärbung und vor allem, dass jetzt die schöneren Düfte ausgeführt werden dürfen:
    Tea for two, Amber russe (mein neuer Liebling dank Deiner Spende), Borneo, Ambra aurea, Alambar, Alkemi und der eine oder andere Weihrauchduft… ach ja, also der Herbst hat doch ganz schöne Seiten. Und von daher freue ich mich auch auf den Winter mit Ambre narguilé, Vanillebömbchen, Chocolat Greedy…

  3. Jutta L.
    13.Okt 2010
    Antworten

    Hallo liebe Uli,

    bei mir durfte es als erstes Opus I von Amouage sein, den köstlich-würzigen Zimtpflaumenduft finde ich perfekt für den Herbst. Die Tuberose III von Histoires des Parfums durfte jetzt meine Sommertuberosen ablösen. Einen Duft konnte ich neulich in London probieren, der jetzt auch herrlich wäre und ich ärgere mich masslos, dass ich ihn nicht gekauft habe, Secret Oudh von Caron. Ein eleganter Oudduft, der nicht so klassisch ist, wie die älteren Carondüfte und anfangs eine Verwandtschaft mit den kamillig-schokoladigen Kopfnoten von Borneo hat.
    Der geht mir nicht mehr aus dem Kopf, obwohl ich ihn bestimmt fünf mal getestet hatte, war er für mich zu wenig greifbar, um ihn zu kaufen.
    Jetzt ist natürlich meine Hoffnung, dass Ihr ihn bekommen werdet… ;o)

    Auf welche Düfte freue ich mich im Herbst noch besonders?

    die Sandelholzigen:
    10 Corso Como
    Santal Noble

    die Rosigen:
    Lyric, Rose Oud

    die würzigen (Leder, Oud, Weihrauch, Gewürze):
    Pure Oud von Kilian
    Cuir Mauresque von Serge Lutens
    Boxeuses von Serge Lutens
    Elixir von Penhaligon’s

    und vieles mehr…..

    Liebe Grüsse
    Jutta L.

  4. Almut
    13.Okt 2010
    Antworten

    @christiane: ich stelle fest, du dürftest ein duftschwesterlein von mir sein 🙂 jeden einzelnen, von dir aufgezählten duft mag ich ebenfalls ganz besonders gerne. gestern erst habe ich heuer zum ersten mal den chocolat greedy ausgepackt und mich an seiner tiefdunklen schokoladigen cremigkeit erfreut *hach*

  5. Margot
    13.Okt 2010
    Antworten

    Hallo liebe Uli und auch alle anderen Duftschwestern und -brüder,

    was soll ich sagen? Ich bin gerade des Duftens müde und irgendwie total frustriert. Alles was ihr hier aufzählt sind auch mehr oder weniger Lieblinge von mir. Hab mir in letzter Zeit nur wirklich viele verschiedene Düfte geleistet. Warte jetzt noch auf das Eintreffen eines Lederduftes und dann ist erst mal gut. Bis auf einen Weihrauch-Duft (evt. Black Essence von Goti) und einen schönen Musk-Duft (hm, noch keinen Plan) und, und, und …. ach, ich weiß auch nicht! Ich glaub, ich brauche erst mal alles auf, was ich habe, egal ob Sommer oder Winterduft 🙂

    Liebe Grüße von einer total Unentschlossenen,
    Margot

  6. Ulrike
    14.Okt 2010
    Antworten

    @ Almut: Jaja, Du altes Amberchen 😉 Ich bin ja kein sooo großer Ambrafan, Alkemi und Alambar finde ich aber auch toll. In meinem Besitz ist der Orientalistenamber von Goutal und ja, Ambre Russe steht schon lange auf meiner Haben-Wollen-Liste, vielleicht in diesem Jahr?

    Insofern fühle ich mich auch nicht „schlecht“ Christiane, dass ich Dich angefixt habe 😉 Bin es selbst schon lange mit diesem wie Almut vollkommen richtig ausgedrückt hatte, beschwipsten Amber 🙂

    @ Jutta: Bei uns deckt sich natürlich sehr viel in der Herbstliste 😉 Habe fast alle auch und mag sie sehr. Den Secret Oudh will ich schon soo lange testen – ist er wirklich so gut?

    @ Margot: Sei beruhigt 😀 Das kennen wir alle 😀 Geht vorbei 😀
    Gell Jutta, gell Almut? Bei mir ist es phasenweise auch so, vor allem als ich ganz am Anfang enthusiastisch ins Duftfeld „gesprungen“ war kam irgendwann eine absolute Übersättigung – die läßt nach, glaube mir 😉

    Liebe Grüße an alle,

    Eure Uli.

  7. Almut
    14.Okt 2010
    Antworten

    oh ja, uli, die lässt nach, da hast du ganz recht 😉 mich plagt solch phase auch immer wieder mal. dann trete ich kürzer, lehne mich zurück, genieße was ich habe und warte. und jedes mal noch holten sie mich wieder ein, die duftenden gelüste 😉

  8. Stefan
    15.Okt 2010
    Antworten

    @ Margot: diesen Vorsatz kenne ich: „ach, ich weiß auch nicht! Ich glaub, ich brauche erst mal alles auf, was ich habe, egal ob Sommer oder Winterduft :-)“ – für mich wird es im Moment gefährlich, wenn ich im Hamburger Alsterhaus am Lauder-Counter vorbeikomme, wo die Private Blends von Tom Ford so schön aufgereiht stehen… Ich habe sie bislang sträflich ignoriert, weil mir die „Bombe“ von Tom Ford, der sofort 12 Düfte auf den Markt warf, kurz nachdem er sich von Gucci getrennt hatte, nicht geheuer war und ich dachte: Reife kann da nicht drin stecken…

    Nun bin ich neulich von einer netten Dame an jenem Counter mit Bois Marrocain besprüht worden – und war hin und weg… Ich googelte mich durch das www und bin zu dem Schluss gekommen, dass da viel zu entdecken ist. Tuscan Leather, Noir de Noir, Bois rouge – mal schauen.

    Und dann muss ich mich mal wieder um Bond No 9 kümmern. Nein, nicht die neuen, nicht die „langweiligen“ Warhol-Dinger, die bei mir auf der Haut immer komisch kleben, sondern die „alten“ – New Haarlem, Hot Always, So New York (eine tolle Alternative zu chocolate greedy wie ich finde)… Und immer mal wieder schlawänzle ich um Wall Street rum … Auch gefährlich!

    Die Sommerleichten sind bei mir auch schon nach hinten gerückt…

    Meine Herbstlieblinge im Moment:

    tagsüber / im Büro: Fou d’Absinth, Bois d‘ Ombrie, Himalaya

    abends: West Broadway von Bond (eine Wiederentdeckung), Anthaeus, Dzongka

    für die kontemplativen Momente: Bodylotion Wild Fig & Cassis von Jo Malone mit dem 154er oder aus der Khodo Wood Collection Dark Amber & Ginger Lily.

    Und immer wieder mein derzeitiger TopLiebling: Fat Electrician! Für mich sogar einen Tick origineller als Vetiver Extraordinaire.

    Happy weekend!

  9. Margot
    15.Okt 2010
    Antworten

    Lieber Stefan,
    wenn ich das Alsterhaus und Lubner vor meiner Nase hätte wär ich hoffnungslos verloren!!!! 🙂
    Und Du wirst es nicht glauben aber der Lederduft der bei mir einzieht IST Tuscan Leather *freuuu* Hab mich außerdem für diesen entschieden, weil meine Tochter sagte, das sein ein „Mama-Duft“ wie sie ihn als Kind an mir wahr genommen hat. (Keine Ahnung mehr, was ich damals benutzt habe, aber egal) Oud Wood hat mir auch noch gefallen. Durch alle bin ich noch nicht durch. Und leider, leider, hab ich keinen Gönner, der mir viele Anschaffungen in dieser Größenordnung ermöglicht.

    Liebe Grüße,
    Margot

  10. Margot
    15.Okt 2010
    Antworten

    Lieber Stefan,

    P.S. Finde es auch toll dass Du ein Etat Libre d’Orange Fan bist! Diese Düfte habe ich auch ganz doll in mein Herz geschlossen!

    LG, Margot

  11. Ulrike
    15.Okt 2010
    Antworten

    Huhuu lieber Stefan,

    grinsen musste ich ob Deiner sträflichen Ignoranz bezüglich der Ford-„Bombe“ 😉 Das kenne ich nur allzu gut, mir erging es so mit by Kililan, das hatte ich ja hier auch irgendwann mal erzählt… Und schlussendlich muss man dann doch feststellen, dass man Unrecht tat und hatte 😉 😉

    Auch wenn mir persönlich sowohl die Fords als auch die Bonds (von denen ich, ähnlich wie Du, vor allem die alten schätze, insbesondere Bleeker Street) finanziell einen Tick zu hoch angesetzt sind, muss ich doch sagen, dass gerade bei Herrn Ford einige sehr nette Düftchen dabei sind: Tuscan Leather ist toll, Oud Wood mag ich sehr, der Noir de Noir ist toll, das Chypre Moss Breeches, Japon Noir, selbst das Veilchen Black Violet ist toll (ich mag so gut wie keine Veilchen – absolute Ausnahme: Borsaris Violetta di Parma und das Veilchen in Humiecki & Graefs Geste).

    Etat Libre MUSS(TE) ich natürlich auch lieben, alleine das Konzept ist herrlich 😉 Den fetten Elektriker werde ich aufgrund der Beharrlichkeit (und natürlich dem VE-Malle-Vergleich) heute gleich noch suchen gehen und schnuppern…

    West Broadway von Bond? Nicht aktiv in Erinnerung, gehe gleich mal googeln…

    Liebe Grüße,

    die Uli.

  12. stefan
    16.Okt 2010
    Antworten

    Liebe Uli, liebe Margot,

    gestern habe ich viel Geld gespart. Auf der Suche nach dem „heiligen Gral“, wie Uli das immer so schön nennt, war ich also gestern wieder am Tom Ford Private Blend Counter und fleißig am Schnuppern – was die äußerst quasselige Dame am Counter Gott sei Dank auch zu ließ. Auf der Suche nach dem Gral stelle ich bei mir selbst auch immer wieder fest, dass ich mich in Vergleichen übe, bzw. sehr aufmerksam überlege, ob irgendwie in meinem Olfaktorischen Hirnteil nicht eine entsprechende, vergleichbare Dufterinnerung abgespeichert ist.

    Dank des wohl guten Gedächtnisses habe ich gestern mindestens 170 Takken gespart – ja, Uli, ich gebe Dir recht, Bond No9 erstehe ich, wenn überhaupt nur in den US, und 170 Takken für 50 ml sind bei Tom Ford schon ne Wucht. Ein bisschen weniger Inhalt und ein bissl 25 euro mehr und hat X oder 1792. … Und deshalb war meine Nase gestern besonders anspruchsvoll.

    Enttäuscht war ich, dass es keine Proben gibt und Herr Ford wohl auch nicht (mehr) mag, dass abgefüllt wird. Gerade aus den 250ml Dekantern wäre das ja ein Leichtes.

    Ich habe nochmal Bois Marrocain geschnuppert. Ja, letzte Woche war sie nicht da, die Erinnerung, aber meine Lieben: Pallisander von CdG ist um einiges billiger, ebenso gut haltbar und mindestens genauso schön.

    Im Vgl. dazu habe ich mir auch Bois Rouge nicht nur auf dem Kärtchen mitgenommen, sondern habe mir den auch auf die Haut mitgenommen. Große diskrepanz zwischen beiden in der entwicklung wie ich finde. Auf der Karte bleibt er frischer, exzentrischer, facettenreicher, auf meiner Haut wurde er sehr schnell viel weicher. Und da war sie, die olfaktorische Erinnerung an die frühen 90er – an einen der besten Mainstream-Düfte, die jemals auf den Markt kamen: Relax von Davidoff. Für mich sind die beiden sehr nahe beieinander.

    Tuscan Leather. Ja, Leder vom Feinsten. Aber mir ist der wirklich (auf der Karte zumindest) etwas zu sehr „in den Tod’s“ Schuhkarton reingerochen. … Mal schauen, wie der Hauttest demnächst ausgeht. Ich hielt das Kärtchen gerade meinem Freund unter der Nase (nach 1 Tag Entwicklung) und der meinte: „was willst Du denn nun auf einmal mit Bulgari“. Ja, ich finde auch, so direkt draufgestoßen, dass eine gewisse Ähnlichkeit besteht zum klassischen Bulgari Homme… Was meint ihr.

    Favorit bleibt so weit Oud Wood. Ich bin schon gespannt, was der auf der Haut hergibt. Und den muss ich dann noch mal mit Oud Bergamotte von Jo Malone ins Rennen schicken…

    Habe gestern auf jeden Fall meine ersten beiden Winterdüfte ausgeguckt: das wird nun endlich mal CdG Original und dann muss ich den Dior haben – eau noir! Beide gibt’s für einen Tom Ford! Juhu! Und dann muss ich nochmal den Weihräucherling von Etro in Erwägung ziehen. Das ist doch der ideale Cashmere-Rolli-Duft, oder??

    @ Margot: ich persönlich meide Lubner wie der Teufel das weihwasser. Ich finde, es gibt keinen schrecklicheren Laden: so eng, so klein, so wenig auf Duftenthusiasten eingehend. Wenn Du da zwei mal hintereinander reinkommst und was schnuppern willst, aber ohne Kauf rausgehst, bist Du beim 3. Mal nicht mehr wirklich willkommen. Und, das Schlimmste. Wann immer ich da was gekauft habe – glaubst Du man gab mir Pröbchen mit. Ein Unding wie ich finde… Ich kauf doch nur der Proben wegen. Wie gut, dass das Sortiment von AlzD alles hat, und noch viel mehr, was man bei Lubner auch bekommen würde. Hast Du bei Lubner andere Erfahrungen gemacht?

    @ Uli: happy birthday – und viele schöne dufterlebnisse im neuen Lebensjahr!!!

    @ Uli 2: Sag mal, gibt es En Sens de Bois von MH nicht mehr? ich fand den richtig überzeugend!

    Viele Grüße,
    Stefan

  13. Margot
    16.Okt 2010
    Antworten

    Hallo Stefan,
    hatte nur einen kurzen Hamburg-Trip und der war für meine Tochter und nicht für mich 🙁 Deshalb hab ich Lubner nur von außen gesehen 😀
    Hamburg reizt mich im allgemeinen sehr, deswegen möchte ich unbedingt nochmal hin. Nicht nur wegen der Düfte. Aber danke für den Tipp! Da bleib ich doch lieber Herrn Wuchsa treu und freu mich drauf, zwei bis drei Mal im Jahr die weite Reise nach Bruchsal (immerhin einfach 70 km!!!) 😉 auf mich zu nehmen und ansonsten halt zu bestellen.
    Mein Tip: Plan einfach mal einen Bruchsal-Trip ein, vielleicht am 13. November?
    In Sachen Pröbchen: Meine Tochter hat mir aus London 6 F.Malle-Pröbchen mitgebracht, for free und ohne meckern. Man muß im Liberty wohl nur an den richtigen Verkäufer kommen. Wahrscheinlich hätte sie auch alle bekommen, wenn sie gefragt hätte 🙂

    Viele Grüße,
    Margot

  14. Stefan
    19.Okt 2010
    Antworten

    Hallo Margot,

    welche FM-Düfte hat Deine Tochter denn für Dich ergattern können?

    Lass uns doch mal drüber austauschen…
    Ich habe Geranium pour Monsieur & Angeliques sous la plui
    Kenne Vetiver Extraordinaire, French Lover, En Passant, Dens ten bras, Noir Epices, Musk R., Fleur de Casssis und Bigardee Concentree… Bin gespannt, welche Proben du hast und wie Du die findest…

    LG,
    Stefan

  15. Margot
    19.Okt 2010
    Antworten

    Hallo Stefan,
    meine Wunschkandidaten die mir meine Tochter mitgebracht hat waren: Iris Poudre (die ich inzwischen sehr mag und mit der ich Uli gnadenlos angefixt habe), Lipstick Rose (mag ich auch sehr, obwohl ich überhaupt kein Rosenfreund bin, wenn ich es an mich sprühen soll), Angeliques sous la pluie (hat mich auch irgendwie total beeindruckt, erfordert einen weiteren, ausführlichen Test), Musc Ravageur, Noir Epices und Bigarade Concentree (von denen hätte ich irgendwie was anderes/mehr erwartet, fang ich nicht wirklich was damit an.
    Den French Lover + Dans ten bras würde ich gerne mal testen.

    Liebe Grüsse in den hohen Norden,
    Margot

  16. Ulrike
    20.Okt 2010
    Antworten

    Huhuu lieber Stefan,

    danke erstmal für die lieben Glückwünsche 🙂

    tja, das liebe Duftgedächtnis will immer angestupst werden bei solch einem Einkaufsbummel – wie gut ich all Deine Schilderungen kenne…
    Vor allem lachen mußte ich über den Comment Deiner (besseren?) Hälfe 😀 Das animiert mich doch dazu, den Bulgari Homme demnächst nochmals zur Brust oder besser: Nase zu nehmen. Ist zu lange her. Jedoch mag ich Bulgari eigentlich ohnehin recht gerne, gibt einiges sehr Brauchbares da, u.a. natürlich Menardos ikonischen Black.

    Viele der Fords (für die es hier bei uns in Stuttgart im übrigen auch Pröbchen gibt?) sind ein wenig mainstreamig und mir persönlich nicht… aussagekräftig genug für das Geld. Weil – man ist eben dann schnell bei Amouage oder Clive Christian, so rechne ich ebenfalls. Oder bei MDCI, die ich auch sehr schätze. Eine andere Liga meines Erachtens nach. Sowohl als Ford als auch als Bond. Aber gut, die Geschmäcker sind verschieden.

    Wenn Dir Oud Wood so gut gefallen hat würde ich auch nochmals Notte Bianca gegentesten von Linari. Finde, dass sie in eine sehr ähnliche Kategorie fallen – nur mag ich letzteren lieber. Genauso wie bei Tobacco Vanille und Odoris Tobacco.

    Den Weihräucherling von Etro? Du meinst die Mitternachtsmesse, Messe de Minuit? Cashmerepulli? Würde ICH nun nicht sagen 😉 Dafür finde ich ihn zu heftig. Kennst du Fissores Cashmere for Men? DER ist Cashmere – soo schön. Geht ein klitzekleines bisschen in die Richtung von Il Profumos Touaregh oder dem ersten Costes… Kennst Du ihn?

    Geranium pour Homme ist toll, Angelique ebenfalls (Hält er bei Dir? Hat er bei mir nie, sonst hätte ich ihn früher schon längst gekauft). Ich liebe den Vetiver Extraordinaire, den ich mit für einen der besten Vetiverdüfte halte (neben Byredos Fantastic Man, Le Labos Vetiver, Chanels Sycomore und einigen weiteren), natürlich seit neuestem die Iris, die beiden Bigarades sind ganz fantastisch und En Passant ist ein solch wunderbarer und authentischer Flieder, das ich jedes Mal fast weinen muss, wenn ich ihn rieche. Musc Ravageur ist für mich ein sehr erotischer Duft, ja eigentlich auf angenehme Art auch sexy. Eigentlich mag ich die ganze Linie – einzig Noir Épices funktioniert bei mir so gar nicht. Ich vermag zu erkennen, was man an ihm lieben kann, auf meiner Haut wird er aber gruselig, darüber hinaus enthält er irgendeine Zutat, mit der ich kaum auskommen kann, leider. Aber ich unterziehe ihn immer wieder alle paar Jahre einem Versuch, vielleicht klickt es ja irgendwann (doch) noch 😉

    Liebe Grüße,

    Uli.

  17. Stefan
    21.Okt 2010
    Antworten

    Moin gen Stuttgart!

    Absolut d’accord mit Ford oder Bond… Aber insbesondere letzte schaffen es (wegen der schönen Flakons) immer wieder auf meine Liste… Was bei Ford einzigartig ist, ist die Haltbarkeit. Bois M. hielt auf einem Kärtchen ca. 1 Woche, auf meinem Pulli riecht Bois Rouge seit 1 Woche wie frisch aufgesprüht… Aber irgendwie macht es (wohl wegen des Preises) auch nicht Bang. .. .

    Klar, Touaregh war neben diversen Etros einer meiner ersten wirklichen „Nischendüfte“ – toller Erinnerungen an einen Sommerurlaub auf Mallorcas Fincas 2006. Leider fällt für mich der 1. Costes und übrigens auch der M&B a Quiet Morning im Vergleich sehr schell ab. Aber ich glaube, es ist immer so: das, was man als 1. hatte…

    Cashmere ist bei der Mitternachtsmesse vielleicht wirklich nicht treffend. Was ich damit zum Ausdruck bringen wollte: für mich ist es einer der intellektuellsten (3x l oder 4 – lach) Düfte…. Rolli, Thomas Mann-Schinken, Regen, Kaminfeuer, guter Tee, Ruhe…

    Dass Du Fantastic Man in der Vetiverriege aufführst wundert mich. Ich kann bislang mit Byredo nichts anfangen. Ich glaube, die Düfte sind mir in der Regel (oder die, die ich probiert habe) zu gourmand-ig… Und auch irgendwie da der große Big-Bang-Marketing-Einführungswahn im letzten Jahr. Gleich so eine große Palette…

    Ich teile Deine Ansicht zu Noir Epices. Fand die Beschreibung toll und dachte, das könnte es sein. Grauenhaft.

    Der Angelique hält leider nicht sehr lange. Insb. im Sommer nicht. Das ist sehr schade. Probier’s mal mit Eau Voyage von Hermes. Der ist nach meinem Gefühl vergleichbar und etwas anhaltender!

    Happy day!
    Stefan

  18. Stefan
    21.Okt 2010
    Antworten

    Also, nun kann ich nach einer Woche Aufsprühen an meiner Uhr immer noch Bois Rouge riechen. Das macht mich ganz wuschig… brauche ich den? Also ich weiß ja nicht…

  19. Ulrike
    26.Okt 2010
    Antworten

    Huhuu lieber Stefan,

    das marrokanische Hölzchen habe ich jetzt wegen Dir nochmals rausgekramt – und kennekennekenne es irgendwoher… Bois Rouge fand sich leider nicht mehr in meinem Repertoire, muss ihn demnächst mal schnüffeln gehen…

    Was den Messe angeht – erzähl mir nix 😀 😉
    Iiich mag den ja – und der Thomas-Mann-Wälzer dazu geht ganz bestimmt. Und bitte noch ein warmes Kuscheldeckchen. Was Touaregh und Co. angeht – klar, wenn es denn dann schon mal von Urlaubs- oder überhaupt: Erinnerungen angefüllt ist, dann ist es ohnehin etwas anderes mit solch einem Düftchen. Ich persönlich mag ja den Fissore Männer-Cashmere und den M&B A quiet morning davon am liebsten. Aber auch Montales Greyland ist nicht zu verachten… Kennst Du den?

    Fantastic Man, da hast Du recht, ist natürlich kein reiner Vetiver – aber der ist eben auch drin und bei mir auf der Haut kommt er sehr zentral und fokussiert heraus. Ich liebe den fantastischen Mann auf meiner Haut – und er ist einer der wenigen Düfte, für die ich fast immer Komplimente bekomme in schöner Regelmäßigkeit.

    Den Eau Voyage habe ich gänzlich vergessen – ist notiert 🙂

    … und was macht das rote Hölzlein? *neugieriganklopf*
    Habe mir im übrigen bei Margot eine Abfüllung Tuscan Leather abgestaubt – ich mag ihn nämlich auch sehr 🙂

    Liebe Grüße,

    die Uli.

  20. Stefan
    27.Okt 2010
    Antworten

    Lach, guten Morgen liebe Uli,

    nö, ich glaube Tom Ford Private Blend… Nö, muss nicht sein. Probierte Tuscan Leather und Oud Wood letzte Woche und siehe da, die Haltbarkeit war weitaus geringer als beim Bois Rouge. Aber ich bekomme beim Bois Rouge diese Ähnlichkeit zu Davidoff Relax nicht raus und das hat keine Wert. Es gibt so Düfte, da hätte man einfach nur eine Probe, an der man von Zeit zu Zeit mal schnupper kann – das würde völlig reichen, die olfaktorischen Gelüste zu befrieden… Der gehört wohl dazu.

    Und erinnert Dich Bois Marrocain nicht auch an Pallisander von CdG? Ich kam erst beim 2. Mal drauf, dann aber habe ich mich da richtig reingerannt… In diesen Vergleich.

    Fantatic Man habe ich Deinetwegen (!) als Probe bestellt. Beim ersten Mal erinnerte er mich sehr an Navegar! Du siehst, neben Jo Malone hänge ich besonders an den Artisanen!

    Liebe Grüße,
    Stefan

  21. Margot
    27.Okt 2010
    Antworten

    Lieber Stefan,
    war in den letzten Tagen etwas Internet-gehandykäppt, deshalb erst jetzt mein Kommentar:
    a) Messe de Minuit – das ist eine auf freiem Feld stehende, eingeschneite, kalte Kirche in der fahlen Januarsonne. Mit Kaschmir-Kuschel hat das für mich gar nichts zu tun. Ein Kaschmir-Kuschel-Duft ist für mich z.B. der Patchouli von Micallef und/oder (mußt Du mal testen)aus der Wellness-Serie von Kenzoki den Lotus-Body-Duft. Das ist wahrlich Kaschmir für die Haut.

    Bois rouge kenne ich leider nicht. AAAAber der Tuscan Leather:
    Habe ihn morgens aufgesprüht, hatte ihn den ganzen Tag um mich rum (also nix von wegen keine Haltbarkeit) bin direkt nach der Arbeit ins Fitness-Studio und ich sage Dir: er hat auch dort noch gehalten, ohne ranzig, muffig oder sonst was zu werden. Eher hat er nach dem Training einen richtig schönen Touch noch bekommen. Wie sagtest Du? Macht einen richtig wuschig 🙂

    In diesem Sinne noch einen schönen Tag!
    LG, Margot

  22. Margot
    27.Okt 2010
    Antworten

    PS zu Stefan und Uli:
    Mit Thomas-Mann kann ich auch nicht dienen 🙁
    Da ist mir ein neuer von Lee Child schon lieber 🙂

    LG, Margot

  23. Ulrike
    29.Okt 2010
    Antworten

    Hallo lieber Stefan,

    der Tuscan hält bei Dir nicht?!? Ehrlich? Okee… Bei mir hält er Bombe. Und das mit den Düften, die man von Zeit zu Zeit riechen mag, kenne ich nur allzu gut… Ist bei mir z.B. Arabie von Lutens oder auch dessen Ambre Sultan. Tilleul muss ich zweimal jährlich tragen und liebe ihn dann heiß und innig… ach, da gibt es einige.
    Was BM und P von CdG angeht – danke! Genau das war es… Stimmt, absolut.
    Und wie gefällt Dir jetzt der Fantastic Man? Ich liebe den ja wirklich sehr. Deinen fetten Elektriker habe ich die Tage getestet, wegen DIR 🙂 Und finde ihn ziemlich gut, yep – werde ohnehin mal was im Blog über L’Etat Libre machen, etwas Größeres… am Montag kommt nämlich ohnehin ein Artikel 😉 *Spoiler*

    Liebe Grüße,

    die Uli.

  24. Margot
    29.Okt 2010
    Antworten

    Huhu Liebe Uli,

    erst mal Gute Besserung für Dich und Deine Nase!
    Was les ich da? ELdO was größeres??? Artikel??? *FREUUUU*
    Finde die ELdO-Philosophie wahrlich klasse!

    Liebe Grüße von einem Fan,
    Margot

    • Ulrike
      2.Nov 2010
      Antworten

      Und, hat er Dir gefallen, der Halloween-Artikel? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.