Ein Kommentar

  1. fredi
    4.Mai 2010
    Antworten

    Beide Düfte gefallen mir recht gut, so wie überhaupt die ganze neue Borsari-Linie aus meiner Sicht von den Düften, vom packaging und vom Preis her ein Volltreffer ist.

    Der Rosenduft ist angenehm, der Pfeffer benimmt sich, der ganze Duft ist eher weich und abgerundet (die aquatischen Noten kommen auf meiner Haut zum Glück nicht so zum Tragen).

    Neroli, Bamboo e Fior di Loto ist aber für mich von den beiden der interessantere Duft. Ich emfinde ihn als intensiv hellgrün und abstrakt floral, seine Frische geht in die Richtung der Wäsche- und Weichspülerdüfte. Er hat eine seifige, saubere, allerdings auch ganz leicht synthetische Ausstrahlung, die wohl von der Kombination von Bambus und Lotusblüte herrührt und mich entfernt an Miya Shinmas Feuillage Vert erinnert, welcher auch asiatisch angehaucht ist und Bambusnoten enthält. Bemerkenswert ist, dass beide Düfte sehr gut halten.

    LG, fredi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.