20 Kommentare

  1. Jutta L.
    22.Jun 2012
    Antworten

    Hallo liebe Uli,

    Dein schöner Review ist für mich auch ein Anstoss, mich nochmal mit Nez a Nez zu beschäftigen! Mir gefiel bisher kein einziger Duft der Firma, muss ich gestehen….

    Lieben Gruss
    Jutta L.

  2. Mariela
    22.Jun 2012
    Antworten

    @Jutta: geht mir genau so (siehe diverse Duftbesprechungen) aber dieser hier hört sich ja traumhaft an! Sollte ich vielleicht doch mal testen…
    Danke Uli.
    Liebe Grüsse,
    Mariela

  3. Dorothea
    22.Jun 2012
    Antworten

    Liebe Uli,

    vielen lieben Dank für diese wunderschöne Rezension. Du hast den Duft genauso beschrieben wie ich ihn empfinde. Ich finde ihn in der Tat sehr außergewöhnlich, pudrigherb, das ist ja genau mein Beuteschema.
    Marron Chic ist das fehlende Glied in meinem pudrig-herben Duft-Jahreszyklus – Iris Silver Mist für den Frühling, Hiris für den Sommer, Dzongkha für den Winter und nun Marron Chic für den Herbst.
    Ich kenne außer Marron Chic keinen anderen Duft des Hauses Nez a Nez, aufgrund der Beschreibungen könnte ich mir aber vorstellen, dass die anderen auch nicht so mein Ding sind. Außer vielleicht den beiden von Uli erwähnten, die hören sich recht interessant an. So geht es mir aber mit den meisten Parfumhäusern, meist picke ich mir nur einige wenige Düfte heraus. Die einzige Ausnahme ist hier Artisan Parfumeur, von dem ich mehrere Düfte besitze.

    Viele liebe Grüße zurück und ein schönes Wochenende!

    Dorothea

    P.S. Falls Du noch Rezensionsvorschläge brauchst, ich hätte da noch ein paar Ideen 😉 – wie wäre es zum Beispiel mit Sommer-Regentag-Düften (aus aktuellem Anlass :((( )

  4. Isabelle
    23.Jun 2012
    Antworten

    Liebe Ulrike,

    Marron Chic ist seit mehrere Jahren einer meiner Lieblingsdüfte, ganz vielen Dank für die schöne Rezension!

    Könnte man Marron Chic mit Equistrius (Parfum d’Empire) vergleichen?

    Das Haus Parfum d’Empire endecke ich langsam, ich bin von Cuir Ottoman und Eau Suave absolut begeistert!

    Schönes Wochenende und ganz lieben Gruß,

    Isabelle

  5. Ulrike
    26.Jun 2012
    Antworten

    Hallo meine Lieben,

    so zahlreiche Kommentare, freut mich sehr, dankeschön!

    @ Jutta und Mariela: Solltet Ihr, solltet Ihr (ich im übrigen auch, wie schon erwähnt…)! Hiroshima Mon Amour war der erste Duft, der mir sehr gut gefallen hat. Für mich – ein Spaßduft. Er zaubert mir jedes Mal ein fettes Grinsen ins Gesicht. Milchreis, Sake und Pflaume, ich finde ihn so unglaublich lecker und fröhlich. Und der Marilyn-Duft war auch schön mit seinen sehr eigenen Nussnoten. Nein, nein, mittlerweile freue ich mich tatsächlich schon auf neue Düfte aus dem Haus – war früher definitiv nicht so, wie ich gestehen muss.

    @ Dorothea: Das freut mich, dass ich Deine Empfindung getroffen habe! 🙂 Und dass er Dir gefällt, Du alte Iris-Eule, das wundert mich auch nicht *lächel* Er passt aber auch wirklich super in Deine Rotation 🙂 Bin mal gespannt, ob Dir die anderen gefallen – solltest Du mal testen, berichte doch!

    Betreffs der Sommer-ins-Wasser-fall-Duftreihe werde ich mal schauen… Da müsste sich eigentlich etwas finden lassen… ganz abgesehen davon, dass es auch ganz gut passen würde. Meist schreibe ich aber das Blog auch etwas vor, insofern hoffe ich doch, dass bis dahin uns der Sommer dann doch noch mit seiner Anwesenheit beehrt 😉

    @ Isabelle: Das freut mich sehr, dass ich einen Deiner Lieblinge adäquat getroffen habe 🙂 Was sind denn die anderen? *neugierigguckt*

    Equistrius und Marron Chic haben meines Erachtens Ähnlichkeit, aber keine allzu große. Irgendwo zwischendrin käme noch die gegen Ende des Jahres auslaufende Iris Ganache von Guerlain. Marron Chic ist süß, relativ süß und sehr pudrig. Equistrius pudert natürlich auch ein bisschen umher, alles in allem ist der Duft aber komplexer, erwachsener und sehr viel weniger süß, obgleich er daneben auch Reisnoten, Schokolade (ok, Kakao eigentlich) und Ambra aufwarten kann. Er ist aber – eleganter und subtiler. Und auf eine eigenartige Art und Weise würzig – vielleicht Ambrettesamen zusammen mit Ambra und Hölzern? In jedem Fall ist es der Intellektuelle von beiden, der Denker und, natürlich, auch der Melancholiker 😉

    Im übrigen liebe ich Parfums d’Empire auch sehr. Eau Suave bringt mich jedes Mal fast zum Weinen, Cuir Ottoman ist der Hammer, Ambre Russe für mich immer noch einer der schönsten Amberdüfte und… ich könnte gerade so weitermachen. Ein völlig zu Unrecht oftmals etwas unterschätztes Haus.

    Viele liebe Grüße,

    Eure Ulrike.

  6. Isabelle
    17.Jul 2012
    Antworten

    Liebe Ulrike,

    vielen Dank für deine wunderbare Beschreibung von Equistrius! In der Tat, Parfum d’Empire ist ein sehr besonderes Haus, das ich dank dir endeckt habe.

    Ich habe nicht deine Frage über meine Lieblingsdüfte vergessen… Im Gegenteil, ich habe sogar angefangen, eine Liste zu schreiben und aufgehört, als ich festgestellt habe, daß ich schon nicht weniger als… vierzig Lieblingsdüfte aufgelistet hatte… Soll ich mir Sorge um mich selbst machen???

    Meine Großmutter trug L’Heure Bleue und dieses Meisterwerk ist sicherlich der Grund meiner Leidenschaft für Düfte. Meine letzte Entdeckung ist Ormonde Jayne Woman. Die vorletzte ist WienerBlut (Volka Maria). Und inzwischen… Mona di Orio (Oud / Vétyver / Vanille / Nuit Noire / …); Serge Lutens (Bornéo 1834 / Cuir Mauresque / Ambre Sultan /…); Frédéric Malle (L’Eau d’Hiver / Carnal Flower); Creed (Jasmin Impératrice Eugénie); Penhaligon’s (Hammam Bouquet / Cornubia); Amouage (Lyric / Epic / Tribute); Nez à Nez (Marron Chic); Parfums de Rosine (Poussière de Rose); Parfum d’Empire (Cuir Ottoman / Equistrius / Ambre Russe / Eau Suave); Miller et Bertaux (Bois de Gaiac et Poire ); LesNez (Spell of a Unicorn); Maître Parfumeur et Gantier (Or des Indes); Micallef (Mon Parfum / Hiver); Annick Goutal (Tubéreuse / Eau de Charlotte / Ce Soir ou Jamais); Torre of Tuscany (Corpi Caldi); Profumi del Forte (Roma Imperiale); Guerlain (Bois d’Arménie / Spiritueuse Double Vanille / Cuir Beluga / Tonka Impérial); Biehl Parfumkunstwerke (al02 / hb01 / eo03); Andy Tauer (Rose Chyprée); Calé Fragranze d’Autore (Allegro con Brio / Fulgor); Etro (Shaal Nur / Heliotrope); By Kilian (Back to Black / Amber Oud); Juliette Has a Gun (Citizen Queen); Chanel (Coromandel) / Divine (L’Éternel Féminin); Caron (Farnesiana / Poivre); Byredo (Bal d’Afrique); Humiecki & Graef (Geste)… und… und… und…

    Ich hoffe nur, du bist inzwischen nicht eingeschlaffen, so lang diese Liste ist! Aber ich schaffe es einfach nicht, sie kürzer zu machen. Jeder Duft ist eine einzigartige Welt in sich, eine wunderbare Reise…

    Dir einen sehr schönen Tag und liebe Grüße,

    Isabelle

  7. Ulrike
    24.Jul 2012
    Antworten

    Hallo liebe Isabelle,

    da sind ja eine ganze Menge wirklich toller Düfte dabei, die ich auch sehr liebe: Geste oder die schönen alten Carons, Fulgor natürlich, der Sommersonderling, die Malles, der gute alte Borneo vom Serge, Oud von Mona di Orio, und so weiter und so fort…
    Du brauchst Dir, dass kann ich Dir garantieren (unabhängig davon, was Dein Lebenspartner sagt oder die Familie) GAR KEINE SORGEN machen mit Deinen vierzig Lieblingsdüften – die habe ich auch, und viele, die hier mitlesen, natürlich ebenfalls. Dann sind wir vielleicht alle Geisterfahrer, das macht aber gar nichts 😉 *lach*

    Düfte für jede Stimmung, für jede Gelegenheit, für jeden Anlass, jede Stunde, jede Tages- und Nachtzeit, für jede Jahreszeit, für jede Laune, für jede Träumerei und für jedes Bedürfnis – so gehört sich das doch! 🙂

    Viele liebe Grüße zurück,

    Ulrike, die gerade grübelt ob sie unter 3 Dutzend Lieblingsdüfte ernsthaft nennen könnte… 😉

  8. Isabelle
    25.Jul 2012
    Antworten

    Liebe Ulrike,

    so schön zu wissen, dass meine Situation mit mind. 40 Lieblingsdüfte noch akzeptabel ist 😉 ! Und auch, dass ich nicht die Einzige bin… Wie wir in Frankreich sagen: „Plus on est de fous, plus on rit !“ (Je mehr Leute, umso lustiger wird es)

    Mein Sohn (17 J.) hat Spaß mit meiner Liebe für Düfte und meinen Experimenten – mindestens 2 Mal pro Woche komme ich zu ihm vorbei mit gesprühten Kärtchen und frage: „Was riechst du hier? Gefällt es dir?“. Bis jetzt hat er immer brav und gedulgig mitgemacht…

    Sein Vater (und mein Lebenspartner) im Gegenteil freut sich nur, wenn ich Gelenkeschmerzen habe. Erklärung: natürlich freut er sich nicht, weil ich Schmerzen habe, sondern weil ich mich mit dem berühmten Tigerbalsam massagiere. Und jedesmal fragt er mit Begeisterung: „Was riecht denn hier so lecker und wunderbar???“. Ich befürchte, er ist nicht mehr zu retten, was Düfte angeht… Egal ob ich Amouage, Micallef, Guerlain, Malle, Mona di Orio, Biehl,etc… trage: für ihn ist nichts besser als ein Duft, der leicht medizinisch und wie ein Kräutergarten riecht (Lavendel, Rosmarin, Thymian, Basilikum und so weiter und so fort). Ambra Mediterranea (Profumi del Forte) riecht für ihn wie Lösungsmittel und mein allererster Lutens Duft, Arabie, nur (nur…) fäkal :-(((

    Mittlerweile aber gewohnt er sich an manche Düfte – diejenige, die nicht zu blumig-fruchtig sind. Ich habe sogar mit einem Coromandel-Versuch einen gewissen Erfolg erlebt!
    Seine Leidenschaft für Calvin Klein One scheint keine Ende zu haben… trotzdem habe ich versucht, ihm was schönes zu verschenken: L’Eau Froide von Lutens. Er war total überrascht, dass ein Lutens Duft so „klar“ riechen kann und hat sogar Noten wiedererkannt, die medizinisch-kräutig genug sind… Ob er den Duft tragen wird? Oder unser Sohn? Oder ich vielleicht?

    Wer weiss… aber sollte er eines Tages Traversée du Bosphore, Epic, Cuir Ottoman oder Carnal Flower mögen… dann wird es Champagne für alle geben! 🙂

    Und nun muss ich rennen… morgen bin ich auf Reise… und wie immer, DIE Frage: welche Düfte werde ich mitnehmen???

    Sonnige liebe Grüße,

    Isabelle

    p.s.: weniger als 3 Dutzend Lieblingsdüfte? Ich wette, du schaffst es nicht 😉 !

  9. Ulrike
    31.Jul 2012
    Antworten

    Hallo liebe Isabelle,

    vielen lieben Dank für die Einblicke in Dein familiäres Duftleben – hat mir viel Freude bereitet 😉 Freut mich sehr, dass Dein Sohnemann mitzieht bzw. zumindest empfänglich ist – es macht doch so viel mehr Spaß, wenn man jemand hin und wieder mitteilen kann, wie toll man etwas findet und/oder sich austauschen kann. Und, obgleich es dafür (so hoffe ich für Dich!) Freundinnen gibt, ist es doch schon ganz nett, wenn man dafür zu Hause nicht allzu sehr belächelt wird 😉 Ich teste ja meist mit einer meiner Katzen, die liebt alles, was duftet.

    Wenn Dein Lebensgefährte so auf Tigerbalsam „steht“, dann solltest Du unbedingt mal (für ihn…) Heeleys Esprit du Tigre testen – der ist wirklich sehr besonders und könnte genau das Richtige für Deinen Mann sein, sogar ganz ohne schmerzende Knochen 😉

    Und dass Deine Bekehrungsversuche erste Früchte tragen freut mich auch sehr – CK One ist zwar nicht übel, aber man hat es mittlerweile auch schon etwas über, oder nicht? Ich drücke die Daumen, dass er den Lutens trägt 😉 Vielleicht wäre ja auch mein kleiner Liebling, die verkannte Perle Mark Birley etwas für ihn? Damit habe ich schon zwei CK One-Träger bekehrt 😀

    Was den Schampus angeht – ich stoße mit an, wenn Du es geschafft hast! 😉 Berichte mal weiter, ich bin da guter Dinge – ich habe selbst bisher schon viele Leute zu überzeugen gewusst, wieso sollte das bei Deinem Männe nicht funktionieren 😉 *lach*

    Ich wünsche Dir jetzt erst einmal einen wunderschönen Urlaub, viel Erholung, gutes Wetter und gutes Essen sowie alles, was darüber hinaus zu entspannenden Ferien gehört und sende Dir viele liebe Grüße,

    Deine Ulrike.

    P.S.: Welche Düfte sind es geworden und wohin ging die Reise? Bei mir ist das immer ein Drama, wenn ich mich auf wenige Fläschchen beschränken muss… Ist meist das gleiche wie bei den Schuhen – ich habe dann immer das Falsche dabei 😉

  10. Isabelle
    5.Aug 2012
    Antworten

    Liebe Ulrike,

    Heeleys Esprit du Tigre werde ich (und hoffentlich auch mein Freund) sicherlich testen, ganz herzlich vielen Dank für den Tip! Und mit der „verkannten Perle Mark Birley“, meinst du den Classic oder Charles Street?

    Eine Katze, die Düfte so liebt, ist bestimmt eine ganz besondere Seele… Hat sie Vorliebe oder mag sie wirklich alles?

    Die Reise war 1/2 Urlaub, 1/4 Familienbesuch und 1/4 Arbeit – sobald ich meinen Laptop bei mir habe, muss ich / kann ich arbeiten…

    Düfte waren natürlich dabei: das Laboratorio Olfattivo Probierset(Noblige und Décou-Vert), die ich dank Euch beim Freitagsverlosung gewonnen hatte (2 ganz nette Düfte, die ich sehr gerne trage, Noblige besonders abends); Vanille Marine von Martine Micallef (obwohl sein Name für mich eine Art „No go“ war – aquatische Düfte mag ich nicht so sehr – hatte ich den Duft zum Glück getestet… eine wunderbare leichte Vanille, ein bißchen salzig, mit harmonischen Holz-Noten); Rose Étoile de Hollande von Mona di Orio (weil er mich gleichzeitig froh und wehmütig macht); Tubéreuse von Annick Goutal (weil dieser Duft sich auf meine Haut bei Gewitter wundervoll entwickelt, und ich wusste, dass es Gewitter geben würde, wohin ich verreisen sollte! Tubéreuse von AG ist mein „Gewitter-Duft“). Und natürlich habe ich dann so viele Düfte vermisst (besonders Equistrius, keine Ahnung warum…).

    Viele Schuhe brauchte ich dort nicht – zum Glück: Schuhen für die Reise sind ja für mich auch ein Drama :-(…

    Mit „dort“ meine ich eine 300 m lang /100 m breit Insel. Sie befindet sich gegenüber eine weitere Insel, wo Marie-Hélène Rogeon die Inspiration für ihren letzten Duft Lotus Rose gefunden hat…

    Dir wünsche ich noch einen schönen Sonntag, ganz lieben Gruß,

    Isabelle

    p.s.: Sollten Heeley, Birley oder Lutens bei meinem Freund erfolgreich sein, werde ich natürlich mitteilen, und dies ja mit Champagne werden wir feiern! Und jetzt muss ich zugeben… ich wusste nicht, dass „Schampus“ Champagne bedeutet und zuerst habe ich gedacht, du meintest „Shampoos“… man hört nie auf zu lernen ;-)!

  11. Dorothea
    5.Aug 2012
    Antworten

    Huhu Ihr Lieben, das kommt mir alles sehr bekannt vor – Göttergatte trägt seit 20 Jahren Armani, ohne Chance auf Bekehrung (dabei würde ich ihn doch so gerne mit Homme de Coeur oder Sienne d’Hiver anfixen…) und der jüngere Sohnemann (6 J.) hat Vetorecht bei Mamas Parfumwahl.

    Ich finde, Urlaube sind hervorragend geeignet für Parfumexperimente. Ich habe, wie immer, wenn ich in den Süden fahre, meine frischen Sommerlieblinge Ananas Fizz, Bahiana und Jardin sur le Nil mitgenommen, aber auch eine Auswahl von Pröbchen: Cologne Noire, Still Life, Sublime Balkiss, Sienne d’Orange und Lumiere Blanche (die Begeisterung hält immer noch an, nächste Woche wird bestellt :)).
    Im Nachhinein denke ich, ich hätte noch mehr Düfte, die normalerweise nicht zu meinen Favoriten gehören, mitnehmen sollen, wie z.B. die Iris-Tuberose von Histoires de Parfums. Man wird manchmal von den hiesigen Düften seltsam beeinflusst (wenn einem jeden Abend der Duft von Dama de Noche – einer hier wachsenden Jasminart, um die Nase weht) und kann sich auf einmal sogar vorstellen, einen Weissblüher zu tragen 😉

    Viele liebe Grüsse
    Dorothea

  12. Ulrike
    7.Aug 2012
    Antworten

    Hallo liebe Isabelle,

    wenn Dein Freund Tigerbalsam SO gerne mag wird er den Heeley-Tiger lieben, da bin ich mir sicher! Ein wirklich sehr sehr besonderer Duft.
    Und was Birley angeht meinte ich den Signature, obgleich beide Düfte sehr gut sind. Der Signature ist aber die ideale Überleitung von CK One und ähnlichem – Charles Street hat dicke Kaffeenoten und einen Hauch Leder, das ist eine ganz andere Abteilung 😉

    Auf Reisen nimmt man, natürlich, immer die falschen Düfte (und, by the way, auch Schuhe…) mit, das ist vollkommen klar 😉 Nicht ganz falsch, aber man vermisst dann eben trotzdem noch einen Duft (oder Schuh), den man jetzt unbedingt bräuchte – so zumindest geht es mir immer, wie schon erwähnt, ich kann Dich also gut verstehen 🙂

    Dass das Laboratorio-Set ein Volltreffer war freut mich sehr zu lesen, ebenso dass Du die Vanille von Micallef getestet hast – mir ging es beim Namen ganz genauso wie Dir, wie ich ja auch geschrieben hatte. Und ich fand nach den Tests, dass er der Beste ist aus der Kollektion – obgleich ich mit aquatischem auch überhaupt nichts anfangen kann.

    Die Tuberose von Goutal muss ich mal wieder versuchen, das ist sehr lange her – da hast Du mich jetzt auf eine Idee gebracht…

    Angestoßen wird auf jeden Fall, wenn Dein Freund begeistert ist – und ganz sicher nicht mit Shampoo, auch wenn Düfte die Kasse immer sehr schnell dezimieren, so schlimm ist es noch nicht 😉 😀 *lach*

    Viele liebe Grüße und, wie ich hoffe, noch ein paar schöne Urlaubstage!

    Ulrike.

    EDIT: Ja, Caneli, meine Katzendame, ist eine ganz besondere Seele. Ich kenne niemand, egal ob Mensch oder Tier, der ein so gutmütiges, freundliches und aufgeschlossenes Naturell hat wie diese Tigermaus – und dass ohne unterwürfig oder devot zu sein. Und ja, Caneli mag jeden Duft – sie liebt es an Düften zu schnuppern, liebt Heu, verehrt Lorbeerseife, die sie ganz verrückt macht, tummelt sich gerne in Schuhen (und nein, ich habe keine Käsefüße ;)) und in der Tonne mit der Waschmaschinenwäsche…
    Zora, mein Problemkindchen, dagegen liebt nur Moschus – siehe hier:
    http://www.alzd.de/2010/02/08/baudelaire-die-zweite-oder-so-aehnlich/

  13. Ulrike
    7.Aug 2012
    Antworten

    Huhuu liebe Dorothea,

    das mit Deinem Sohnemann ist sehr sehr süß 🙂
    Und beim Männe – wirklich so gar keine Chance?
    Gefällt Dir der Armani wenigstens?
    Ich hoffe doch *zwinker*

    Das mit dem Urlaub und den Duftexperimenten kann ich nur unterstreichen… möchte aber an der Stelle betonen, dass ich schon seit Jaaahren nicht mehr weg war *jammer* insofern…

    Aber – ich finde es toll, dass Du das Lichtlein für Dich entdeckt hast, um es nochmals zu sagen 🙂

    Viele liebe Grüße,

    Ulrike.

  14. Dorothea
    7.Aug 2012
    Antworten

    Ja, der Armani ist schon ganz okay… Vielleicht wird es aber eines Tages auch mit einem anderen Duft klappen.

    Ich bin auch ganz happy, dass ich einen neuen Sommerduft entdeckt habe. Ein Problem habe ich mit dem Lichtlein allerdings – es passt eigentlich nicht so recht in meine von Hesperiden dominierte Sommer-Rotation. Hättest Du vielleicht noch einen Tipp für mich, mit welchen Düften ich ihn abwechseln könnte (idealerweise auch mit Iris, das dürfte aber wahrscheinlich schwierig sein…)?

    Viele liebe Grüße
    Dorothea

  15. Isabelle
    8.Aug 2012
    Antworten

    Liebe Ulrike,

    meine Proben-Bestellung (Esprit du Tigre & Birley) sind gerade bei euch in Bearbeitung – zusammen mit weiteren netten Pröbschen (Séville à l’Aube, Aedes de Venustas, Maison Dorin Tubéreuse und viele Maria Candida Gentile: deine Rezensionen sind einfach unwiderstehlich!!!). Bald wird es hier im Haus viel los geben… Freund, Sohn und ich werden mit unseren Nasen tanzen 🙂

    Schön, dass ich dich auf eine Idee gebracht habe… viele Freude wünsche ich Dir bei der „Wieder-Entdeckung“ von Tubéreuse / Goutal!

    Gestern war ich in einer Art „Vanille Marine Wolke“… Jedes Mal, dass ich diese Micallef Perle aufsprühe, muss ich lächeln… Dieser Duft bringt Freude und gute Laune!!!

    Mit Moschus Düfte habe ich Schwierigkeiten… Musc Koublai Khan, All That Matters und Musc Ravageur bereiten mir meistens Kopfschmerzen vor :-(… Die einzige Moschus Düfte, die ich mag, sind Musc von Mona di Orio und Musc Nomade von Goutal. Hätte deine Zora ein paar Tips für mich?

    Dir einen sehr schönen duftenden Tag!

    Isabelle (heute in einem Lalibela-Wolke 🙂

  16. Isabelle
    8.Aug 2012
    Antworten

    Ich bin’s wieder… habe gerade deinen „Zora-in-Papier-Tütte Link'“ gesehen! So süß!!! Vielen Dank!

    Und ja, klar, Zora hat recht: Geste ist so schön… Wie kann es sein, dass ich diesen wunderschönen Duft gar nicht mit Moschus assoziere??? Wahrscheinlich, weil ich mich mit Geste total wohl fühle, gar ohne meine typischen „Moschus Kopfschmerzen“.

    Liebe Grüße,
    Isabelle

  17. Ulrike
    16.Aug 2012
    Antworten

    Huhuu liebe Dorothea,

    … das klappt ganz bestimmt irgendwann mit einem zweiten, dritten Lieblingsduft bei Deinem Mann 😉

    Betreffs Tipps: Mmmh, das dürfte schwierig sein. Du möchtest also sommerliche Nicht-Hesperiden-Unterstützung für Lumière Blanche, am besten mit Iris… Eigentlich hätte ich ja gesagt – Brécourt. Aber den mochtest Du nicht, gell? Candour könnte etwas für Dich sein, der neue von Humiecki & Graef. Hat Iris mit drin, weist eine dezente Ähnlichkeit zu LB auf von der groben Richtung her und er ist eine ätherische, grün-luftig-frische und gleichermaßen subtil-warm-skinnige Angelegenheit. Eine ganz andere Richtung und Idee – ein Sommerorientale? Oriental Lounge von TDC. Ganz daneben, die Idee? Verte Violette von L’Artisan? Vielleicht wäre auch Infusion d’Homme von Prada etwas, kennst Du den? Und Malone wäre noch eine Option: Iris & Musk oder eben der Neue, Iris & Lady Moore – den kenne ich allerdings noch nicht.

    Mir fällt sicher noch mehr ein 😉 … aber ich hoffe, es ist vielleicht schon was dabei, zumindest potentiell?

    Viele liebe Grüße,

    Ulrike.

  18. Ulrike
    16.Aug 2012
    Antworten

    Huhuu liebe Isabelle,

    freut mich, dass bei den Pröbchen vor allem mit MCG schon Volltreffer dabei waren! Und, wie findest Du den neuen Duchaufour, Seville? Und was hat überhaupt Dein „Rest“ gesagt?

    Lalibela im übrigen ist auch einer meiner absoluten Memo-Favoriten. Ich bin im Winter streckenweise richtig süchtig nach diesem Duft.

    Zora im übrigen hat nicht nur Geschmack, ist darüber hinaus auch divaesk ohne Ende. Eigentlich ist sie ein weiblicher Garfield: Verfressen, permanent übellaunig und ein echter Misanthrop. Das macht sie zu einem wirklichen Unikat 😉

    Moschus, ja, Moschus ist ein schwieriges Thema… Ich mag die von Dir genannten sehr – bis auf den Serge, der bei mir einfach zu lullig wird (ich hätte gerne mehr Ziege gehabt ;)). Einen Kuschelmoschustipp mit einem Tick Schmuddelkind können Zora und ich sehr empfehlen – Etros Musk. Und dann mag ich exakt zwei fast identisch duftende Parfums von Narciso Rodriguez sehr (jetzt muss ich aufpassen, dass ich mit den Namen nichts verdrehe): das ÖL (! wichtig!) von dem Musc for Her sowie Musc Collection for Her. Sehr fein, zart-floral, lieblich und cremig – aber eben schon sehr synthetisch. Muss man mögen. Bei mir trifft er irgendeinen Nerv und für mich ist es ein toller Sauberduft.

    Wenn Du Pröbchen haben magst schick mir eine Mail 🙂

    Viele liebe Grüße,

    Ulrike.

  19. Dorothea
    16.Aug 2012
    Antworten

    Liebe Uli,

    vielen Dank für Deine Tipps, Candour hört sich sehr interessant an und kommt auf jeden Fall auf die Merkliste, Oriental Lounge werde ich mir ebenfalls nochmal unter die Nase halten (ich habe ihn schon mal in einer Parfümerie in Köln auf dem Streifen getestet und weiß noch, dass er mir gefiel, kann mich aber absolut nicht an die Duftnoten erinnern).

    Verte Violette ist leider nicht so mein Ding, dann vielleicht eher Drole de Rose.
    Die Malones kenne icht nicht, ich wüsste auch nicht, wo ich sie testen könnte, aber gestern habe ich zufällig im Duty Free kurz meine Nase in den Infusion d’Homme-Flakon reingesteckt und war ganz begeistert. Den muss ich mal bei Gelegenheit ausführlicher testen. Ich finde ihn viel besser als Infusion d’Iris, die ich anfangs ganz toll finde, bis sie leider in eine warm-seifige Richtung abdriftet (beim Absolue ist es schon etwas besser, aber diese Entwicklung gibt es leider auch…)
    Außerdem habe ich auch kurz den neuen Lancôme getestet, die angeblich erste „Gourmand-Iris“ und fand den ganz grauselig. Süß und klebrig bis zum Erbrechen, für mich keine Spur von Iris :(((

    Ich glaube, einen Duft zum Abwechseln habe ich aber schon in der Kollektion – IUNX Eau Blanche, der auch Iris-, Leinen- und Teakholznoten enthält (und leider eine viiiiel zu kurze Haltbarkeit hat…).

    Liebe Grüße
    Dorothea

  20. Ulrike
    17.Aug 2012
    Antworten

    Stimmt, IUNX hatte ich aus Deiner Kollektion total vergessen 🙂 Den Prada solltest Du Dir in der Tat mal näher unter die Nase klemmen – es ist meiner Meinung nach der einzige wirklich tolle Duft aus der Infusion-Reihe. Den neuen Lancome habe ich noch nicht getestet – ich glaube aber, ich werde es danach sehen wie vorher: Die einzig tolle Gourmandiris außer Marron Chic ist die von Guerlain [Da sollte man sich beeilen: Die geht demnächst aus dem Sortiment].

    Berichte mal, wenn Du ausgiebig getestet hast!

    Viele liebe Grüße,

    Uli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.