Aus Liebe zum Duft Shop Duft Tagebuch

Ein Strauß Männlichkeit – Knize Two

Geschrieben in Blüten,Duft,Holziges,Reines und Pudriges am 20.02.2012

Knize - Graben, Vienna

Nach dem letzten hier besprochenen kontemplativen Waldduft Knize Forest habe ich nun Knize Two auf der Agenda und bin gespannt, was der Herrenausstatter mit diesem Feines auf den Markt geworfen hat.

Ein erster Sprüher zeigt mir klar, dass dieser Duft in eine ganz andere Richtung geht als die bislang besprochenen Ten, Sec und Forest. Ein definitiv gut im Futter stehender floraler Duft, dessen Veilchen- und Rosennoten nahezu unangefochten im Vordergrund stehen.

Um das florale Herz gruppieren sich hauchdünne zitrische Noten, die recht bald schon die Waffen strecken. Auf der anderen Seite verleihen Iris im Verbund mit Hölzern wie Zedernholz und Sandelholz sowie eine reich ausgestattete Basis mit Moos, Tonkabohne, Moschus und Ambra diesem Duft einen pudrig-sauberen Untergrund.

Die Duftnoten im Überblick:
Kopfnote: Bergamotte, Zitrone, Petitgrain, Grüne Noten, Galbanum
Herznote: Iris, Veilchen, Jasmin, Nelke, Rose, Aldehyde
Basisnote: Zedernholz, Sandelholz, Moos, Tonkabohne, Moschus, Ambra

Gerade aber die Hölzer bewahren den Duft davor, in eine zu feminine Ecke zu geraten, was ihn letzten Endes aber zu einem unisextauglichen Duft macht. Nach meinem Geschmack hätte man noch eine Kante herausarbeiten können, mir ist er ein wenig zu klassisch und geschliffen. Nichtsdestoweniger ein unheimlich distinguierter Herrenduft, der hervorragend zu einer mindestens gehobenen Garderobe passt.

Unserem Leser Christian, der mich kürzlich schon auf „Two“ hinwies, muss ich zustimmen. Der Duft „hat was Strahlendes ohne aufdringlich zu sein“ – auch ich denke bei „Two“ an eine helle, weiche Fläche, und vielleicht lässt sich hier der Bogen zu einem feinen Maßhemd schlagen. Auch wenn der Duft nicht ganz in mein Beuteschema passt, bin ich von der inneren Harmonie und Kunstfertigkeit der Komposition beeindruckt.

OutOfThePastMitchumGreer

Auch wenn sich beide Düfte nicht sonderlich ähneln, wer z. B. das von mir im letzten August besprochene Eau de Toilette von Domenico Caraceni gerne mag, dem dürfte auch „Knize Two“ gut gefallen. Beide haben gemeinsam, dass sie dominante florale Noten tragen, aber trotzdem zu einem klassischen Herrenduft taugen. Der Caraceni schafft die Wendung zum Herrenduft durch ein gutes Maß Weihrauch, Knize Two durch seine elegante und holzige „Seifigkeit“.

Abschließen werde ich diese kleine Knize-Serie in Kürze mit dem Damenduft aus dem Herrenhaus Lady Knize – ich bin gespannt!

Mein Fazit, was die Herrendüfte anbelangt: Knize ist definitiv eine große Empfehlung von meiner Seite. Feine, klassische Herrendüfte, die sich etwas trauen, indem sie Charakter und Profil zeigen, ohne den Bogen jedoch zu überspannen.

Ganz viele Grüße von
Harmen

Weitere Einträge zu diesem Thema:

Knizes Venusfalle
Was hat ein Herrenschneider im Wald verloren?
Knize Sec und Knize Ten – zwei ungleiche Brüder


6 Kommentare »

  1. Kommentar by Christian am 20. Februar 2012 um 21:27

    Lieber Harmen,

    Deinem Fazit bezüglich der Knize-Herrendüfte ist nichts hinzuzufügen – ich bin froh, dass der “Two” an mir so schön rüberkommt weil auf meiner Haut leider der grandiose “Ten” seine Wirkung nicht richtig entfaltet, seufz… Aber es war ja schon immer ein Qualitätsmerkmal wirklich großer Düfte dass Sie sich mit der Haut des Trägers zu etwas einmalig-unverwechselbarem verbinden.

    Viele Grüße
    Christian

  2. Kommentar by Katharina W. am 21. Februar 2012 um 19:44

    Lieber Harmen,

    wie ich ja schon mehrfach bekundet habe, bin auch ich ein großer Fan von vielen Herrendüften, insbesondere auch von denen von Knize. Und Achtung, man spricht es “Knische” aus! Der Gründer des Hauses Knize stammt aus Böhmen.
    Ich mag die ganze Marke, das Traditionelle und Gepflegte. Ich komme schon bei den Bildern von den Läden ist Träumen, von alten Herrenhäusern, von einer gehobenen Gesellschaft, und von anspruchsvollen und kenntnisreichen Diskussionen über Politik und Börse.
    Knize ist zeitloser Stil, keine Mode, das ist heute allzu selten.

    Um als Frau an Herrenduft-Pröbchen zu kommen, gibt es einen einfachen Trick: Einen Mann mit zum Einkaufen nehmen. Natürlich einen, der nicht mehr Interesse an Düften hat, als ein Maulwurf am Eisstockschießen. Nicht, daß man hinterher mit ihm um die Pröbchen raufen muß!
    Wenn ich Parfum kaufe und mein Freund ist mit dabei, dann steht er nach dem Motto “Stehen Sie bequem?” daneben, aber IMMER bekommt auch er Duft-Pröbchen. Und diese wandern nach Verlassen der Parfümerie aus seiner Jacken- in meine Handtasche….
    :)

    Viele Grüße
    Katharina

  3. Kommentar by Katharina W. am 21. Februar 2012 um 19:49

    (ist = ins)

  4. Kommentar by Harmen am 22. Februar 2012 um 07:29

    Liebe Katharina,

    so werden wir Männer missbraucht! ;-) Dein Kommentarnachbar Christian wäre dann sicher die falsche Begleitung, um Proben abzugreifen. ;-)
    Was die “Knische”-Düfte angeht, kann ich mich noch nicht so recht entscheiden, ob der “Ten” oder der “Sec” mein Favorit ist. Vielleicht kristallisiert sich das noch heraus.

    Viele Grüße
    Harmen

  5. Kommentar by Christian am 22. Februar 2012 um 07:49

    Liebe Katharina,
    da kann ich Harmen nur zustimmmen – vermutlich würde ich mich mit Dir auch noch um so manche “Damen-Probe” streiten, diese Geschlechter-Einteilung ist ja eh meist an den Haaren herbeigezogen…
    Viele Grüße
    Christian

  6. Kommentar by Ulrike am 24. Februar 2012 um 09:46

    Herrlich! Jetzt würde ich gerne mal mit EUCH ALLEN einkaufen gehen :D

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar


acht − = 2

blogarama.com

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory & Search engine Beauty Blogs - BlogCatalog Blog Directory
Proudly powered by Wordpress - Impressum